Vorstellen

Bitte stellt euch vor, damit wir uns besser kennen lernen.
Nordwölfin
Beiträge: 40
Registriert: 21. Feb 2016, 12:39

Vorstellen

Beitrag von Nordwölfin »

Hallo 2015 hatte meine erste Wolfbegegnung seit in Finnland lebe :) Vorher war schon intressiert am Wolf. Nun denn 2004 Wanderte ein Junger Wolf her und der bekam vom Wolfsteam (Wissenschaftler) ein Sendehalsband um und den Name Hercules.Das war schon Intressante Zeitungsnachricht-war auch Telefonnummer vom Wolfbüro dabei. Tatsåchlich ab 2005 kam Herkules bei uns vorbei und blieb mehrer Jahre noch.Rief also an und fragte meine Fragen ja wurden alle beantwortet und Herkules war von uns aus schon wieder 60 km weiter...aber seitdem kam er immer wieder zurück..schlief am Holzschuppen lief ganz nahe an unser Haustür vorbei.Viele schöne erlebnisse hatten Wir seitdem.Wir Menschen lebten normal weiter...Trabpferde wurden weiter tråiniert und Nachbarskinder liefen auch im Winter Ihre 3 km zum Schulbus.In all den Jahren geschah nichts negatives mit Wolf und Haustieren und Kindern.2009 sahen Wir Herkules einmal und nie wieder..Vorher zeigte er immer nur seine Spuren im Schnee oder heulte im Winter.Wir zogen weg dort und spåter hörte leider wurde Herkules gewildert.Sehr traurig,Kinder wurden Erwachsen,Trabpferde starben Altersschwach nur der Wolf durfte nicht Leben!Am neuen Wohnort aber welch :D ist auch ein Wolf.Beschütze den so gut es geht!Dabei haben auch schon einen Jåger mit sein Gewehr aus dem Feld geholt...Gut,dass mein Hund mich warnte ....denn bei dunkelheit .....ist nicht so gut,zu laufen wo jemand steht!Naja ich schrie so laut wie konnte der Jåger schulterte sein Gewehr und kam zu uns.Fragte den:Ist Jagdzeit? Ne antwortete er ,tråiniere seinen Jagdhund.Der ging dann auch..ratet mal? Sein Jagdhund ist ne Hündin und die lief dem nicht nach :lol: die spielte erst mit mein Rüden...... :-( Jetzt 2016 ist ganz schlimme grosse Wolfjagd grade beendet!Davon berichte dann im Forum....... :!: :-x
Jan.Olsson@web.de
Beiträge: 394
Registriert: 24. Dez 2015, 11:31

Re: Vorstellen

Beitrag von Jan.Olsson@web.de »

Hallo Nordwölfin!

Habe Dich gerade eben erst begrüßt (Petition Mit dem Menschen! - Für den Wolf! online), mache das aber gerne hier noch einmal. Herzlich willkommen im Forum! Und liebe Grüße in den hohen Norden!

Viele Grüsse Jan
Nordwölfin
Beiträge: 40
Registriert: 21. Feb 2016, 12:39

Re: Vorstellen

Beitrag von Nordwölfin »

dankeschön Forum ist für mich absolut neu..auch Wir helfen so gut es geht mit Petion unterschreiben und teilen :-)
Lämmchen
Beiträge: 272
Registriert: 12. Jul 2015, 17:47

Re: Vorstellen

Beitrag von Lämmchen »

Hallo,

auch von mir ein herzliches Willkommen.

Ich hab's ja nicht so mit Wölfen, doch mit diesem Herkules hätte ich auch keine Probleme.
Klingt ja richtig romantisch wie Sie dieses Zusammenleben schildern.
Wo in Finnland war das denn?

Vor ein paar Jahren war ich zuletzt in Finnland und hatte dort vor allem Probleme mit Kreuzottern. Auch nicht lustig. Ohne Stiefel geht man dort nicht spazieren, ich jedenfalls nicht.

Viel Spaß im Forum
Benutzeravatar
SammysHP
Administrator
Beiträge: 3686
Registriert: 4. Okt 2010, 18:47
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Vorstellen

Beitrag von SammysHP »

Dann läufst du in Niedersachsen am besten auch nur mit Stiefeln durch die Gegend. ;)
Lämmchen
Beiträge: 272
Registriert: 12. Jul 2015, 17:47

Re: Vorstellen

Beitrag von Lämmchen »

SammysHP hat geschrieben:Dann läufst du in Niedersachsen am besten auch nur mit Stiefeln durch die Gegend. ;)

Nach diesem Post nehme ich mal an, dass du Finnland nicht kennst, sonst wüsstest du, dass es dort viele Kreuzottern gibt, in manchen Gebieten mehr, in anderen weniger, im Norden keine.
Aber du kannst ja dort ruhig in Sandalen durch die Gegend laufen und dich über Menschen lustig machen, die das Land kennen.

In Finnland hat jeder kleine niedergelassene Arzt Antiserum vorrätig - ist das auch in Niedersachsen so?
Jede finnische Apotheke hält freiverkäuflich Kortisontabletten - Kyypakkaus - vorrätig. Solltest du mitführen, falls du einmal vor hast, nach Finnland zu reißen und dich dort auch alleine in die Gegend zu wagen, am besten beginnst du an der Finnischen Seenplatte. Viel Spaß!
jurawolf
Beiträge: 967
Registriert: 5. Okt 2010, 23:32

Re: Vorstellen

Beitrag von jurawolf »

Lämmchen, du bist offenbar wirklich ein grosser Angsthase. Ich war mehrfach in Finnland (und Schweden), habe immer wieder Begegnungen mit Kreuzottern gehabt, aber nie irgendwelche Probleme. Auch die Bevölkerung vor Ort ist nur mässig beeindruckt von den Kreuzottern. Ich hatte oft mit den Leuten dort über die möglichen Gefahren bei längeren Trips in die Pampa gesprochen, auf Kreuzottern kamen wir dabei aber wirklich nie zu sprechen. In Sandalen läuft da aber hauptsächlich wegen der Moskitos keiner in der Nähe von Sümpfen rum.
Lämmchen
Beiträge: 272
Registriert: 12. Jul 2015, 17:47

Re: Vorstellen

Beitrag von Lämmchen »

jurawolf hat geschrieben:Lämmchen, du bist offenbar wirklich ein grosser Angsthase. Ich war mehrfach in Finnland (und Schweden), habe immer wieder Begegnungen mit Kreuzottern gehabt, aber nie irgendwelche Probleme. Auch die Bevölkerung vor Ort ist nur mässig beeindruckt von den Kreuzottern. Ich hatte oft mit den Leuten dort über die möglichen Gefahren bei längeren Trips in die Pampa gesprochen, auf Kreuzottern kamen wir dabei aber wirklich nie zu sprechen. In Sandalen läuft da aber hauptsächlich wegen der Moskitos keiner in der Nähe von Sümpfen rum.
Ui, wenn du mal - wie ich - lieben Kontakt hattest, mutierst du vielleicht auch zum Angsthasen.
Bei meinen ersten Aufenthalten dort war ich auch noch mutiger, nach dem Biss hatte ich immer Kortisontabletten dabei, lange Wanderungen wollte ich mir dennoch nicht vermiesen lassen.

Wie schön, dass wir gleiche Interessen, zumindest die gleiche Begeisterung für Finnland haben.
Es ist ein wunderschönes Land, war in letzter Zeit nicht mehr dort wegen der Wuffies, bin nämlich wirklich ein Angsthase. Sie trampeln einfach ohne zu schauen, durch die Gegend und wenn ich mir vorstelle, ich müsste einen meiner "schwergewichtigen" Fellmonster durch die Pampa tragen, weil er gebissen wurde ....
Grauer Wolf

Re: Vorstellen

Beitrag von Grauer Wolf »

Nordwölfin hat geschrieben:...Tatsåchlich ab 2005 kam Herkules bei uns vorbei und blieb mehrer Jahre noch.Rief also an und fragte meine Fragen ja wurden alle beantwortet und Herkules war von uns aus schon wieder 60 km weiter...aber seitdem kam er immer wieder zurück..schlief am Holzschuppen lief ganz nahe an unser Haustür vorbei.Viele schöne erlebnisse hatten Wir seitdem.Wir Menschen lebten normal weiter...
Diese Gelassenheit wünsche ich mir auch für hierzulande und um Deine Gesellschaft beneide ich Dich!

Willkommen in der Runde... :pleased:

-----------------------------------
Lämmchen hat geschrieben:Vor ein paar Jahren war ich zuletzt in Finnland und hatte dort vor allem Probleme mit Kreuzottern. Auch nicht lustig. Ohne Stiefel geht man dort nicht spazieren, ich jedenfalls nicht.
Ach du meine Güte... Gibt es irgend was in der Natur, vor dem Du nicht angst hast? 'Ne Kreuzotter kann einem gesunden, kräftigen Erwachsenen nicht viel anhaben. Um einen Menschen umzubringen, müßten fünfe auf einmal beißen und zwar mit voller Giftdosierung. Was eine Schlange bei einem Verteidigungsbiß nicht macht. Ihre Giftzähne sind kurz und schon durch eine normale Jeans zu beißen fällt ihr schwer. Für dichtes Hundefell dürfte das gleiche gelten. Im übrigen paßt man einfach auf, wo man hinlatscht... Ich hab diese Art schon in den Alpen und in Steinbrüchen getroffen. Es sind hübsche, nützliche (wenn man in diesen Kategorien denken mag) Tiere, die, sehr scheu, lieber abhauen als angreifen.

Die heimtückischen, mörderischen, blutgierigen Mückenbanden da oben dagegen...? Ei jei jei...:x :mrgreen:

Gruß
Wolf
Lämmchen
Beiträge: 272
Registriert: 12. Jul 2015, 17:47

Re: Vorstellen

Beitrag von Lämmchen »

Grauer Wolf hat geschrieben: ....
Ach du meine Güte... Gibt es irgend was in der Natur, vor dem Du nicht angst hast? 'Ne Kreuzotter kann einem gesunden, kräftigen Erwachsenen nicht viel anhaben. Um einen Menschen umzubringen, müßten fünfe auf einmal beißen und zwar mit voller Giftdosierung. Was eine Schlange bei einem Verteidigungsbiß nicht macht. Ihre Giftzähne sind kurz und schon durch eine normale Jeans zu beißen fällt ihr schwer. Für dichtes Hundefell dürfte das gleiche gelten. Im übrigen paßt man einfach auf, wo man hinlatscht... Ich hab diese Art schon in den Alpen und in Steinbrüchen getroffen. Es sind hübsche, nützliche (wenn man in diesen Kategorien denken mag) Tiere, die, sehr scheu, lieber abhauen als angreifen.

Die heimtückischen, mörderischen, blutgierigen Mückenbanden da oben dagegen...? Ei jei jei...:x :mrgreen:

Gruß
Wolf

Du musst natürlich deinen Senf dazu geben.

Habe ich geschrieben, Kreuzottern würden Menschen umbringen?

Nein, habe ich nicht!

Aber wenn du es wissen willst, die Bissstelle schwillt an, meist passiert nichts gravierendes, es bedarf aber einer professionellen Wundversorgung.
Es kann aber in seltenen Fällen auch zu einem Blutdruckabfall bis hin zum Kollaps kommen, Atemstillstand, Erbrechen. Das kommt nur selten vor, und die wenigsten Bisse sind tödlich.
Kreuzottern greifen grundsätzlich keine Menschen an. Sie gehen ihnen aus dem Weg. So wie du sie schlummernd "schon in den Alpen und in Steinbrüchen getroffen " hast, war ja keine Gefahr dabei. Ach, wie süß!
Ist man aber in der Pampa unterwegs und die Wege sind nicht so gut zu erkennen, kann es passieren, dass man eine schlummernde Kreuzotter erschreckt und dann gebissen wird. So mir passiert. Bin halt nicht so klug wie du.

Was du bezüglich der Hunde schreibst, das ist mal wieder typisch selektiv.
Erstens haben nicht alle Hunde dichtes Fell, zweitens kommt es darauf an, wohin die Schlange beißt.
Wenn sie deinen Hund am Kopf, Hals erwischt, kann das u.U. ganz schnell lebensgefährlich werden.
Das schwillt dann in kurzer Zeit so stark an, dass du deinen Hund kaum wiederkennst.
Funktioniert dann das Handy nicht und du bist plötzlich ganz alleine auf dich gestellt, und nicht schnell genug oder es ist zu weit weg oder du bist als schwache Frau nicht stark genug, um deinen Hund eine lange Strecke weit zu tragen, so im Gegensatz zu dir als gestandenes "Mannsbild", dann kann es sein, dass du einmal einen Hund hattest.

Grußli
Antworten