Nützlichkeit des Wolfs

Themen, die den Wolf im Allgemeinen betreffen.
wasserwerker
Beiträge: 208
Registriert: 20. Feb 2019, 09:38

Re: Nützlichkeit des Wolfs

Beitrag von wasserwerker » 29. Apr 2019, 17:32

Sorry hatte ich nicht gesehen, also noch kurz vor Abendbrot.
Krone der Schöpfung ist der, der am meisten kann, oder bewegt. Ist unzweifelhaft wer das ist. Der Wolf ist es nicht. Das blöde Vieh kann sich nur vermehren und fressen und stoffwechseln. Schafft also nix.
Wenn Du Menschen nicht magst, tja dann habe ich für Dich keine Lösung.

So jetzt träumt weiter von dem der mit dem Wolf tanzt! So wie Mr Costner werdet ihr Stadtjungens sowieso nicht und Leitwölfe niemals. Lächerlich.

Schattenwolf
Beiträge: 1171
Registriert: 7. Jan 2016, 20:06

Re: Nützlichkeit des Wolfs

Beitrag von Schattenwolf » 29. Apr 2019, 18:05

wasserwerker hat geschrieben:
29. Apr 2019, 17:32
Sorry hatte ich nicht gesehen, also noch kurz vor Abendbrot.
Krone der Schöpfung ist der, der am meisten kann, oder bewegt. Ist unzweifelhaft wer das ist. Der Wolf ist es nicht. Das blöde Vieh kann sich nur vermehren und fressen und stoffwechseln. Schafft also nix.
Wenn Du Menschen nicht magst, tja dann habe ich für Dich keine Lösung.

So jetzt träumt weiter von dem der mit dem Wolf tanzt! So wie Mr Costner werdet ihr Stadtjungens sowieso nicht und Leitwölfe niemals. Lächerlich.
Was interessiert mich wann Du Abendbrot ist. Kannst du auch noch was anderes als essen und stoffwechseln?
Mit dem Post hast Du auf jeden Fall bewiesen, das Du nicht die Krone der Schöpfung bist.
Der Wolf jagt und tötet um zu überleben und seine Familie zu versorgen nicht aus Spaß und Blutgier. Zum zweiten kann er die Wildbestände selektieren, er schafft also ein natürliches Gleichgewicht in der Natur. Nur ein Punkt wo seine menschlichen Konkurrenten seit Jahrzehnten jämmerlich versagen. Das sind nur 2 Punkte. Der Wolf gehört halt zu Deutschland.

Und genau Wasserwerker.....ich bin ein waschechter Stadtjunge. 20er Stock und hab keine Ahnung von nichts.
AKA Direwolf.

Alles, was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand.
Charles Darwin

„Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet Ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.“

Benutzeravatar
Dr_R.Goatcabin
Beiträge: 835
Registriert: 29. Jan 2016, 13:36
Kontaktdaten:

Re: Nützlichkeit des Wolfs

Beitrag von Dr_R.Goatcabin » 29. Apr 2019, 19:30

Schattenwolf hat geschrieben:
29. Apr 2019, 18:05

Und genau Wasserwerker.....ich bin ein waschechter Stadtjunge. 20er Stock und hab keine Ahnung von nichts.
Pssst .. ! Weil der doch seine Klischees so innig liebt und pflegt: ich hatte ja noch beklommen überlegt, ob ich gestehen sollte, im Wolfsgebiet zu wohnen. Auf dem Dorf. Im Erdgeschoss! Aber mit so einer Info konfrontiert, kommt er ja erst recht nicht mehr klar. Instant Bluescreen. :D
"Though this be madness, yet there is method in 't ..."

wasserwerker
Beiträge: 208
Registriert: 20. Feb 2019, 09:38

Re: Nützlichkeit des Wolfs

Beitrag von wasserwerker » 15. Mai 2019, 09:50

Dann versuche ich es anderes, glaube mein vierter Versuch eine Stellung zu Euer beiden Kommentare abzugeben. Kameraden-Schnürschuh, Eure Kommentare machen es sehr deutlich woher ihr stammt und welchen sozialen Umfeld ihr zwei zugehörig seid.
Und wer wohnt bald nicht im Wolfsgebiet. Ich tu es auch und ergreife Maßnahmen dagegen. Ich bin selbstverständlich untröstlich, dass ich damit nicht Eurer Meinung entspreche. Und im übrigen zitiere ich hier ganz still Herber Wehners Kommentar zum CSU Abgeordneten Richard Jaeger.

Merkur
Beiträge: 4
Registriert: 23. Mai 2019, 08:22

Re: Nützlichkeit des Wolfs

Beitrag von Merkur » 23. Mai 2019, 16:22

Cool - jeder, der was für die Umwelt übrig hat, ist dumm, faul, gefräßig und liegt den schwer arbeitenden Leistungsträgern auf der Tasche; was hast Du eigentlich für ein schräges Weltbild und ein noch viel schrägeres Niveau? Mehr Menschen mit Deiner Auffassung von Andersdenkenden, und wir "Wolfsstreichler" sehen einer sehr ungewissen Zukunft entgegen.

Schon komisch, was sich hier für Typen rumtreiben und wes Geistes Kind die sind :roll: . Der Mann hat den gnadenlosen Durchblick, keine Frage :lol: !
Ach ja, ich vergaß: SCNR

Merkur

wasserwerker hat geschrieben:
24. Apr 2019, 05:55
So habe ich das ja noch gar nicht gesehen. Nee wat schäpsch.
Sag es ja der Wolf ist ein Wirtschaftsfaktor für Umweltromantiker geworden. So wie üblich in Deutschland, wenig leisten, Kohle vom Staat, kein Risiko aber zahlen sollen doch die anderen. Beruflich und familiär, freundschaftlich bekommen diese Typen nicht viel auf die Kette.
Solche Figuren passen sehr gut in mein einfaches Klischee vom grünen Wolfsstreichler, dass ist so ähnlich wie Ninas Jägerbild.

Benutzeravatar
Dr_R.Goatcabin
Beiträge: 835
Registriert: 29. Jan 2016, 13:36
Kontaktdaten:

Re: Nützlichkeit des Wolfs

Beitrag von Dr_R.Goatcabin » 31. Mai 2019, 23:14

Hat die Bundeswehr nicht genügend Aufwand schon mit den Kameraden, die aus Kriegsgebieten mehr mitnehmen, als sie je sehen wollten? Versenkt dieses Fooock-Schiff endlich, und dirigiert Gelder für Kuschelwölfe. ;)

Wolves are helping war vets deal with PTSD
https://nypost.com/2018/08/24/wolves-ar ... with-ptsd/
"Though this be madness, yet there is method in 't ..."

zaino
Beiträge: 1933
Registriert: 20. Mai 2015, 23:39
Kontaktdaten:

Re: Nützlichkeit des Wolfs

Beitrag von zaino » 3. Jun 2019, 22:36

Wie ich diese Mentalität hasse, von Leuten, die von allem wissen, was es kostet oder mal eben einbringt, aber von nichts, was es wirklich wert ist. :(

Benutzeravatar
Upstalsboom
Beiträge: 181
Registriert: 3. Apr 2015, 23:46
Wohnort: Nordseeküste

Re: Nützlichkeit des Wolfs

Beitrag von Upstalsboom » 4. Jun 2019, 12:10

Existiert landlive.de nicht mehr, reichen den Landfrauenvereinen Tortenbäckerei, Tupperware und Tratsch nicht, genügen ihren Kerlen die Stammtischparolen in ihren Dorfkneipen nicht, dass sie alle glauben, ihre biederen, egoistischen, ewig gestrigen Flachheiten hier immer wieder abladen zu müssen?

Benutzeravatar
Upstalsboom
Beiträge: 181
Registriert: 3. Apr 2015, 23:46
Wohnort: Nordseeküste

Re: Nützlichkeit des Wolfs

Beitrag von Upstalsboom » 4. Jun 2019, 12:33

Dr_R.Goatcabin hat geschrieben:
31. Mai 2019, 23:14
Hat die Bundeswehr nicht genügend Aufwand schon mit den Kameraden, die aus Kriegsgebieten mehr mitnehmen, als sie je sehen wollten? Versenkt dieses Fooock-Schiff endlich, und dirigiert Gelder für Kuschelwölfe. ;)

Wolves are helping war vets deal with PTSD
https://nypost.com/2018/08/24/wolves-ar ... with-ptsd/
Genau, alle Bundeswehrsoldaten mit PTBS in den Dörverdener Wolfszoo!

Benutzeravatar
Dr_R.Goatcabin
Beiträge: 835
Registriert: 29. Jan 2016, 13:36
Kontaktdaten:

Re: Nützlichkeit des Wolfs

Beitrag von Dr_R.Goatcabin » 28. Jun 2019, 22:02

Lutra hat geschrieben:
16. Mär 2019, 17:47
Zum Biber in Beziehung zum Wolf gibt es in meiner unmittelbaren Umgebung ebenfalls Beobachtungen, allerdings zum Nachteil für den Biber. Die Wölfe haben ihn seit ihrer Ankunft dazu erzogen, sich nicht all zu weit vom Gewässer zu entfernen, was er vorher ausgiebig praktiziert hat. Im Wolfsrevier "Königsbrücker Heide" betrug der Anteil des Bibers an der Wolfsnahrung zeitweise 8%. Der Wolf begrenzt somit die Biberpopulation, die sich vorher in suboptimale Habitate ausbreitete.

Mysłajek et al.(2019): The best snacks for kids: the importance of beavers Castor fiber in the diet of wolf Canis lupus pups in north-western Poland. DOI: 10.1080/03949370.2019.1624278.

Abstract
We assessed the diet of adult wolves and their pups in an area recently recolonized by the species in north-western Poland, through the analysis of scats. Adult wolves preyed mostly on wild ungulates (94.8% of food biomass), with roe deer (45.0%) and red deer (37.8%) being the most important food sources, and occasionally on beavers (5.6%). Pups ate less ungulates (76.3%), but many more beavers (19.8%). Our study documented the importance of beavers as a food source for wolf pups in regions recolonized by the species in Central Europe, and highlighted the necessity for studies on ontogenetic changes in the wolf diet.
Nom nom nom!!! :p

Heute im Radio, dass für Schwimmbäder in Brandeburg kein Geld da ist; nur eins hat was aus dem Topf bekommen. Die anderen marodieren (das ist doch das Verb für marode sein, oder? ^^ ) weiter in der Landschaft. Deswegen Vorschlag: einfach mal alles kommen lassen. Bäder, Biber, Wolf. Natur regelt sich selbst ....
Waldschwimmbad.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Though this be madness, yet there is method in 't ..."

Antworten