Was füttert ihr euren Hunden?

Alles rund um die wölfischen Vierbeiner zu Hause.
FrauFuchs
Beiträge: 283
Registriert: 17. Nov 2014, 22:00

Was füttert ihr euren Hunden?

Beitrag von FrauFuchs » 22. Jul 2015, 14:36

:D

In mir kam heute beim Lesen mancher Beiträge die Frage auf, was die Hundehalter unter euch ihren Hunden geben.
Was füttert ihr also und warum?

Was empfinden die Nicht-Hundehalter und Hundehalter bei der Vorstellung, dass es Menschen gibt, die ihre Hunde (und auch Katzen) vegan ernähren? Macht das sogar jemand von euch?

LG
FrauFuchs

kangal2
Beiträge: 497
Registriert: 31. Jan 2011, 09:31

Re: Was füttert ihr euren Hunden?

Beitrag von kangal2 » 22. Jul 2015, 15:21

Vegan ist sicher etwas ungewöhnlich, vegetarisch aber nicht so unüblich in einigen Regionen der Welt.
So kann es sich z.B. kein Hirte in Anatolien leisten, seine 5 - 8 Kangals vorrangig mit Fleisch zu ernähren.
Er bräuchte eine eigene Schafherde für das Hundefutter. Fertigfutter gibts da auch nicht, also nimmt man seit Jahrhunderten dies:

http://www.anatoliandog.org/isik-007.htm

In anderen Regionen, in denen Hirtenhunde eigesetzt werden, sieht es ähnlich aus.

Benutzeravatar
SammysHP
Administrator
Beiträge: 3307
Registriert: 4. Okt 2010, 18:47
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Was füttert ihr euren Hunden?

Beitrag von SammysHP » 22. Jul 2015, 15:42

Unsere Hunde bekommen teilweise Trockenfutter, teilweise tiefgefrorenes Fleisch (natürlich aufgetaut) mit Gemüse und natürlich hier und da mal ein bisschen was – die Blicke halt. ;)

FrauFuchs
Beiträge: 283
Registriert: 17. Nov 2014, 22:00

Re: Was füttert ihr euren Hunden?

Beitrag von FrauFuchs » 22. Jul 2015, 17:24

@ kangal2: gibt es Untersuchungen dazu wie alt diese Hunde werden und woran sie sterben?
Und wie fütterst du deine Hündin?

Das es besser ist, wenn (besonders) großrassige Hunde langsam wachsen und dabei schlank gehalten werden ist auch unter Fans von Irish Wolfhounds bekannt.

Habe schon oft von deutschen Schäfern gehört, dass auch diese ihre Hunde sehr einfach ernähren. Persönlich habe ich aber auch schon gesehen, dass da ganze Berge an Fleisch in den Zwingern landen.

balin
Beiträge: 1286
Registriert: 10. Okt 2010, 06:53

Re: Was füttert ihr euren Hunden?

Beitrag von balin » 22. Jul 2015, 21:24

Gelegentlich frage ich mich auch, was die wohl fressen. ich habe aufgehört, die für blöd zu halten. Zwischen den Trockenfuttergaben sind manchmal gewaltige Lücken. Beschwerden oder Schwächeanfälle der Hunde habe ich aber bis jetzt noch nicht bemerkt. Die haben aber die Freiheiten, einiges auszugleichen. Ich gönne ihnen das und das hält die Lebensgeister am Leben.
Das ist nicht alle Tage eine Katze, sondern eher Kleinkriminelles wie Mäuse oder Vegetarisches oder die Hintelassenschaften von Kälbern.
Ich will es nicht auflisten müssen, aber relativ freilebende Hunde haben da einen gewaltigen Puffer. Bei einer Lebnserwartung von elf bis vierzehn Jahren kann das nicht so absolut falsch sein.
Stimmt, mit Fleisch aus dem eigenen Betrieb hätte man sehr gefräßige Wölfe am Leib.. Mit geschredderten Küken kommt man vielleicht noch über die Runden, aber auf Dauer müßten die HSH schon eine vegetarische Ader ausspielen können. ;-)
Eigentlich logisch, die fünf Wölfe, die man jeden Tag ernährt, müssen billiger kommen, als die Halunken von der wilden Fraktion.
Versteht doch jedes Kind.

zaino
Beiträge: 1380
Registriert: 20. Mai 2015, 23:39
Kontaktdaten:

Beitrag von zaino » 22. Jul 2015, 21:34

also ich hab mal einen Pflegehund auf Quark, Haferflocken und täglich etwas getrockneten Pansen umgestellt, in Absprache mit den Besitzern. Meine Tante hatte das mit ihrem Schnauzer so gemacht und der war noch mit 14 neben dem Fahrrad mitgelaufen!
Mein Pflegehund fraß bis dato ein namhaftes Dosenfutter, das sichtlich aus Fleischabfällen besteht. Er grub im Gebüsch ständig nach Unsäglichem und hatte einen Mundgeruch, der einen rücklings vom Sofa wehen konnte. Bei aller Liebe... nach 2 Wochen der Quark-Haferflocken-Pansen-Diät nahm die HÜndin, SChäfi-Irgendwas-Mix, 10 Jahre alt, Großstadthund - deutlich ab, ohne dürr zu werden. Ihr Fell glänzte, ihr Pest-Atem verflüchtigte sich und sie begann, als Reitbegleithund Kondition aufzubauen und jugendliche Eleganz zurückzuerobern. Das Beste: Die manische Müllsammelei im Gebüsch blieb aus!!! Ich fand das nicht nur unappetitlich sondern auch brandgefährlich. Warum sie damit aufhörte? Offenbar bekam ihr Körper, entweder über den Pansen oder die anderen Sachen etwas, das ihr vorher gefehlt hatte.

Interessant mit dem "Yal" - Hammer!!!! Ich hab mich schon immer gefragt, wie das mit den großen Herdenschutzhunden ist - weil irgendwas fressen die ja, groß sind sie, also bitte eimerweise, und dass man ihnen ungern die Schafe in die Suppe schnibbelt, die sie eigentlich schützen sollen, liegt auf der Hand. DAS ist also des Rätsels Lösung. Kennt jemand die italienische Variante, die haben ja auch diese weißen Schutzhunde... das wär jetzt sehr spannend.

FrauFuchs
Beiträge: 283
Registriert: 17. Nov 2014, 22:00

Re: Was füttert ihr euren Hunden?

Beitrag von FrauFuchs » 23. Jul 2015, 08:56

Was funktioniert kann so verkehrt nicht sein.
Dennoch bekommen meine Lütten fast ausschließlich Fleisch. (Korrigiere: damit mein ich queer durchs "beutetier" - wobei pansen nur als magenfüller dient- wölfe lassen das zeug in der regel wohl liegen, einige hunde die ich kenne mögen u vertragen es nicht)Auch gefrorenes. Zu viel Getreide hat der Rüde mit einer mächtigen Allergie quittiert. (Bekam ihn alkergisch, habe dann recherchiert... von der allergie ist nun nichts mehr zu merken)Seit er fast ausschließlich Fleisch bekommt verträgt er auch wieder anderes Zeug.
Die Mädels würden mehr Getreide vielleicht vertragen.. Da ist mir der Output aber to much.
Je mehr Output je mehr unverdauliches hat ein Hund gefressen. Je weniger Output desto mehr konnte er logisch verwerten und es muss dann auch nicht mehr Tonnen weise Zeug in den Hund gestopft werden.
Schafschiss, Feldhasen Kacke usw. sowie selbst erlegte Mäuse, wild wachsende Beeren, hundetaugliche essensreste ... Alles das landet bei uns im Hund.
Was gar nicht geht ist das herkömmliche Zeug.

Industriefutter ala frolic, chappy und Co ist bei uns ein no go! Ich stopf ja auch nicht jeden Tag fertigpizza in mich rein:-)

Noch eine Anmerkung zum Output: ist der schön fest bekommt man auch kein Problem mit verstopften analdrüsen.
Hunde die Dauer weich oder dünn haben sind oft gesehene schlittenfahrer...

kangal2
Beiträge: 497
Registriert: 31. Jan 2011, 09:31

Re: Was füttert ihr euren Hunden?

Beitrag von kangal2 » 23. Jul 2015, 19:15

Also ich füttere nicht außergewöhnlich - Trockenfutter mit geringem Proteinanteil, dazu Milchprodukte, wie Käse, Joghurt, Quark usw., Reis, Essensreste. Fleisch eher weniger, dafür Obst in allen Varianten. Rohes Rind verbuddelt sie meist, lässt es reifen, Lamm frisst sie gleich.

Zum Futter bei den versch. Hirtenhunden:

Das gibt's in der Türkei, neben dem yal:

http://files.homepagemodules.de/b117037 ... 9532n4.jpg

Das habe ich im Kaukasus fotografiert, Mehl, welches in Wasser bzw. Molke angerührt wird, die von der Käseherstellung übrigbleibt:

http://files.homepagemodules.de/b117037 ... 426n49.jpg

http://files.homepagemodules.de/b117037 ... 426n48.jpg

Das schrieb mir eine Bekannte von der slowakischen Carpathian Wildlife Society:

"Die Hunde wurden mit Schafsmolke oder verflüssigter Schafssauermilch, die als „Hundewasser“ bezeichnet wurde, gefüttert, zu der man Körnerschrot hinzufügte."
und heute
"Ein ökonomischer Hinderungsgrund ist heute auch, dass man für die grossen Hunde kein Futter mehr hat und die Versorgung mithilfe von klassischem Hundefutter zu teuer ist. Oft wird die Milch nicht mehr an Ort und Stelle verarbeitet, sondern von Grossbetrieben abgeholt und dort weiterverarbeitet. Somit fällt kein „Hundewasser“ mehr an, was aufgrund seines hohen Proteingehaltes einen Herdenschutzhund ausreichend versorgen kann."

In Rumänien habe ich in Molke oder Milch eingeweichtes Brot gesehen.

Statistiken zur Lebenserwartung der Kangals habe ich nicht, wobei da nicht nur das Futter eine Rolle spielt. Die Hunde bekommen keinerlei medizinische Versorgung, Impfungen, Entwurmungen usw. Verletzungen müssen sie selbst aukurieren, Tierärzte gibt es nicht. Das Klima ist extrem, wasserarme heiße Sommer und sehr kalte Winter in einer steppenartigen Landschaft. Dazu das tägliche Arbeitspensum.

zaino
Beiträge: 1380
Registriert: 20. Mai 2015, 23:39
Kontaktdaten:

Re: Was füttert ihr euren Hunden?

Beitrag von zaino » 23. Jul 2015, 21:58

... uffffzzz, sch... EG und industrialisierte Landwirtschaft, das killt jede!!! Biodiversität, manche Wirtschaftsform und zig vernünftige Traditionen. Weites Feld, gehört nicht zum Thema, sorry...

FrauFuchs
Beiträge: 283
Registriert: 17. Nov 2014, 22:00

Re: Was füttert ihr euren Hunden?

Beitrag von FrauFuchs » 1. Sep 2015, 07:47

Habe mir gestern dieses barf Video angesehen...
(Achtung, für an "Schaf-philie" erkrankte könnte es etwas hart sein... Dort wird ein Kadaver von einem ganzen Rudel Schäferhunde verspeist)
https://m.youtube.com/watch?v=NWcplfMo6jM

Würde mir für mein Rudel auch gefallen... Nur würd das Schaf ewig im Garten liegen:-/wir leben "nur" mit drei Hunden ...
Nunja,,, müsste ich vielleicht ein lämmchen nehmen

Antworten