Italien: Tierquälerei

Über freilebende Wölfe in Europa.
Antworten
Benutzeravatar
Nina
Beiträge: 1729
Registriert: 10. Feb 2016, 13:25

Italien: Tierquälerei

Beitrag von Nina »

Unfassbare und völlig sinnfreie, unnötige Tierquälerei:
Ein Autofahrer, der in der Nacht auf der Passstraße unterwegs war, traf plötzlich auf eine vierköpfige Gruppe von Wölfen. [...] Mit einer Geschwindigkeit von mindestens 50 Kilometer pro Stunde verfolgte der Lenker die flüchtenden Wölfe, die verzweifelt versuchten, die wenigen Lücken in den Schneewänden für einen rettenden Sprung in den Wald zu nutzen. [...] Während er die Raubtiere von seinem Auto aus filmte, freute sich der Lenker, bei dem es sich vermutlich um einen Bauer aus der Umgebung handelt, endlich den Beweis für das Vorhandensein der Wölfe im Tal erbracht zu haben. [...] Minutenlang „verfolgt“ der Fahrer mit seinem Auto die Wölfe. „Sie geben keinen Millimeter nach. Sie rennen wie die Bestien“, so der Lenker [...].

Südtirol News,09.01.20: Hohe Schneewände verhindern Flucht in den Wald – VIDEO - Unglaublich: Autofahrer verfolgt Wölfe
https://www.suedtirolnews.it/italien/un ... lgt-woelfe
Im Prinzip sollte man solchen vorsätzlichen Tierquälereien keine zusätzliche Bühne bieten, aber solche Handlungen werfen einmal mehr die Frage auf, welche Bevölkerungsgruppen mit welchen Methoden eigentlich zukünftig über den Artenschutz entscheiden sollen. In dem Fall hoffe ich, dass die Judikative funktioniert und der Mann wegen Tierquälerei belangt wird - und man ihm zusätzlich die Zuverlässigkeit und Eignung zum Führen eines KFZ aberkennt, insbesondere, da er ja wohl die Kamera mit 50 km/h noch zur Seite schwenkt und wohl bezweifelt werden darf, dass die Aufnahmen per Dash-Cam entstanden sind. Eine erneute Sternstunde für das Image der Landwirte...
Benutzeravatar
Dr_R.Goatcabin
Beiträge: 1204
Registriert: 29. Jan 2016, 13:36

Re: Italien: Tierquälerei

Beitrag von Dr_R.Goatcabin »

Bild

Intellentes Landleben ..
„Ich wusste, dass es Wölfe gibt. Sie hatten mir auf der Alm die Kühe gefressen. Man musste aber still sein, weil es Personen gibt, die es vorziehen, darüber zu schweigen. Jetzt kann man aber nicht mehr so tun, als ob es sie nicht gäbe. Das sind italienische Wölfe“, so der Autolenker.
Über nicht vorhandene Wölfe und nicht entstehende Risse wird seit Jahrzehnten schon publiziert, aber .. erreicht halt nicht jeden. :roll:
"Though this be madness, yet there is method in 't ..."
Benutzeravatar
Nina
Beiträge: 1729
Registriert: 10. Feb 2016, 13:25

Re: Italien: Tierquälerei

Beitrag von Nina »

Ja, Weitsicht sucht man bei dem betreffenden Landwirt leider vergeblich. Die Hetzjagd auf die Wölfe mit dem dicken, sicheren Auto wird die Isegrims wahrscheinlich eine Menge Energie gekostet haben - Energie, die nun zusätzlich wieder zugeführt werden muss. Oder anders ausgedrückt: Dann wird in Kürze wohl eine Extraportion Rindfleisch fällig - oder was sonst noch so auf einfachem Wege zu haben ist. Die betroffenen Weidetierhalter dürfen sich schon mal im Voraus bei dem amokfahrenden Bauern bedanken.

Die Frage, die sich mir zudem stellte: Ist auf diesen engen Passstrassen bei winterlichsten Verhältnissen eigentlich auch mit Gegenverkehr zu rechnen?
Benutzeravatar
Nina
Beiträge: 1729
Registriert: 10. Feb 2016, 13:25

Re: Italien: Tierquälerei

Beitrag von Nina »

Der "Spaß" hat den Autofahrer nun 6.000 € Bußgeld gekostet:
Er hatte ein Rudel Wölfe über mehrere Kilometer mit einer Geschwindigkeit von 50 Kilometern pro Stunde gejagt und gedroht, sie zu "schlachten", sobald er sie "erwischt" habe. Aus diesem Grund wurde Luca Ghedina, Bruder des ehemaligen italienischen Skichampions Kristian Ghedina, wegen Tierquälerei verurteilt.

Am 9. Januar 2021 wurde das Video aufgenommen. Das Video des Vorfalls machte sofort die Runde im Netz und gelangte auch zu Enpa, der nationalen Tierschutzbehörde, die den Fahrer anzeigten. Vor wenigen Tagen wurde der Filmer vom Gericht zur Zahlung einer Busse von 6'000 Euro verurteilt.


Polizeiticker.ch, 03.07.2021: Belluno (It) - Autofahrer verfolgt mit dem Auto Wölfe - Gericht bestraft ihn mit 6'000 Euro Busse! https://polizeiticker.ch/artikel/bellun ... sse-191419
Antworten