Wölfe: Abschuss erleichtert

Über freilebende Wölfe in Deutschland.
Benutzeravatar
Nina
Beiträge: 1078
Registriert: 10. Feb 2016, 13:25

Re: Wölfe: Abschuss erleichtert

Beitrag von Nina »

Erklärbär hat geschrieben:Nina beklagt sich über Hunderisse, 70 in 4 Jahren. Ein einziger Wolf reisst das in 4 Wochen
Dass es an Wolfsbasiswissen fehlt, ist ja schon klar, aber müssen wir jetzt auch noch bei den Grundrechenarten von vorn anfangen?
Und in den fünf Jahren von 2010 bis 2014 registrierte das Ministerium 70 von Hunden gerissene Tiere, aber nur fünf von Wölfen.

SHZ, 29.01.2017: Wildernde Hunde sind gefährlicher als Wölfe https://www.shz.de/regionales/schleswig ... 60831.html
Lies es Dir nochmal in Ruhe durch oder frag jemanden, der es Dir erklären kann.

Erklärbär
Beiträge: 1719
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Re: Wölfe: Abschuss erleichtert

Beitrag von Erklärbär »

Du musst mir nichts erklären und weißt genau, was ich damit meinte.
Nach Angaben des Umweltministeriums in Schleswig-Holstein hatte es in den vergangenen Tagen im Kreis Dithmarschen mehrfach Risse von Schafen "bei vornehmlich einem Schafhalter" im Bereich der nur wenige Kilometer entfernten Gemeinden St. Michaelisdonn, Kuden und Buchholz gegeben. Laut "shz.de"soll der Problemwolf 70 Schafe in nur vier Wochen gerissen haben.
Im Zweifelsfall muss man Wölfe abschiessen.

https://www.sueddeutsche.de/panorama/wo ... -1.4732116

Da Wölfe sogar auf Schafe losgehen, wenn Schäfer da sind.
Will you walk out of the air, my lord?

Benutzeravatar
Nina
Beiträge: 1078
Registriert: 10. Feb 2016, 13:25

Re: Wölfe: Abschuss erleichtert

Beitrag von Nina »

Wirf doch mal einen Blick in die Risstabelle:

https://www.schleswig-holstein.de/DE/Fa ... belle.html

zaino
Beiträge: 2076
Registriert: 20. Mai 2015, 23:39
Kontaktdaten:

Re: Wölfe: Abschuss erleichtert

Beitrag von zaino »

.... tja, wenn man vorher angefüttert hat, werden die Verhandlungen nachher zäher.... das ist das Resultat von Herdenschutz-und-Zäune-bringen-eh-nix.

Erklärbär
Beiträge: 1719
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Wölfe in der Politik - Länderkammerbeschluss

Beitrag von Erklärbär »

Warum gibt es hier im Forum keinen Aufschrei?

Mir scheint das alles noch nicht ganz durchdacht. Politische Schnellschüsse, und wie soll das in der Praxis funktionieren?

"Bis es keine weitere Schäden mehr gibt". Das heisst eigentlich, dass die Wölfe faktisch wieder auf Stand vor der Jahrtausendwende zurückgeführt werden.
Praktisch könnte das Senckenberg den Inhalt der Wolfsdärme auf Nutztieranteile untersuchen. Dann wüsste man auch, ob es den richtigen erwischt hat.

Wölfe können leichter abgeschossen werden

Wölfe können künftig nach Angriffen auf Nutztiere leichter abgeschossen werden. Die Länderkammer stimmte einer neuen Regelung zu, die den Abschuss auch dann erlaubt, wenn nicht klar ist, welches Raubtier genau etwa Schafe gerissen hat - und zwar so lange, bis es keine weiteren Schäden mehr gibt. Das Naturschutzgesetz wird zudem so umformuliert, dass auch Schäden bei Hobbytierhaltern die Jagd auf Wölfe rechtfertigen. Es bleibt aber dabei, dass jeder Abschuss einzeln genehmigt werden muss, denn Wölfe sind in Deutschland streng geschützt.
(Tagesschau vom 14.2.2020)

Lies: Neue Chance für gutes Wolfs-Management

Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies (SPD) begrüße das Gesetz und sei erleichtert, heißt es in einer Mitteilung des Niedersächsischen Umweltministeriums. "Damit kommen wir unserem Ziel näher, mit einem nationalen Wolfs-Managementplan Kriterien und Methoden zu entwickeln, mit denen die Zahl der Tiere in Niedersachsen reguliert werden kann", sagte Lies in einer Rede vor der Ländervertretung. Ihm gehe es darum, "den Wolf als Art zu erhalten und die Akzeptanz für den Wolf bei den Bürgern trotz aller Nutztierrisse dauerhaft zu sichern". Mit der Gesetzesänderung sei es nun möglich, "einen Plan zu entwickeln, wo Wölfe leben können". Niedersachsens CDU-Chef Dirk Toepffer sagte: "Die Entscheidung des Bundesrates ist ein unglaublich wichtiges Signal an alle Tierhalter in Niedersachsen. Sie zeigt: Der Staat stellt sich hinter die Menschen, deren Schafe und Rinder dem Wolf trotz massiver und teurer Schutzmaßnahmen immer wieder zum Opfer fallen."
https://www.ndr.de/nachrichten/niedersa ... f4256.html

Dem Lies geht es um die Erhaltung des Wolfes als Art. Aha. Trau, schau, wem?

PS: Mods, Wölfe in der Politik wäre noch ein Oberthema, vielleicht lässt sich das umstrukturieren. Danke.
Will you walk out of the air, my lord?

Lutra
Beiträge: 2607
Registriert: 5. Okt 2010, 21:30
Wohnort: Pulsnitz

Re: Wölfe in der Politik - Länderkammerbeschluss

Beitrag von Lutra »

Erklärbär hat geschrieben:
15. Feb 2020, 13:58


PS: Mods, Wölfe in der Politik wäre noch ein Oberthema, vielleicht lässt sich das umstrukturieren. Danke.
Erklärbär, das Thema haben wir doch schon länger laufen und Du hast es selbst eröffnet! :p

Erklärbär
Beiträge: 1719
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Re: Wölfe: Abschuss erleichtert

Beitrag von Erklärbär »

Das stimmt. Aber ich meinte so was wie "Wölfe in der Politik" als Unterforum. Weil es eben ziemlich politisch geworden ist um die Wölfe.
Da könnte man den ganzen Schräd reinpacken...
Will you walk out of the air, my lord?

Benutzeravatar
irrlicht
Beiträge: 45
Registriert: 4. Nov 2019, 17:04
Wohnort: sachsen-anhalt

Re: Wölfe in der Politik - Länderkammerbeschluss

Beitrag von irrlicht »

Erklärbär hat geschrieben:
15. Feb 2020, 13:58
Warum gibt es hier im Forum keinen Aufschrei?
würd ich dir ja gern bieten, den schrei.
aber ehrlich gesagt bin ich immer noch stumm vor fassungslosigkeit.
der bundestag sowie der bundesrat haben der lex wolf zugestimmt obwohl allen bewußt war, dass diese gesetzesänderung massiv gegen das EU-recht verstößt.
das ist wie ein öffentlicher aufruf zu einer straftat in meinen augen.
schwer zu glauben, dass soetwas wirklich und tatsächlich passiert.

zaino
Beiträge: 2076
Registriert: 20. Mai 2015, 23:39
Kontaktdaten:

Re: Wölfe: Abschuss erleichtert

Beitrag von zaino »

... naja, so Leute, wie unser Erklärbär hier hetzen nicht umsonst an allen Ecken und Enden. :(

Und der Mensch hält keine Spur von Kontrollverlust je wirklich aus.
Jedenfalls nicht, so lange es noch etwas gibt, das er leicht mal ausrotten und plattmachen kann.
Ist dann alles platt, aber die Probleme existieren weiter, schaun wir mal, worauf dann losgegangen wird.

Benutzeravatar
SammysHP
Administrator
Beiträge: 3631
Registriert: 4. Okt 2010, 18:47
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Wölfe: Abschuss erleichtert

Beitrag von SammysHP »

Eine Klärung wird es wohl erst bei der Gerichtsentscheidung der Klage gegen die erste Entnahme geben. Vielleicht auch erst danach, weil die Entnahme irgendeines Wolfes deutlich schneller gehen dürfte. Dann wird man auch feststellen, dass das Verfahren das Problem nicht löst.

Antworten