Wolfsschwund im Emsland

Niedersachsen, Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein
Antworten
Schattenwolf

Wolfsschwund im Emsland

Beitrag von Schattenwolf » 10. Sep 2019, 23:54

Ich bin natürlich kein selbsterannter Wildbiologe oder Wolfsexperte, aber komisch kommt einem das schon vor. Ist doch bestimmt nicht so, das es dort keine geeigneten Reviere geben würde? Hoffe das fällt nicht schon unter Jägerbäsching. Provozieren möchte ich hier niemanden, auch nicht Harris.

Ominöser Wolfsschwund im Emsland
Schießen, schaufeln, schweigen?
Für den Wolfsberater sei es zumindest sehr ungewöhnlich, dass immer wieder neue Tiere auftauchten. Dies sei untypisch, denn eigentlich würden standorttreue Wölfe ihre Reviere verteidigen und neue Tiere nur hinzukommen, wenn keine anderen in der Region lebten.
https://wolfsmonitor.de/?p=17862

harris
Beiträge: 817
Registriert: 27. Dez 2011, 00:47

Re: Wolfsschwund im Emsland

Beitrag von harris » 11. Sep 2019, 09:39

Wiedervereinigung... hatten wir schon mal ;-)

Redux

Re: Wolfsschwund im Emsland

Beitrag von Redux » 11. Sep 2019, 10:56

Also hier im Schwarzwald sind viele Bauern gut bewaffnet. Irgendjemand in der Familie ist Jäger gewesen, bei der Wehrmacht, arbeitet in einer Waffenschmiede,ist in irgendeiner Rockerbande, baut gar selbst welche usw.. Normalerweise möchte man damit die entlegenen Höfe gegen Diebe verteidigen, könnte mir aber vorstellen, daß man damit auch auf Wölfe schösse.

Schattenwolf

Re: Wolfsschwund im Emsland

Beitrag von Schattenwolf » 12. Sep 2019, 16:45

Wo wir gerade bei Wehrmacht und Rockerbanden sind, wie sieht es mit Außerirdischen aus? Wenn ich mich richtig erinnere hatte Ulrich Wotschikowsky zu dem Thema mal was geschrieben. Also zu Thema illegale Wolfstötungen. Wer als Täter in Frage kommt und solche Fähigkeiten besitzt. ;-) Kann mich nicht dran erinnern, das da was von Wehrmacht oder Rockerbanden stand.

Man muss so was doch mal posten dürfen, ohne das einem gleich Jägerbäsching unterstellt wird.

Redux

Re: Wolfsschwund im Emsland

Beitrag von Redux » 12. Sep 2019, 18:52

Darf man aber ich sprach ja auch von bewaffneten Bauern.

zaino
Beiträge: 2041
Registriert: 20. Mai 2015, 23:39
Kontaktdaten:

Re: Wolfsschwund im Emsland

Beitrag von zaino » 13. Sep 2019, 08:38

.. in meiner Kindheit jedenfalls gabs mehrere Dorfbewohner, die waren schon aus Familientradition nicht nur große Landwirte, sondern auch Jäger. Einer davon rottete gezielt das Damwild im Revier aus. Nein, es waren nicht alles solche "Sauhunde". Ein Schulkamerad von mir, früh verstorben, frönte auch der jagd, stammte aus einer Bauernsippe, prima Typ. Nett. Einfach gern draußen. Entsinne mich, dass er vom Charakter her kerzengrad und kompromisslos war. Ein bisschen verschmitzt, aber einem Jagdfrevler schätze ich mal, hätte er verbal oder tätlich was auf die Nase gegeben. Es gibt solche und solche.

Antworten