Trauer um "Wotsch"

Themen, die den Wolf im Allgemeinen betreffen.
Nina
Beiträge: 909
Registriert: 10. Feb 2016, 13:25

Trauer um "Wotsch"

Beitrag von Nina » 1. Sep 2019, 17:06

Eine sehr traurige Meldung ist heute auf Jürgen Voglers "Wolfsmonitor" zu lesen:

Ulrich Wotschikowsky ist verstorben.
Nun erreichte mich die traurige Nachricht, dass der weithin bekannte Wildbiologe und Forstwissenschaftler Ulrich Wotschikowsky gestern gestorben ist. Mit “Wotsch”, wie Freunde ihn nannten und auch ich ihn nennen durfte, fehlt nun einer der wichtigsten Befürworter der freilebenden Wölfe in Mitteleuropa. [...] Wotsch wird mir stets ein Vorbild bleiben und – er wird fehlen! Mein Mitgefühl gehört den Angehörigen.

In stiller Verbundenheit, Jürgen


Jürgen Vogler, Wolfsmonitor, 31.08.2019: "Wotsch" ist tot. https://wolfsmonitor.de/?p=17822#more-17822
Dem kann ich mich nur anschliessen. Mir selbst fehlen die Worte. R.I.P., lieber Ulrich Wotschikowsky

zaino
Beiträge: 1780
Registriert: 20. Mai 2015, 23:39
Kontaktdaten:

Re: Trauer um "Wotsch"

Beitrag von zaino » 1. Sep 2019, 17:16

OH NEIN - eine Stimme der Vernunft ist verstummt. Ein kluger, kompetenter und weltgewandter Mann, der fundiertes Wissen besaß und weitergab. Bin geschockt. :(

Benutzeravatar
maxa67
Beiträge: 619
Registriert: 16. Jan 2018, 12:57
Wohnort: Oberlausitz/Sachsen

Re: Trauer um "Wotsch"

Beitrag von maxa67 » 2. Sep 2019, 05:41

Oh, das ist ganz hart und kommt überraschend. Am Freitag, nach langer schwerer Krankheit...
Ruhe in Frieden Wotschi und danke für alles

Hier der Nachruf in der Süddeutschen
https://www.sueddeutsche.de/bayern/nach ... -1.4583139

Benutzeravatar
SammysHP
Administrator
Beiträge: 3526
Registriert: 4. Okt 2010, 18:47
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Trauer um "Wotsch"

Beitrag von SammysHP » 2. Sep 2019, 06:58

Oha, wie traurig. Hätte ihn gerne noch öfters getroffen und mit ihm über den Wolf gesprochen. Ich war zwar nicht immer mit ihm einer Meinung, aber er hat das Thema sachlich und pragmatisch gesehen. Und er hat sich nie kleinkriegen lassen.

zaino
Beiträge: 1780
Registriert: 20. Mai 2015, 23:39
Kontaktdaten:

Re: Trauer um "Wotsch"

Beitrag von zaino » 2. Sep 2019, 13:06

Wäre mal interessant, an welcher Stelle Du nicht mit ihm konform gegangen bist?

Lutra
Beiträge: 2302
Registriert: 5. Okt 2010, 21:30
Wohnort: Pulsnitz

Re: Trauer um "Wotsch"

Beitrag von Lutra » 2. Sep 2019, 14:01

Es ist echt traurig.
Ist mein Eindruck falsch, dass die klugen, besonnenen Menschen mit umfangreichem Wissen, immer weniger werden?

Benutzeravatar
Redux
Beiträge: 850
Registriert: 3. Feb 2016, 15:37
Wohnort: Herzkammer der Rheinischen BRD

Re: Trauer um "Wotsch"

Beitrag von Redux » 2. Sep 2019, 14:04

Ja, es mangelt m.E. nicht an Wissen , sondern an Bildung und Erziehung. Ist aber m.E. alles eine notwendige Folge des turbokapitalistischen Wirtschaftssystems und nein daß hat nichts mit Marx zu tun. Allerdings m.E. viel mit Entfremdung
NO DOGS NO MASTERS !

zaino
Beiträge: 1780
Registriert: 20. Mai 2015, 23:39
Kontaktdaten:

Re: Trauer um "Wotsch"

Beitrag von zaino » 2. Sep 2019, 14:06

Auf alle Fälle dürfte es für die Diskussion um Wolf oder Luchs eine mittlere Katastrophe sein, dass Wotsch jetzt nicht mehr unter uns ist.

Benutzeravatar
Redux
Beiträge: 850
Registriert: 3. Feb 2016, 15:37
Wohnort: Herzkammer der Rheinischen BRD

Re: Trauer um "Wotsch"

Beitrag von Redux » 2. Sep 2019, 14:22

Kann ich nicht beurteilen.
NO DOGS NO MASTERS !

zaino
Beiträge: 1780
Registriert: 20. Mai 2015, 23:39
Kontaktdaten:

Re: Trauer um "Wotsch"

Beitrag von zaino » 2. Sep 2019, 15:43

Doch, ich wage es mal. Niemand hätte einen Handhabe gehabt, W. als "Wolfskuschler" abzuqualifizieren - trotzdem war er pro Wolf, pro Luchs und trat dabei auch ungeniert diversen anderen Interessengruppen auf die Füße. Bewunderswert dabei, dass er immer sachlich geblieben ist und sich damit auch kaum angreifbar gemacht hat. Ich finde, das verdient eine Menge Hochachtung.

Antworten