Angst vor weiteren Wolfsangriffen

Nachrichten in Zeitung, Fernsehen, Radio usw. Wenn möglich, bitte spezifischeres Forum wählen.
Erklärbär
Beiträge: 1721
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Angst vor weiteren Wolfsangriffen

Beitrag von Erklärbär »

https://www.hersfelder-zeitung.de/lokal ... 86952.html


 
Er kommt aus einem kleinen Dorf, wo seine Familie Rinder und Schafe hielt. Die Schafe wurden dort in großen Herden Tag und Nacht von mehreren Hirten und Hütehunden bewacht. „Trotzdem hat der Wolf sich immer wieder bedient. Auf der einen Seite der Herde zeigt sich ein Wolf und lenkt die Hunde ab, und das übrige Rudel schlägt auf der anderen Seite zu“, sagt er. „Wenn man einmal erlebt hat, wie ein Braunbär ein Zwei-Zentner-Schwein unter den Arm packt und es ein paar Hundert Meter weiter bei lebendigem Leib auffrisst, überlegt man sich, ob man Raubtiere wirklich haben will.“

TheOnikra

Re: Angst vor weiteren Wolfsangriffen

Beitrag von TheOnikra »

Und wer hätte es Gedacht in Rumänien herrschen die gleichen Konflikte, trotz "nicht Kulturlandschaft"
Danke für den Beweis das Wolfsgegner damit Unrecht haben.

zaino
Beiträge: 2084
Registriert: 20. Mai 2015, 23:39
Kontaktdaten:

Re: Angst vor weiteren Wolfsangriffen

Beitrag von zaino »

Erklärbär hat geschrieben:
18. Mai 2019, 00:37
https://www.hersfelder-zeitung.de/lokal ... 86952.html


 
Er kommt aus einem kleinen Dorf, wo seine Familie Rinder und Schafe hielt. Die Schafe wurden dort in großen Herden Tag und Nacht von mehreren Hirten und Hütehunden bewacht. „Trotzdem hat der Wolf sich immer wieder bedient. Auf der einen Seite der Herde zeigt sich ein Wolf und lenkt die Hunde ab, und das übrige Rudel schlägt auf der anderen Seite zu“, sagt er. „Wenn man einmal erlebt hat, wie ein Braunbär ein Zwei-Zentner-Schwein unter den Arm packt und es ein paar Hundert Meter weiter bei lebendigem Leib auffrisst, überlegt man sich, ob man Raubtiere wirklich haben will.“
Und wenn man sich Bilder von Schlachttier-Transporten, bis auf die Knochen geschundenen Turbo-Milchkühen, geschredderten Küken u.s.w. vor Augen führt, ist der Wolf natürlich das Grauen schlechthin.... *ironieende*

Benutzeravatar
Dr_R.Goatcabin
Beiträge: 956
Registriert: 29. Jan 2016, 13:36
Kontaktdaten:

Re: Angst vor weiteren Wolfsangriffen

Beitrag von Dr_R.Goatcabin »

Abermillionen von Tieren leiden jeden Tag und werden geradezu gefoltert; da seufzt der Deutsche kurz, bevor er ins Mettbrötchen beißt. ......... Aber wehe, das Schaf Trude auf der Heide wird vom Wolf umgeschubst. Da holt man Fackeln und Mistgabeln.

All die guten Leute, die sich beim Wolf wegen jedem einzelnen Riss empören (der oft genug vom Halter selbst verschuldet wurde) - ich frage mich, auf wievielen Demos für Tierrechte sie sonst so unterwegs sind, und Mühe aufwenden, Tierquälerei aufzudecken. ... Ok, das war eine zugegeben rhetorische Frage ..
"Though this be madness, yet there is method in 't ..."

Erklärbär
Beiträge: 1721
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Re: Angst vor weiteren Wolfsangriffen

Beitrag von Erklärbär »

Dieser Whataboutism hier ist ja wieder nett.

Ein Experte erklärt, warum Wolfsschutz mit Hütehunden nicht funktioniert und hier ist gleich von Küken und Mettbrötchen die Rede. :lol:

Macht nur weiter so, das erhöht Eure Glaubwürdigkeit ungemein.

8-)

Lutra
Beiträge: 2623
Registriert: 5. Okt 2010, 21:30
Wohnort: Pulsnitz

Re: Angst vor weiteren Wolfsangriffen

Beitrag von Lutra »

Erklärbär hat geschrieben:
18. Mai 2019, 23:59

Ein Experte erklärt, warum Wolfsschutz mit Hütehunden nicht funktioniert
Hab das in deinem Link nicht so gelesen, und welcher "Experte"?
Es steht da auch, im Osten Deutschlands gebe es nicht diese kleinen Hobbyschafshaltungen. Aus meinen persönlichen Beobachtungen möchte ich mal behaupten, dass es die im Osten noch weitaus mehr gibt als im Westen.

Erklärbär
Beiträge: 1721
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Re: Angst vor weiteren Wolfsangriffen

Beitrag von Erklärbär »

Für mich ist Martin Fritsch ein Experte, weil er keine Sonntagspredigten hält, sondern aus langer persönlicher Erfahrung spricht. Er ist ein Realist und zollt dem Wolf größten Respekt. Das sollte reichen.

Lutra
Beiträge: 2623
Registriert: 5. Okt 2010, 21:30
Wohnort: Pulsnitz

Re: Angst vor weiteren Wolfsangriffen

Beitrag von Lutra »

Wo erklärt der denn, dass Herdenschutz mit Schutzhunden nicht funktioniert? Die haben doch in Rumänien einige tausend Wölfe und viel mehr Schafe als wir hier in Deutschland. Von da her, wenns nicht funktionieren würde...

TheOnikra

Re: Angst vor weiteren Wolfsangriffen

Beitrag von TheOnikra »

Ist doch eher der Beweis das die Bejagung eben keinen Herdenschutz darstellt.
Trotzdem hat der Wolf sich immer wieder bedient. Auf der einen Seite der Herde zeigt sich ein Wolf und lenkt die Hunde ab, und das übrige Rudel schlägt auf der anderen Seite zu
Falls es solche Fälle gibt werden die Wölfe vergrämt bzw. entnommen. Alles schon geregelt.
Außerdem sind es genau diese Vorraussetzungen,
Hier gebe es keine weiten, menschenleeren Flächen und Wälder und die Besiedlung sei viel dichter als in großen Teilen Osteuropas
welche Wölfe an dieser Taktik behindern. Gut das Schafsherden hier nicht von unübersichtlicher Wildnis umgeben sind.

Das Herdenschutz nie 100% ist, ist doch klar und es gibt doch auch Schäfer die zeigen das es funktioneren kann. Frank Neumann oder selbst Nutzer aus dem Forum ect.
Bsp. auch hier ein Schäfer der das durchaus positiv sieht:
Bei professioneller Weideführung müsse kein Wolf abgeschossen werden.
https://www.tt.com/panorama/natur/14819 ... z-vor-wolf

Aber wo ich vorhin schon bei Hypothesen war, warum nicht mal hier anwenden.

Hypothese: Herdenschutz funktionert nicht. := Bei allen Herden tretten Risse in gleicher Anzahl oder stärker auf.

Gegenthese: Herdenschutz funktioniert. := Es exestiert eine Herde bei der Risse seltener auftretten.
Beleg Frank Neumann

Erklärbär
Beiträge: 1721
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Re: Angst vor weiteren Wolfsangriffen

Beitrag von Erklärbär »

:lol:

Bei Frank Neumann funktionierts! :lol:

N= 1.

Wahnsinnig evident! You made my day Onikra! :lol:

Antworten