Wolfsbestand im Alpenraum 2017/18

Über freilebende Wölfe in Europa.
Antworten
Lutra
Beiträge: 2678
Registriert: 5. Okt 2010, 21:30
Wohnort: Pulsnitz

Wolfsbestand im Alpenraum 2017/18

Beitrag von Lutra »

http://www.gruppe-wolf.ch/index.php?page=2&item=220

Auch in den Alpen tut sich was in Beziehung Wachstumskurve.
Benutzeravatar
Dr_R.Goatcabin
Beiträge: 1204
Registriert: 29. Jan 2016, 13:36

Re: Wolfsbestand im Alpenraum 2017/18

Beitrag von Dr_R.Goatcabin »

Der Anstieg des der Wachstumsrate der Population zeigt, dass sie sich mittlerweile in der Phase des exponentiellen Wachstums befindet. Die Zahl der Wölfe in der Schweiz dürfte daher in den kommenden Jahren stärker zunehmen als dies bisher der Fall war. Bei einer Sättigung der Population, also wenn die geeigneten Lebensräume mehrheitlich besiedelt sind, sinkt die Wachstumsrate wieder oder kehrt sogar ins Negative (Abnahme der Population).
Ein bekanntes Klientel wird hier nur filterspezifisch "exponentielles Wachstum" mit "40%" lesen .... und AAAAHHHH! schreien. ;)
"Though this be madness, yet there is method in 't ..."
Erklärbär
Beiträge: 1721
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Re: Wolfsbestand im Alpenraum 2017/18

Beitrag von Erklärbär »

Diese Entwicklung ist der blanke Horror. :shock:

https://www.blick.ch/news/schweiz/wolfs ... rYXlcbdWHo

Nicht auszudenken, was das allein für die Nutztierhalter bedeuten wird, wenn der Entwicklung nicht Einhalt geboten wird.

Wehret den Anfängen - das Beispiel Kormorane sei Euch eine Lehre, liebe Schweizer!

https://youtu.be/iCjyUYMXbLE
Will you walk out of the air, my lord?
TheOnikra

Re: Wolfsbestand im Alpenraum 2017/18

Beitrag von TheOnikra »

Lutra hat geschrieben: 4. Nov 2018, 11:49 http://www.gruppe-wolf.ch/index.php?page=2&item=220

Auch in den Alpen tut sich was in Beziehung Wachstumskurve.
Wie zu erwarten war und wiedermal eindrucksvoll bewiesen, das es keinen linearen Zusammenhang zw. Nutztierrissen und Populationswachstum, sowie Anzahl gibt.
Eine Kausalität ist hingegen gar nicht zu erkennen. Sehr wohl aber im Zusammenhang mit Herdenschutz. Die Problemauffassung liegt allg. viel an der Einstellung der Menschen wie der Kanton Wallis beweist.
Antworten