Wölfe in der Tschechischen Republik

Über freilebende Wölfe in Europa.
maxa67

Re: Wölfe in der Tschechischen Republik

Beitrag von maxa67 »

Im Fall der großen Miezekatze des Isergebirges gibts insofern nix Neus, außer daß man statt mit Tierärzten und Betäubungsmitteln nun mit ausgesuchten Jägern und Lebendfallen ans Werk schreitet...
Redux

Re: Wölfe in der Tschechischen Republik

Beitrag von Redux »

Ich tippe auf Leopard wegen der Ohren, die 100 Kilo sind wahrscheinlich Phantasie
zaino
Beiträge: 2105
Registriert: 20. Mai 2015, 23:39
Kontaktdaten:

Re: Wölfe in der Tschechischen Republik

Beitrag von zaino »

... Säbelzahntiger Diego on the run?
maxa67

Re: Wölfe in der Tschechischen Republik

Beitrag von maxa67 »

Also so rückständig sind die Tschechen nun auch nicht.

Mitteilung von gestern:
https://jablonecky.denik.cz/zpravy_regi ... 91022.html

Ich hab die (erstaunlicherweise grammatikalisch recht gute) Google Übersetzung mal nachbearbeitet:
Die Gemeinde erteilte die Erlaubnis, eine große Katze zu fangen, die in Jablonec umherwandert
gestern 16:49 Uhr

Die Verwaltung der Gemeinde Jablonec hat keine Geduld mehr mit der Katze, die immer noch den Bezirk durchstreift. Auf sein Ersuchen erteilten das Ministerium für Umwelt und die Verwaltung des Staatserbes eine Genehmigung zum Fang einer geografisch nicht heimischen Art.

Die Fanggenehmigung gilt nicht für das Landschaftsschutzgebiet Isergebirge (PLA). Die PLA-Administration erwartet dies jedoch, wenn auch erst Ende Oktober. „Wir haben den Antrag am 14. Oktober erhalten, können aber die gesetzlichen Fristen nicht verkürzen, sodass wir eine Genehmigung nur innerhalb von 14 Tagen erteilen können. Dies wurde direkt vom Umweltministerium bestätigt “, sagte der Leiter der PLA-Verwaltung Jizerské hory, Tomáš Korytář.

Die Gefahr ist real. Immer mehr Menschen sahen die große Katze. "Etwas" wurde vor ein paar Tagen vom 44jährigen Robert auf dem Proseč-Sattel entdeckt, als er trotz der Warnungen mit seiner Familie über Pilze dort war. „Es ist schwer zu sagen, ob wir das Biest direkt gesehen haben, es war ein Blitz. Jedenfalls haben wir ein Tier gesehen, von dem ich glaube, dass es nicht zu unserer Natur gehört. Wir fahren besser gleich nach Hause. Wir haben uns weiter umgesehen “, beschrieb er.

Aber die Katze hat noch niemanden angegriffen, auch keine Haustiere. "Berichten zufolge ist ein Hund gestorben, aber es ist ungewiss, ob das katzenartige Tier ihm tödliche Verletzungen zugefügt hat", sagte Jiri Cerovsky, Bürgermeister von Jablonec.

In der Gemeinde Jablonec wurde eine Arbeitsgruppe eingerichtet, die sich mit der Bewegung und dem möglichen Fang des Tieres befasst. Jetzt hat sie den nächsten Schritt beim Fangen eines unbekannten Tieres festgelegt. "In erster Linie werden wir uns bemühen, das Biest lebend zu fangen", sagte Martina Syručková, eine Krisenmanagementbeauftragte. Jäger oder Polizisten Polizisten sind in erster Linie fangberechtigt.

Die Gemeinde warnt die Bürger weiterhin davor, in freier Wildbahn vorsichtig zu sein. Wenn sie ein unbekanntes Tier sehen, sollten sie es unverzüglich der Hotline 156 oder 158 melden. "Wenn Sie die Leiche einer toten Katze finden, informieren Sie die Polizei oder die Krisenabteilung über das Ergebnis", sagte Syručková.

Die unbekannte Katze wurde Ende letzten Monats erstmals in der Region Jablonec gesehen. Experten sagen, das Tier sei nicht sofort gefährlich und meide lieber den Menschen. Trotzdem sollten die Leute wissen, wie sie sich verhalten müssen, wenn sie einem Tier begegnen. „Wenn du eine Katze triffst, fang nicht an zu verwirren. Gehen Sie nicht auf sie zu, wenden Sie sich nicht ab und laufen Sie vor allem nicht davon, sondern ziehen Sie sich langsam zurück “, sagte Jana Fričová, Sprecherin der Gemeinde Jablonec.
maxa67

Re: Wölfe in der Tschechischen Republik

Beitrag von maxa67 »

Gilt das eigentlich als Grenzkriminalität :lol:

4 Schafe in Jöhstadt (sächsisches Erzgebirge) von Wolf aus dem Vyshluni (Böhmen) Rudel verletzt.

https://www.saechsische.de/wolf-hat-vie ... 38716.html
Redux

Re: Wölfe in der Tschechischen Republik

Beitrag von Redux »

So wat is nu mit der Raubkatze ?
maxa67

Re: Wölfe in der Tschechischen Republik

Beitrag von maxa67 »

Nix Neues. Oder doch. Ich hab mal auf der tschechischen Suchmaschine ge"googelt" bzw. ge"seznam"t :lol:
Irgendwie muß das Viech schon seit dem Frühsommer ne ganze Weile ne Tschechentour machen.
https://tn.nova.cz/clanek/z-moravy-zpet ... skytu.html
Wenn der Google Übersetzer euch Bombe raushaut, meint der Artikel natürlich Puma.

Imposante Route. In Südböhmen oberhalb vom Waldviertel das erste Mal gesehen, dann nordwärts ins böhmisch/mährische Hochland, dann über den Mährischen Karst nach Ostmähren. Binnen 3 1/2 Wochen dann gut 250 km bis ans Prager Becken ran. Dann wirds aber fast schon lächerlich: Binnen einem Tag wurde der Puma dann mehr als 150 km nördlich kurz vorm Riesengebirge gesehen. Und seit Ende September soll er nun quasi stationär im Isergebirge sein.

Und was man so beim Googeln nebenher mit erfährt ist, daß dank einer Gesetzeslücke das Halten von Großkatzen in privaten Haushalten kein Problem darstellt. Um die 250 privat gehaltene Killermiezen gibts beim Nachbarn. Erst im März wurde ein 34jähriger Mann in Ostmähren von seinem Löwen "erlegt".
maxa67

Re: Wölfe in der Tschechischen Republik

Beitrag von maxa67 »

Schau an, Kamele gibts im Isergebirge jetzt auch :lol:
https://www.saechsische.de/plus/kamel-i ... 40372.html
Mal sehen, was mir in Böhmen am Wochenende begegnet, ich verfatz mich jetzt erstmal bis Sonntag dahin.
maxa67

Re: Wölfe in der Tschechischen Republik

Beitrag von maxa67 »

Das tschechische Wolfsmonitoring brauch ne neue Wildkamera :lol:
https://www.youtube.com/watch?v=OD_mHnfu-jI

Erstes Wolfsrudel in der Böhmischen Schweiz bestätigt. (Wer den Artikel brauch bitte bei mir oder Lutra? Bescheid sagen)
https://www.saechsische.de/tschechien/e ... -plus.html

Die Lücken schließen sich langsam. Während dieses Rudel sich westlich des Rumburker Rudels etabliert hat, hat sich neben dem bekannten Vyshluni Rudel (etwa Höhe Marienberg auf deutscher Seite) östlich davon bei Moldau in Höhe Altenberg und damit Osterzgebirge ein weiteres angesiedelt. Lediglich im Bereich der Autobahn A17/D8 sind noch keine nennenswerten Aktivitäten zur Sesshaftigkeit, dafür konzentrieren sich dort aktuell Mufflon Populationen. Dazu gibts in der SZ heute auch nen netten Artikel.
https://www.saechsische.de/pirna/lokale ... -plus.html
Antworten