Wolfsfreie Zone

Die Beziehung zwischen Mensch und Wolf, Zusammenleben, Herdenschutz, Konflikte und Lösungen.
Benutzeravatar
Redux
Beiträge: 602
Registriert: 3. Feb 2016, 15:37
Wohnort: Westlich des Rheins

Re: Wolfsfreie Zone

Beitrag von Redux » 9. Jun 2018, 12:08

Upstalsboom hat geschrieben:
31. Mai 2018, 15:41
Hier ist ein m.E. lesenswertes Interview zum Thema, das mit dem ehemaligen Wolfsberater der Wesermarsch, Franz-Otto Müller,
geführt wurde, der wegen mangelnder Unterstützung durch das Land Niedersachsen zurückgetreten ist. Er bezeichnet, wie nicht wenige Bürger aus der Wesermarsch, Landesminister Björn Thümler als einen der größten Stimmungs- und Panikmacher gegen den Wolf. Er sei einer der Wortführer im Landtag und bei der Landesjägerschaft, die dem Wolf in der Wesermarsch zu Leibe rücken will.

https://www.weser-kurier.de/region/die- ... 33888.html
Ja sehr gutes Interview besonders lustig finde ich das hier: "Seit ich 2014 Wolfsberater wurde, hatten wir drei Risse durch Wölfe und doppelt so viele durch Hunde. In den übrigen gemeldeten Fällen war keine Untersuchung mehr möglich, meist wegen des Kadaverzustandes der Tiere. Die Zahlen passen aber zu den Dokumentationen des Tiersuchdienstes Wesermarsch. 2016 wurden 101 streunende Hunde beobachtet, im vergangenen Jahr 98 und in diesem Jahr bis zum 27. April 17." Leider wird sowas meist nicht zur Kenntnis genommen, nach dem Motto streunende Hund ? da hätte man doch was von gehört oder gesehen. Schön auch das er die Feinde der Wölfe und deren Verflechtung in die Politik so klar benennt.
NO DOGS NO MASTERS !

Erklärbär
Beiträge: 556
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Re: Wolfsfreie Zone

Beitrag von Erklärbär » 10. Jun 2018, 23:18

Wir haben die ganze Zeit von der Gefahr durch Wölfe für die Nutztiere gesprochen. Wie gefährdet ist der Mensch?

Es gibt keinen Nachweis von Übergriffen auf Menschen. Es gab keinen Fall – und es gibt aktuell keinen. 
Mit solcherlei Lügen verspielt man natürlich seine Glaubhaftigkeit. Insofern kein Verlust, wenn so ein Wolfsberater entnommen wird.

Benutzeravatar
TheOnikra
Beiträge: 671
Registriert: 30. Jan 2016, 10:06

Re: Wolfsfreie Zone

Beitrag von TheOnikra » 11. Jun 2018, 10:47

Erklärbär hat geschrieben:
10. Jun 2018, 23:18
Wir haben die ganze Zeit von der Gefahr durch Wölfe für die Nutztiere gesprochen. Wie gefährdet ist der Mensch?

Es gibt keinen Nachweis von Übergriffen auf Menschen. Es gab keinen Fall – und es gibt aktuell keinen. 
Mit solcherlei Lügen verspielt man natürlich seine Glaubhaftigkeit. Insofern kein Verlust, wenn so ein Wolfsberater entnommen wird.
Es gibt keinen Nachweis von Übergriffen auf Menschen. Es gab keinen Fall – und es gibt aktuell keinen. Was es inDeutschland gibt, sind mehr als 5000 Angriffe von Hunden auf Menschen im Jahr.
Mit solchen Unterstellungen verspielt jemand mehr als nur seine Glaubwürdigkeit.
Die Welt ist für alle da!

Benutzeravatar
Upstalsboom
Beiträge: 155
Registriert: 3. Apr 2015, 23:46
Wohnort: Nordseeküste

Re: Wolfsfreie Zone

Beitrag von Upstalsboom » 11. Jun 2018, 11:08

Redux hat geschrieben:
9. Jun 2018, 12:08
Upstalsboom hat geschrieben:
31. Mai 2018, 15:41
Hier ist ein m.E. lesenswertes Interview zum Thema, das mit dem ehemaligen Wolfsberater der Wesermarsch, Franz-Otto Müller,
(...)

https://www.weser-kurier.de/region/die- ... 33888.html
Schön auch das er die Feinde der Wölfe und deren Verflechtung in die Politik so klar benennt.
Er ist in der Wesermarsch beliebt und hoch geschätzt wegen seines profunden Wissens um Vorgänge in der Natur dort und generell. Für ihn ist Überheblichkeit und Arroganz der Macht nicht erst seit Trump gelebte Politik. Das er Björn Thümler (CDU) namentlich benennt, ist für mit der Politik auf Wesermarschebene und auf Landesebene Vertraute kein Zufall. Thümler ist so schon schwer zu verkraften, als Landwirtschaftsminister wäre er der Gau für die nichtbäuerliche Bevölkerung (wenngleich ihm das Amt hinsichtlich seiner Physiognomie sicher besser stehen würde, als das Amt als Kulturminister), als Umweltminister wäre er der Supergau. Dagegen sind wir Niedersachsen mit Frau Otte-Kienast und Herrn Lies geradezu beschenkt. Nun ja, ;-)

Den immer wieder von Wolfsgegnern zum Beweis der Gefährlichkeit von Wölfen für Menschen benannten domestizierten „Delmenhorster Mähnenwolf“, der den bedauernswerten Jungen 1977 getötet hat, zu erwähnen, war ihm natürlich zu absurd.
Den Götzenstatus des Mähnenwolfs wollte er zudem sicher den Wolfsgegnern überlassen....sie haben ja sonst nichts.

Es hat schon seinen Grund, weshalb Herr Müller die Brocken hingeschmissen hat.

Erklärbär
Beiträge: 556
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Re: Wolfsfreie Zone

Beitrag von Erklärbär » 11. Jun 2018, 15:37

Ab dem Grenzübertritt sind dann natürlich alles amtlich deutsche Wölfe. Übergriffe auf den Menschen bitte nicht in Deutschland, nur in anderen Ländern! :lol:

Erklärbär
Beiträge: 556
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Re: Wolfsfreie Zone

Beitrag von Erklärbär » 8. Aug 2018, 08:15

In Brandenburg bilden sich immer mehr Kommunen zu wolfsfreien Zonen aus.

https://www.wolfsfreiezone.de/index.php/kommunal

Benutzeravatar
Upstalsboom
Beiträge: 155
Registriert: 3. Apr 2015, 23:46
Wohnort: Nordseeküste

Re: Wolfsfreie Zone

Beitrag von Upstalsboom » 8. Aug 2018, 15:57

Die unheilige schwarz/gelbe Allianz hat wieder zugeschlagen

Bauernbund, CDU und FDP.

Antworten