Jäger verwechselt...

Alles, was sonst nirgends passt.
Benutzeravatar
Nina
Beiträge: 1764
Registriert: 10. Feb 2016, 13:25

Re: Jäger verwechselt...

Beitrag von Nina »

In Dänemark, heute morgen:
Jagdunfall bei Karup kostet 57jährigem Mann das Leben

Ein zweiter Jäger dachte, dass er auf ein angeschossenes Reh schießt, als er den 57jährigen in 100m Entfernung traf.

Ein 57jähriger Mann wurde Sonntagmorgen von einem guten Bekannten bei einem Jagunfall nahe Karup getötet, wie die Polizie Mittel- und Westjütland in einer Pressemitteilung bekanntgab. Das Unglück am Sangildvej wurde bei der Polizei um 8:11 Uhr angezeigt. Die beiden Freunde waren allein auf der Jagd, als das Unglück passierte. Den vorläufigen Untersuchungen zufolge schoss der 65jährige in etwa 100m Abstand auf etwas, das er als angeschossenes Rehwild angesprochen haben will. Es stellte sich jedoch heraus, dass er auf seinen Kameraden geschossen hatte, dessen Tod von einem Notarzt um 9:00 Uhr festgestellt wurde.
[...]
Im November 2010 wurde ein 41jähriger durch einen versehentlichen Schuss bei einer Jagd in Ølstykke getötet. Er hatte an einer größeren Gesellschaftsjagd teilgenommen, während sich aus der Waffe eines anderen Jägers ein Schuss löste.
Im Dezember 2006 wurde ein Mann nahe Stenlille auf Mittel-Seeland auf einer Taubenjagd getötet, während er sich vor einem anderen Jäger erhob und dabei aus weniger als einem halben Meter Abstand in den Hinterkopf geschossen wurde.
Am 01. September 2002 wurde ein 12jähriger durch eine Jagdkugel getötet, als er mit seinem Vater zwischen Hobro und Randers auf der Jagd war.


TV2 Nyheder, 09.01.2022: En jagtulykke ved Karup koster 57-årig mand livet https://nyheder.tv2.dk/krimi/2022-01-09 ... mand-livet
Benutzeravatar
Nina
Beiträge: 1764
Registriert: 10. Feb 2016, 13:25

Re: Jäger verwechselt...

Beitrag von Nina »

Und noch einer:
Sportschütze war auf der Jagd: Junioren-Weltmeister erschießt sich selbst

[...] Doch bei einem Jagdausflug kommt es zu einem tragischen Unglück: Der junge Sportler erschießt sich aus Versehen selbst. [...] Wie die englische Zeitung "The Sun" berichtet, war der 19-Jährige mit Freunden im Wald von Montecatini Val di Cecina in der italienischen Provinz Pisa auf der Jagd, als das Unglück geschah. Ghilli habe sich gebückt, um neue Patronen aufzunehmen - und schoss sich dabei selbst in den Unterleib. [...] Zwei Krankenwagen seien an den Unglücksort in der Toskana gerast und brachten den Schwerverletzten ins Krankenhaus. Doch auch eine Notoperation konnte Ghilli nicht mehr retten, er erlag in der Nacht auf den vergangenen Freitag seinen Verletzungen, da die inneren Blutungen nicht mehr zu stoppen gewesen seien.

n-tv, 09.01.2022: Sportschütze war auf der Jagd Junioren-Weltmeister erschießt sich selbst https://www.n-tv.de/sport/Junioren-Welt ... 46124.html
Benutzeravatar
Nina
Beiträge: 1764
Registriert: 10. Feb 2016, 13:25

Re: Jäger verwechselt...

Beitrag von Nina »

Offenbar hält es die Presse im Fall des gestern in Dänemark vom eigenen Jagdkumpel getöteten Jägers für wichtig, ein Detail in der Berichterstattung zu korrigieren: Der Schütze habe demnach nicht etwa auf ein vermeintlich angeschossenes Reh gezielt, sondern auf eine vermeintlich angeschossene Hirschkuh.
Update Sonntag 16:27 Uhr: Wie die Polizei Mittel- und Westjütlands erklärt, handelte es sich entgegen erster Pressemitteilungen nicht um ein Reh, sondern um eine Hirschkuh, die der Schütze bei der Schussabgabe erkannt haben will.

TV2 Midtvest, 09.01.2022: 57-årig mand dræbt af skud under jagt https://www.tvmidtvest.dk/viborg/57-aar ... under-jagt
Benutzeravatar
Nina
Beiträge: 1764
Registriert: 10. Feb 2016, 13:25

Re: Jäger verwechselt...

Beitrag von Nina »

Ganz offensichtlich keine Verwechslung in dem Sinne, aber die Forderung des Österreichischen Frauenrings könnte der Debatte über notwendige Reformen der Jagd noch einmal einen neuen Aspekt hinzufügen.
Fünffache Mutter durch Schuss in Hinterkopf getötet

[...] Vergangenen Samstag gegen 14.45 Uhr soll ein 46-Jähriger seiner 42-jährigen Ehefrau in den Hinterkopf geschossen haben, während sie am Esstisch saß. Danach versperrte er seine Pistole, eine Glock 17, wieder und verständigte die Polizei. [...] Im Wohnhaus stellten die Polizisten neben der Pistole drei Langwaffen sicher, die der Mann, ein Jäger, legal besaß. Der 46-Jährige, der bisher unbescholten war, ist in U-Haft.

Mein Bezirk.at, 11.01.2022: Fünffache Mutter durch Schuss in Hinterkopf getötet https://www.meinbezirk.at/voecklabruck/ ... t_a5099158
Der Mann zeigte sich bei der Einvernahme umfassend geständig, so die Polizei. Er gab bei seiner Befragung an, dass es zwischen den Eheleuten immer wieder zu Konflikten gekommen war. [...] Klaudia Frieben, Vorsitzende des Österreichischen Frauenringes, erklärte, dass das Gewaltschutzpaket 2021 bisher wirkungslos geblieben sei. Sie forderte die sofortige Einrichtung eines Krisenstabes, der sich ausschließlich mit Gewalt gegen Frauen befasst. Außerdem müsse dringend über ein Waffenverbot in privaten Haushalten diskutiert werden.

ORF.at, 09.01.2022: Chronik - Bluttat in Weißenkirchen im Attergau https://ooe.orf.at/stories/3137780/
Diesem Bericht zufolge kommt der betreffende Jäger aus Norddeutschland. Einfach nur schrecklich:

Rosenheim24.de, 10.01.2022: Ehefrau (42) am Küchentisch erschossen: Kinder waren bei Tat daheim https://www.rosenheim24.de/welt/news/sc ... 25809.html
Benutzeravatar
Nina
Beiträge: 1764
Registriert: 10. Feb 2016, 13:25

Re: Jäger verwechselt...

Beitrag von Nina »

Die Kategorie ist wie schon im Post zuvor eigentlich unpassend, dennoch: Opfer dieser unfassbaren kaltblütigen Selbstjustiz sind auch in diesem Fall nicht mehr nur Tiere, sondern Menschen:

Zwei Polizisten nach Wildfund im Auto bei Verkehrskontrolle erschossen
Die 24 Jahre alte Polizeianwärterin und der 29 Jahre alte Polizeibeamte waren am frühen Montagmorgen gegen 4.20 Uhr bei einer Verkehrskontrolle an einer Kreisstraße in der Pfalz erschossen worden. Die Beamten hatten nach Angaben aus Sicherheitskreisen zuvor per Funk gemeldet, in einem Fahrzeug sei totes Wild gefunden worden. Später meldeten sie "Die schießen".

t-online, 31.01.2022: Polizisten bei Verkehrskontrolle erschossen - Das ist über den Tatverdächtigen bislang bekannt https://www.t-online.de/nachrichten/pan ... kannt.html
Der Tatverdächtige soll in der Vergangenheit wegen Unfallflucht aufgefallen sein und einen Waffenschein besitzen, hieß es aus Sicherheitskreisen. Laut Informationen von t-online betreibt der Verdächtige einen Wildhandel im saarländischen Neunkirchen.

t-online, 31.01.2022: Polizisten bei Verkehrskontrolle erschossen - Das ist über den Tatverdächtigen bislang bekannt https://www.t-online.de/nachrichten/pan ... kannt.html
Sein Aufenthalt ist derzeit unbekannt. Die Beamten fahnden mit Hochdruck nach dem Mann. Im Einsatz sind auch Polizeihubschrauber, Personenspürhunde sowie Spezialkräfte der Polizei.

Osthessen News, 31.01.2022: RHEINLAND-PFALZ Zeugen gesucht! Hat er die zwei Beamten erschossen? https://osthessen-news.de/n11663060/hat ... hmitt.html
Welche Wildart mag da wohl im Kofferraum gefunden worden sein, dass dafür zwei junge Menschen sterben mussten? Und wie kann ein der Polizei wegen Unfallflucht bekannter Mann noch für geeignet befunden sein, Waffen besitzen und führen zu dürfen?

Den Angehörigen und Kollegen der Opfer gilt mein ganzes Mitgefühl. Sowas will man als Angehöriger nicht erleben müssen.
Benutzeravatar
Nina
Beiträge: 1764
Registriert: 10. Feb 2016, 13:25

Re: Jäger verwechselt...

Beitrag von Nina »

Erstes kurzes Aufatmen für die Einsatzkräfte: Der gesuchte tatverdächtige Wildhändler wurde bereits festgenommen. Nun wird nach weiteren Tatverdächtgen gesucht.
Nach den tödlichen Schüssen auf zwei Polizisten in der Pfalz ist ein Tatverdächtiger festgenommen worden. Bei ihm handele es sich um den gesuchten Mann, sagte ein Polizeisprecherin der Deutschen Presse-Agentur am Montag. Die Fahndungsmaßnahmen liefen aber weiter, weil nicht ausgeschlossen werden könne, dass es Mittäter gebe.

news.de, 31.01.2022: Polizisten-Mord in Rheinland-Pfalz: Polizei fasst Verdächtigen https://www.news.de/panorama/856106786/ ... -beamte/1/
Benutzeravatar
Nina
Beiträge: 1764
Registriert: 10. Feb 2016, 13:25

Re: Jäger verwechselt...

Beitrag von Nina »

Ein zweiter mutmaßlicher Tatverdächtiger ist ebenfalls gefasst. Man muss sich vielleicht auch fragen, ob und unwieweit sich andere Menschen an dem traurigen Ergebnis vielleicht indirekt mitschuldig gemacht haben könnten. Das System scheint sowas jedenfalls zu begünstigen:
Wegen mutmaßlicher Wilderei und einer möglichen Autoattacke: Ermittler hatten Andreas S. schon länger im Visier

Es geht um einen Vorfall im Jahr 2017: Nach SPIEGEL-Informationen ermittelte die saarländische Polizei gegen Andreas S. wegen Wilderei und versuchter Körperverletzung. Jagdfreunde verschafften ihm aber wohl ein Alibi.


[...] Nach SPIEGEL-Informationen kam es im September 2017 zu einem Vorfall in einem Waldstück nahe Spiesen-Elversberg im Saarland. Demnach will ein Zeuge Andreas S. dabei beobachtet haben, wie dieser sich in einem fremden Jagdrevier herumtrieb und offenbar ein Reh schoss. [...] Wie der Zeuge den Ermittlern damals schilderte, habe er sich mit einem Sprung zur Seite von dem davon brausenden Auto des mutmaßlichen Wilderers retten müssen. [...] Umfangreiche Ermittlungen der saarländischen Polizei führten allerdings nicht zur Überführung des Tatverdächtigen. Nach SPIEGEL-Informationen präsentierte Andreas S. gleich mehrere Freunde aus der Jagdszene, die ihm für den betreffenden Tatzeitraum ein nicht widerlegbares Alibi verschafften.

SPIEGEL, 01.02.22: Ermittler hatten Andreas S. schon länger im Visier https://www.spiegel.de/panorama/justiz/ ... 57d8a5dec1
Benutzeravatar
Nina
Beiträge: 1764
Registriert: 10. Feb 2016, 13:25

Re: Jäger verwechselt...

Beitrag von Nina »

Der Haupttatverdächtige hat nach seiner schrecklichen Tat offenbar die Metzgerschürze übergeworfen und dann das Wild zerlegt - was geht in so einem Menschen vor? In den frühen Morgenstunden eben mal zwei Menschen hinrichten und dann wieder zurück zu Business as usual?
BILD meldet am 1.2.2022, dass der Tatverdächtige bei der Festnahme in Metzgerschürze zu einem Polizeiauto geführt wurde. "Er soll gerade Wild zerlegt haben, als die Polizei eintraf", so BILD. Bei der Durchsuchung seien unter anderem Waffen sichergestellt worden.

Initiative zur Abschaffung der Jagd, 01.02.2022: Zwei Polizisten erschossen - Jäger? https://abschaffung-der-jagd.de/
BILD, 01.02.22: Ist es der Polizisten-Killer? Abgeführt in Metzger-Schürze https://www.bild.de/regional/frankfurt/ ... .bild.html MIT FOTO! UNGLAUBLICH
Benutzeravatar
Richard M
Beiträge: 836
Registriert: 31. Jan 2015, 17:13
Wohnort: Landkreis Augsburg

Re: Jäger verwechselt...

Beitrag von Richard M »

Ein ausführlicher Artikel aus der Saarbrücker Zeitung zum Polizistenmörder Andreas S und was andere Jäger über ihn berichten: https://www.saarbruecker-zeitung.de/saa ... d-65858113
Wahnsinn, wie dieser Typ wüten konnte und sich dies von nichts und niemand verhindern ließ.
Hoffentlich werden Wilderer (auch die mit Jagdschein) in Zukunft besser verfolgt und aus dem Verkehr gezogen.
Petition Der Wolf gehört zu Deutschland: https://www.change.org/p/bundesminister ... eutschland
Benutzeravatar
Nina
Beiträge: 1764
Registriert: 10. Feb 2016, 13:25

Re: Jäger verwechselt...

Beitrag von Nina »

Der 38-jährige Tatverdächtige Andreas S. hatte nach SWR-Informationen bereits 2004 bei einer Treibjagd eine Person mit einer Schrotkugel schwer verletzt. Deswegen war ihm erstmals seine waffenrechtliche Zuverlässigkeit – also die Grundvoraussetzung für einen Waffenschein – entzogen worden. Ein zweites Mal geschah dies 2020.

SWR, 03.02.2022: Tödliche Schüsse in Kusel – Andreas S. soll schon 2004 einen Menschen mit Schrotflinte verletzt haben https://www.swr3.de/aktuell/nachrichten ... t-100.html
Antworten