Läuft ja so toll in Schweden

Norwegen, Schweden, Finnland
Benutzeravatar
Nina
Beiträge: 1766
Registriert: 10. Feb 2016, 13:25

Re: Läuft ja so toll in Schweden

Beitrag von Nina »

Senkt die Wolfsjagd in Schweden die Zahl der Schafsrisse?

Alle, die an diesen "Bären" glauben, den die Jagdverbände hierzulande nicht müde werden, ahnungslosen Tierhaltern aufzubinden, müssen jetzt tapfer sein. Seit 2010 wird die Lizenzjagd auf Wölfe wieder praktiziert (Zahlen siehe oben). Die Swedish University of Agricultural Sciences, Sveriges Lantbruksuniversitet (SLU), hat die Zahl der Raubtierangriffe (darunter auch durch die ebenfalls bejagten Luchse, Bären etc.) nach Jahren aufgelistet. Bei den Schafen sieht das so aus:

1997: 6
1998: 17
1999: 27
2000: 18
2001: 36
2002: 88
2003: 146
2004: 112
2005: 128
2006: 139
2007: 111
2008: 122
2009: 126
2010: 97
2011: 135
2012: 134
2013: 185
2014: 166
2015: 172
2016: 217
2017: 150
2018: 130
2019: 97
2020: 147

Bejagung als "Herdenschutz": Klingt nicht gerade nach einer erfolgversprechenden Lösung... Aber läuft ja "so toll" in Schweden!

Sveriges Lantbruksuniversitet (SLU) - Swedish University of Agricultural Sciences, 05.05.2022: Rovdjursskador på tamdjur https://www.slu.se/centrumbildningar-oc ... a-tamdjur/
Benutzeravatar
Nina
Beiträge: 1766
Registriert: 10. Feb 2016, 13:25

Re: Läuft ja so toll in Schweden

Beitrag von Nina »

Und hier noch ein kurioses Beispiel, anhand dessen sich Sinn und Verstand in Bezug auf die Schutzjagd in Schweden einschätzen lassen:

Schutzjagd genehmigt - auf den Buntspecht!

Die Skandinavier und ihre Einstellung zur Natur... seufz. Im schwedischen Västerbotten hat ein Hausbesitzer (und Jäger, versteht sich) einen Antrag auf Genehmigung der "Schutzjagd" auf den Buntspecht gestellt - weil der angeblich die Holzfassade seines Hauses in Höhe von 150.000 Kronen (ca. 13.900 €) beschädigt haben soll.

Was wie ein Aprilscherz oder eine bier- und schnapslaunige Wette am Jägerstammtisch klingt, ist offenbar tatsächlich ernstgemeintes schwedisches Naturverständnis. Obwohl der Buntspecht auch in Schweden zu den geschützten Arten zählt, hat die Bezirksverwaltung eine Ausnahmegenehmigung erteilt und bis 31. August den Abschuss von maximal zwei Buntspechten erlaubt - allerdings nicht ohne den Hinweis, dass die Schutzjagd auf Spechte keine langfristige Lösung sein könne und der jagende Hausbesitzer zukünftig zur Durchführung verschiedener Vergrämungsmaßnahmen angehalten wird.

Ich frage mich ernsthaft, welcher Effekt damit erzielt werden soll - außer dem Trophäenzimmer noch den fehlenden ausgestopften Bunstspecht hinzuzufügen...

Jaktjournalen, 06.07.2022: Ja till skyddsjakt - på hackspettar https://www.jaktjournalen.se/ja-till-sk ... ckspettar/
Benutzeravatar
Richard M
Beiträge: 841
Registriert: 31. Jan 2015, 17:13
Wohnort: Landkreis Augsburg

Re: Läuft ja so toll in Schweden

Beitrag von Richard M »

In Schweden gibt es wieder ein großes Wolfs-Gemetzel, bei dem die Jägerschaft 75 Wölfe abmurksen darf: https://www.nordbayern.de/panorama/schw ... 1.12863015
Petition Der Wolf gehört zu Deutschland: https://www.change.org/p/bundesminister ... eutschland
Benutzeravatar
Nina
Beiträge: 1766
Registriert: 10. Feb 2016, 13:25

Re: Läuft ja so toll in Schweden

Beitrag von Nina »

Warum wohl? Wissenschaftlich abgesegnet ist das nicht. Ein "Hunters' Club" im schwedischen Parlament. "This sounds like a joke but it’s absolutely true."
Hunting is a hot political topic in Sweden, with a powerful lobby able to influence politicians into allowing more animals to be killed. Stegard [Marie Stegard, president of the anti-hunting group Jaktkritikerna] added: “It is obvious that there is a strong political pressure for licensed hunting for wolves, and also lynx and bear.
“There is a large majority of Swedes who like wolves, even where they live. In our opinion the reason for these hunts are simply that there is a demand for shooting wolves among hunters. The hunters’ organisations have enormous power in Sweden. It is a fact that the Swedish parliament has a hunters’ club open to members of all parties, with a shooting gallery underneath the parliament. This sounds like a joke but it’s absolutely true.” A group of scientists from top European universities recently wrote to the journal Science, arguing that scientific advice for this goal had not been sought and that it would threaten an already fragmented and fragile population.


The Guardian, 05.01.2023: Sweden’s biggest wolf cull starts but campaigners fight on https://www.theguardian.com/environment ... rn-experts
Leise Hoffnung kommt in Form von eindeutigen Signalen aus der EU, die die Lizenzjagd in Schweden genau beobachtet und offenbar für europarechtswidrig befindet. So jedenfalls interpretiert der Europarechtsexperte Carl Fredrik Bergström, Professor an der Universität Uppsala, die Antwort aus dem Büro von EU-Kommissar Virginijus Sinkevičius auf eine Anfrage der Zeitung Dagens Nyheter (DN). Demnach stünde die EU nun in den Startlöchern zum Handeln, wahrscheinlich zur Einleitung eines Verfahrens vor dem Europäischen Gerichtshof.

Vgl. Dagens Nyheter, 06.01.2023: EU-kommissionen om rekordstora vargjakten: ”Följer noga Sveriges åtgärder” https://www.dn.se/sverige/eu-kommission ... -atgarder/
Benutzeravatar
Richard M
Beiträge: 841
Registriert: 31. Jan 2015, 17:13
Wohnort: Landkreis Augsburg

Re: Läuft ja so toll in Schweden

Beitrag von Richard M »

Schwedens Jäger ballern die Wölfe am Fließband ab. Es wurden schon 51 der 75 erledigt. Siehe hier: https://www.nordisch.info/schweden/weit ... rschossen/
Petition Der Wolf gehört zu Deutschland: https://www.change.org/p/bundesminister ... eutschland
Antworten