S-H: Wolf ins Jagdrecht

Niedersachsen, Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein
Antworten
Benutzeravatar
Nina
Beiträge: 1755
Registriert: 10. Feb 2016, 13:25

S-H: Wolf ins Jagdrecht

Beitrag von Nina »

Haben sich die Grünen bei den Koalitionsverhandlungen in Schleswig-Holstein über den Tisch ziehen lassen?

Große Enttäuschung im neuen Koalitionsvertrag:
Wir werden den Wolf mit ganzjähriger Schonzeit ins Jagdrecht aufnehmen.

Koalitionsvertragfür die 20. Wahlperiode des Schleswig-Holsteinischen Landtages (2022-2027) zwischen der Christlich Demokratischen Union Deutschlands, Landesverband Schleswig-Holstein, und Bündnis 90/Die Grünen, Landesverband Schleswig-Holstein, Seite 129, 4448 https://sh-gruene.de/wp-content/uploads ... -2027_.pdf
Weiterer Verlierer ist u. a. die Nonnengans:
Wir werden zeitnah den Antrag bei der EU-Kommission stellen, um den günstigen Erhaltungszustand der Nonnengans feststellen zu lassen und um damit die Überführung der Nonnengans in den Anhang II der Vogelschutzrichtlinie zu beantragen, da sich die Gesamtbestände erholt haben.

Ideen verbinden – Chancen nutzen - Schleswig-Holstein gestalten: Koalitionsvertragfür die 20. Wahlperiode des Schleswig-Holsteinischen Landtages (2022-2027) zwischen der Christlich Demokratischen Union Deutschlands, Landesverband Schleswig-Holstein, und Bündnis 90/Die Grünen, Landesverband Schleswig-Holstein, Seite 128, 4421-4423 https://sh-gruene.de/wp-content/uploads ... -2027_.pdf
Und die Jagd soll weiterhin auch in Schutzgebieten möglich sein. Das freie Betretungsrecht für die Bürger soll dagegen eingeschränkt werden:
Wir werden uns dafür einsetzen, dass Neozoen, das heißt zugewanderte Arten, die unsere heimischen Wildtiere verdrängen können, nach wie vor auch in Schutzgebieten gejagt werden dürfen.

Ideen verbinden – Chancen nutzen - Schleswig-Holstein gestalten: Koalitionsvertragfür die 20. Wahlperiode des Schleswig-Holsteinischen Landtages (2022-2027) zwischen der Christlich Demokratischen Union Deutschlands, Landesverband Schleswig-Holstein, und Bündnis 90/Die Grünen, Landesverband Schleswig-Holstein, Seite 144, 4958-4959 https://sh-gruene.de/wp-content/uploads ... -2027_.pdf
Immer häufiger werden Waldwege bei Spaziergängen verlassen. Dies kann zu massiven Störungen von Tieren und Natur führen. Um den Wald zu schützen, wollen wir das Wegegebot evaluieren und prüfen, ob dieses wiedereingeführt werden sollte.

Ideen verbinden – Chancen nutzen - Schleswig-Holstein gestalten: Koalitionsvertragfür die 20. Wahlperiode des Schleswig-Holsteinischen Landtages (2022-2027) zwischen der Christlich Demokratischen Union Deutschlands, Landesverband Schleswig-Holstein, und Bündnis 90/Die Grünen, Landesverband Schleswig-Holstein, Seite Seite 144, 4936-4937 https://sh-gruene.de/wp-content/uploads ... -2027_.pdf
Benutzeravatar
Nina
Beiträge: 1755
Registriert: 10. Feb 2016, 13:25

Re: S-H: Wolf ins Jagdrecht

Beitrag von Nina »

Der NABU spart nicht mit Kritik:
Zum Umwelt- und Naturschutz findet sich im Koalitionsvertrag insgesamt wenig. Dass der Wolf ins Jagdrecht aufgenommen werden soll, grenzt bei den wenigen in Schleswig-Holstein kurzzeitig lebenden Wölfen schon ans Absurde, zumal die Aufnahme ins Jagdrecht am Schutzstatus gar nichts ändert.

NABU Schleswig-Holstein, 23.06.2022: NABU zum Koalitionsvertrag CDU / Grüne in Schleswig-Holstein: Der NABU nimmt mit großer Enttäuschung die Koalitionsverhandlungen zwischen CDU und Grünen zur Kenntnis. Trotz einzelner Lichtblicke fällt die Bewertung des vorgelegten Papiers deutlich negativ aus. https://schleswig-holstein.nabu.de/news/2022/31863.html
Antworten