Verdrahtung der Landschaft

Über freilebende Wölfe in Deutschland.
Lutra
Beiträge: 2678
Registriert: 5. Okt 2010, 21:30
Wohnort: Pulsnitz

Re: Verdrahtung der Landschaft

Beitrag von Lutra »

Jetzt schäme ich mich aber für die Beteiligung am "Shitstorm". :oops:
Benutzeravatar
Nina
Beiträge: 1743
Registriert: 10. Feb 2016, 13:25

Re: Verdrahtung der Landschaft

Beitrag von Nina »

Der Tierschutzbund hat Strafanzeige gegen die verantwortliche Landrätin Karina Dörk (CDU) gestellt
Im Streit um den Schweinepest-Zaun an der Oder hat der Deutsche Tierschutzbund Strafanzeige gegen die Landrätin des Landkreises Uckermark eingereicht. Obwohl neues Tierleid zu erwarten sei, handele der Kreis nicht, so der Vorwurf. [...] Aus Sicht der Tierschützer erfüllt dies den Tatbestand der Tierquälerei. [...] Die Verantwortlichen des Landkreises Uckermark hatten am Montag in der Sondersitzung des Agrarausschusses des Brandenburger Landtags das Zerschneiden der Natura-2000-Landschaft und den qualvollen Tod von geschützten Tieren relativiert. Sie betonten, man wolle erst ein Monitoring zur Wirksamkeit der geschaffenen Rehdurchlässe und anderer Maßnahmen auswerten. Vom Deutschen Tierschutzbund und seinem Landestierschutzverband hieß es, dies sei indiskutabel, da in wenigen Wochen mit neuem Hochwasser gerechnet werden müsse, was voraussichtlich den Ertrinkungstod vieler weiterer Tiere zur Folge hat. Außerdem hätte der Landkreis vor dem Errichten der Zäune eine Umweltverträglichkeitsprüfung durchführen müssen, um die Auswirkungen auf das eingezäunte Schutzgebiet umfassend zu bewerten. Trotz Hinweis des Umweltministeriums wurde dies jedoch unterlassen.

rbb24, 09.02.2022: ote Tiere am ASP-Schutzzaun Tierschutzbund stellt Strafanzeige gegen Landrätin der Uckermark https://www.rbb24.de/studiofrankfurt/pa ... zzaun.html
Benutzeravatar
Nina
Beiträge: 1743
Registriert: 10. Feb 2016, 13:25

Re: Verdrahtung der Landschaft

Beitrag von Nina »

Nordkurier: Jäger plädieren für mehr Schutzzäune

... für ihr gehegtes Schalenwild.
Mehr Abschüsse

Agrarminister Backhaus legt sich mit den Jägern in MV an

In Mecklenburg-Vorpommerns Wäldern soll es zum Schutz von Neuanpflanzungen künftig weniger Wild geben. Die Jäger sehen das kritisch. [...]

Jäger plädieren für mehr Schutzzäune

Viele Jäger sehen Pläne zur Reduzierung der Wildbestände, um das Abfressen junger Setzlinge zu vermindern, kritisch. Sie plädieren eher für die Einzäunung von Neuanpflanzungen.


Nordkurier, 11.06.2022: Mehr Abschüsse: Agrarminister Backhaus legt sich mit den Jägern in MV an https://www.nordkurier.de/mecklenburg-v ... 19406.html
Ach, pötzlich ist die Vedrahtung der Landschaft, in diesem Fall sogar der Wälder, kein Problem mehr? Vielleicht einfach mal den Wolf machen lassen? Um Himmels Willen, nein!
Der Präsident des Landesjagdverbandes, Volker Böhning, forderte, dass sein Verband rechtzeitig in die Erarbeitung des geplanten neuen Jagdgesetzes in Mecklenburg-Vorpommern einbezogen werde. [...] Zum Streitthema Wolf sagte Böhning, Deutschland müsse endlich gegenüber der EU den guten Erhaltungszustand der Art erklären, damit Wölfe auch geschossen werden könnten.

Nordkurier, 11.06.2022: Mehr Abschüsse: Agrarminister Backhaus legt sich mit den Jägern in MV an https://www.nordkurier.de/mecklenburg-v ... 19406.html
Antworten