Wölfe in Bayern

Baden-Württemberg, Bayern
Benutzeravatar
Nina
Beiträge: 1764
Registriert: 10. Feb 2016, 13:25

Re: Wölfe in Bayern

Beitrag von Nina »

Gericht erteilt Wolfsabschussplänen Absage!
Gericht: Wolf darf nicht geschossen werden

Der Wolf, der im Chiemgau mehrere Schafe und andere Nutztiere gerissen hat, darf vorerst nicht abgeschossen werden. Das Verwaltungsgericht München hat heute den Eilanträgen des Bund Naturschutz und der Gesellschaft zum Schutz der Wölfe stattgegeben. Damit wird die Allgemeinverfügung der Regierung von Oberbayern außer Kraft gesetzt. Die hatte am Montag einen Abschuss des Wolfs GW 2425m erlaubt.
[...] Das Gericht ist der Argumentation der Naturschützer gefolgt, wonach von dem Wolf derzeit keine Gefahr für Menschen ausgehe. Die Entscheidung fiel im Eil-Verfahren. Bis zum Abschluss des Hauptsacheverfahrens darf jetzt nicht auf den Wolf geschossen werden, schreibt das Verwaltungsgericht München. Die Begründung ist deutlich: die erteilte Genehmigung zur ausnahmsweisen Entnahme bzw. Tötung des Wolfes sei voraussichtlich rechtswidrig, schreibt das Verwaltungsgericht München.

Bayerischer Rundfunk, 21.01.2022: Gericht: Wolf darf nicht geschossen werden https://www.br.de/nachrichten/bayern/wo ... en,SvACk5K
Benutzeravatar
Richard M
Beiträge: 836
Registriert: 31. Jan 2015, 17:13
Wohnort: Landkreis Augsburg

Re: Wölfe in Bayern

Beitrag von Richard M »

Nachdem er nicht erschossen werden durfte, wurde Chiemie eben von einem Autofahrer plattgemacht: https://www.br.de/nachrichten/bayern/vo ... en,Swx7Mlu
Schade, dass im Straßenverkehr so wenig Rücksicht auf unsere Mitgeschöpfe genommen wird. :(
Petition Der Wolf gehört zu Deutschland: https://www.change.org/p/bundesminister ... eutschland
Benutzeravatar
Richard M
Beiträge: 836
Registriert: 31. Jan 2015, 17:13
Wohnort: Landkreis Augsburg

Re: Wölfe in Bayern

Beitrag von Richard M »

Nächste schlechte Nachricht aus Bayern: Bei Leuchtenberg im Landkreis Neustadt an der Waldnaab hat ein Autofahrer eine junge Wölfin totgefahren :( . Sie stammte aus der Wolfsfamilie im Veldensteiner Forst.
https://www.br.de/nachrichten/bayern/wo ... rn,Sx6TgjJ
Petition Der Wolf gehört zu Deutschland: https://www.change.org/p/bundesminister ... eutschland
Benutzeravatar
Richard M
Beiträge: 836
Registriert: 31. Jan 2015, 17:13
Wohnort: Landkreis Augsburg

Re: Wölfe in Bayern

Beitrag von Richard M »

Die Bürgermeister des Landkreises Miesbach haben entschieden, dass in ihrem Landkreis kein Platz für Wölfe ist: https://www.merkur.de/lokales/region-mi ... 62133.html
Erfahrungen aus anderen wirtschaftlich vom Tourismus abhängigen Gegenden zeigten, dass durch die Anwesenheit von Wölfen rasch Wald auf nicht mehr beweideten Flächen wächst.
Passend zum Sprichwort "Wo der Wolf heult, wächst der Wald". Die Bürgermeister tun so, als ob Wald was schlechtes ist. Aber über Brasiliens Regenwaldvernichtung schimpfen sie bestimmt trotzdem.
Diese würden dadurch ihren Reiz für Urlauber verlieren.
Also, ich bin Urlaub am liebsten im Wald ;) .
Petition Der Wolf gehört zu Deutschland: https://www.change.org/p/bundesminister ... eutschland
Benutzeravatar
Richard M
Beiträge: 836
Registriert: 31. Jan 2015, 17:13
Wohnort: Landkreis Augsburg

Re: Wölfe in Bayern

Beitrag von Richard M »

Ganz im Nordwesten Bayerns konnte Nachwuchs beim Wolfspaar auf dem Truppenübungsplatz Wildflecken nachgewiesen werden: https://www.br.de/nachrichten/bayern/wo ... en,TAQF19v
Edgar Thomas vom dortigen Kreis-Bauernverband hatte nun die Idee, dass Wölfe die Nutztiere angreifen, erschossen werden müssen. Das merken sie sich nämlich. Wie bitteschön soll sich ein toter Wolf merken, dass er erschossen wird, wenn er Nutztiere angreift?
Petition Der Wolf gehört zu Deutschland: https://www.change.org/p/bundesminister ... eutschland
Benutzeravatar
Nina
Beiträge: 1764
Registriert: 10. Feb 2016, 13:25

Re: Wölfe in Bayern

Beitrag von Nina »

Söder: "Der Wolf gehört hier nicht her!"
Ein Statement Söders kam bei den Almbauern besonders gut an: "Der Wolf gehört hier nicht her!" [...] "Der Wolf gehört hier nicht her. Das ist nicht sein Lebensraum", sagte auch Söder. Bei der ganzen Diskussion um den Wolf müsse man die Emotionen raus- und den Verstand reinnehmen. Bis zum Ende des Almsommers kündigte Kaniber einen wichtigen Schritt für eine "leichtere Entnahme" an. Dann sollen im Alpenraum als "nicht zumutbar zäunbar" bewertete Weideflächen großräumig zusammengefasst werden.

BR, 03.08.2022: Mit Söder auf dem Berg: "Der Wolf gehört hier nicht her!" https://www.br.de/nachrichten/bayern/mi ... ng,TDQrR7A
Bekannte Rhetorik, passt gleich auf mehrere Themen, ganz wie man es für den Wahlkampf braucht. Jetzt also: Wolffreie Zone!

(Achtung: Akute Ohrwurm-Warnung und ein Video wie eine Shaun-das-Schaf-Themenspecial-Sonderausgabe in der Markus-Söder-Edition)

Von Seiten der Gemeinde: Wolffreie Zone
Bei ins isch da kuan Platz für den, na der k'heart da it hea
[...]
Gnuag, sinscht weara sie si bald vermehra
Macha ins zur Minderheit
Miar miassa wieder wolffrei weara

[...]
Der Wolf, ja … ah, die Lösung isch
Eine Wolffreie Zone, Wolf-Wolffreie Zone
Ein Einzelwolf, ja, Angscht, Angscht haba
Da fühlen wir uns bedroht, Wolf-Wolffreie Zone

[...]
Iatz ziacha sie rudelweis Richtung Landesgrenz
Die Konsequenz, Schaf und Mensch kriaga Angschtzuaständ
Was sei weard, wenn man in insra Gebiete latt
Er frisst ins insra Kinder, es findat a Wolfisierung statt


Youtube, 19.11.2021: Von Seiten der Gemeinde: Wolffreie Zone https://www.youtube.com/watch?v=Kuo6QD7903Y
Benutzeravatar
Richard M
Beiträge: 836
Registriert: 31. Jan 2015, 17:13
Wohnort: Landkreis Augsburg

Re: Wölfe in Bayern

Beitrag von Richard M »

Langsam, sehr langsam tut sich was bei der Rückkehr der Wölfe nach Bayern. Im Regierungsbezirk Oberbayern wurden von einer Wildkamera im Ammertal 2 Wölfe zusammen fotografiert: https://www.merkur.de/lokales/garmisch- ... 81347.html
Wäre schön, wenn es nächstes Jahr die erste Wolfsfamilie mit Nachwuchs in Oberbayern gäbe.
Hier in Schwaben scheint sich leider nicht viel zu tun - ein standorttreuer Wolf im Landkreis Oberallgäu, das war´s schon.
Petition Der Wolf gehört zu Deutschland: https://www.change.org/p/bundesminister ... eutschland
Benutzeravatar
Laberwolf
Beiträge: 43
Registriert: 17. Mai 2020, 21:44

Re: Wölfe in Bayern

Beitrag von Laberwolf »

Das hier sieht für mich nach einer Art Dammbruch aus. Will die CSU jetzt nicht mehr auf Grün machen ? Bayern weißt die ersten sog. nicht-zumutbaren schützbaren Weidegebiete aus. Heißt für Wölfe oder gar Bär anfüttern und abschießen ?

https://www.sueddeutsche.de/bayern/baye ... LSCuaSLtdE
Benutzeravatar
Richard M
Beiträge: 836
Registriert: 31. Jan 2015, 17:13
Wohnort: Landkreis Augsburg

Re: Wölfe in Bayern

Beitrag von Richard M »

Ich habe es so verstanden, dass für gerissene Nutztiere auf nicht zumutbar schützbaren Weideflächen, die menschlichen Besitzer ohne den sonst nötigen Grundschutz die Rissentschädigungen bekommen. Da sich im Ammertal im Kreis Garmisch-Partenkirchen offensichtlich ein Wolfspaar gefunden hat, das nächstes Frühjahr Nachwuchs haben könnte, kann ich mir vorstellen, was nächstes Jahr bei diesen ungeschützten Nutztieren abgeht. Das wird ein all you can eat Schlemmerbüffet für die Wölfe. Die Almen haben die Schafe und Rinder eh nur, weil sie dadurch nicht als Gaststätte gelten und so manche Restaurant-Auflagen nicht erfüllen müssen.

Ist noch nicht lange her, als die CSU beim Volksbegehren zum Artenschutz in Bayern, aus Angst vor einer Blamage beim Volksentscheid, keinen eigenen Gesetzentwurf ins Rennen geschickt hat, sondern stattdessen den Text des Volksbegehrens zum Gesetz gemacht hat. Welche Tiere in Bayern Artenschutz verdienen, ich habe das Gefühl, dass die CSU dazu doch lieber eigene Interessen voranstellt. Die drehen alles so, wie es ihnen passt. Dass es ein Gesetz zum Artenschutz gibt, heißt ja nicht, dass die Strafverfolgung sich auch um Verstöße kümmert.
Petition Der Wolf gehört zu Deutschland: https://www.change.org/p/bundesminister ... eutschland
Benutzeravatar
SammysHP
Administrator
Beiträge: 3688
Registriert: 4. Okt 2010, 18:47
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Wölfe in Bayern

Beitrag von SammysHP »

Der Witz an der Sache wird sein, dass die Entnahme durch eine hohe Zahl von Nutztierschäden deutlich erleichtert wird, da die Nutztierhalter "alles richtig" gemacht haben. Die Hürde "erst schützen, dann schießen" greift nicht mehr.

Die Entschädigungen verhindern den Aufbau eines effektiven Herdenschutzes, sozusagen rausgeschmissenes Geld.
Antworten