Värmland: Wolf erschossen

Norwegen, Schweden, Finnland
Antworten
Benutzeravatar
Nina
Beiträge: 1452
Registriert: 10. Feb 2016, 13:25

Värmland: Wolf erschossen

Beitrag von Nina »

In Schweden, dem Land der Lizenz- und Schutzjagden auf Wölfe, in dem es deshalb angeblich ja keine Nahbegegnungen mit Wölfen mehr geben würde (so zumindest die fadenscheinigen Argumente der Wolfsjagdherbeisehner in Deutschland), hat ein Jäger einen Wolf auf eigene Faust erschossen, weil der angeblich auf den Hof seiner Partnerin gekommen sei, auf dem sich ein dreijähriges Kind befand. Die Rechtfertigung des Jägers klingt allerdings recht konstruiert bis abenteuerlich. Er wird nun der illegalen Tötung eines Wolfes verdächtigt und seine Waffen wurden beschlagnahmt.

Laut des Wolfsschützen sei der Wolf am Samstag auf dem Hof in Koppom (Värmland) erschienen, wo er sich einer Mutter und ihrem dreijährigen Sohn näherte, als sie die Pferde reinholen wollte. Die Mutter habe Steine nach dem Wolf geworfen und dann ihren Partner gerufen, der das Tier mit einer Axt vertrieb. Aber dann kam der Wolf zurück, worauf der Partner zum Gewehr gegriffen und geschossen haben wolle. Eigentlich sei das nicht seine Absicht gewesen, aber der Wolf habe sich nicht scheu verhalten und er habe befürchtet, dass das Tier noch mal zurückkehren könne.

Weil er sich nicht sicher war, wie schwer der Wolf bei dem Schuss getroffen worden war, verfolgte der Jäger das Tier mit dem Auto, das nach seinen Angaben plötzlich aus einem Graben heraus direkt vor sein Auto lief und dabei von ihm angefahren worden sei. Der Jäger hielt an und sah sich gezwungen, den verletzten Wolf zu erlösen.

Jetzt ermittelt die Polizei in der Sache.

Vgl. SVT Nyheter, 26.04.2021: Sköt närgången varg – misstänkt för jaktbrott https://www.svt.se/nyheter/lokalt/varml ... -jaktbrott
Antworten