Citizen Science: Berliner nach vorn!

Alles, was sonst nirgends passt.
Antworten
Benutzeravatar
Dr_R.Goatcabin
Beiträge: 1135
Registriert: 29. Jan 2016, 13:36

Citizen Science: Berliner nach vorn!

Beitrag von Dr_R.Goatcabin »

Wildtierforscher gesucht! - Fuchs, Waschbär und Co. in Berliner Gärten
http://www.izw-berlin.de/pressemitteilu ... erten.html
Wildtiere sind im Berliner Stadtbild schon fast zu einer Selbstverständlichkeit geworden, aber wo und wie leben eigentlich unsere tierischen Nachbarn im Großstadtdschungel? Um dies herauszufinden, führt das das Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (Leibniz-IZW) ein bürgerwissenschaftliches Projekt über wildlebende Säugetiere durch und sucht dafür Berliner*innen mit eigenem Garten. Das Leibniz-IZW stellt den Teilnehmenden eine Wildtierkamera zur Verfügung, die sie vier Wochen lang auf dem eigenen Grundstück anbringen. Wer gern den eigenen Garten zum Forschungsgebiet machen möchte, kann sich noch bis zum 23.9. um die Teilnahme am Projekt bewerben.
"Though this be madness, yet there is method in 't ..."
Benutzeravatar
Dr_R.Goatcabin
Beiträge: 1135
Registriert: 29. Jan 2016, 13:36

Re: Citizen Science: Berliner nach vorn!

Beitrag von Dr_R.Goatcabin »

Meldung von kürzlich, ich vergaß, obwohl erst selbst noch von Kollegin zur Beschau im Gelände animiert:
Osteraktion mit Berliner Bürgerwissenschaftler*innen: Feldhasen oder Wildkaninchen gesichtet?

Wussten Sie, dass es im Ostteil Berlins besonders viele Hasen gibt und Kaninchen eher im Westteil der Hauptstadt zu finden sind? Erkenntnisse wie diese werden auch durch Bürgerwissenschaftler*innen möglich gemacht – sie beobachten, fotografieren und melden ihre tierischen Nachbarn Forschungseinrichtungen oder Naturschutzorganisationen. Zur Osterzeit 2021 rufen das Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (Leibniz-IZW) und der Naturschutzbund Deutschland (NABU) gemeinsam mit dem Bezirksamt Lichtenberg von Berlin zu einer Sonderaktion auf: Vom 2. bis zum 18. April können alle Sichtungen von Feldhasen und Wildkaninchen auf der Berliner Stadtwildtiere-Webseite (https://berlin.stadtwildtiere.de/beobachtung/eintragen) gemeldet werden. Die Seite bietet Bestimmungs- und Beobachtungstipps für beide Arten an.

Mit der Osteraktion wollen die Initiatoren vom Leibniz-IZW und NABU herausfinden, wo genau in der Stadt Hasen und Kaninchen gesichtet werden können, und den Berliner*innen bewusst machen, dass diese Arten auch in ihrer Stadt leben und beobachtet werden können. „Der Feldhase ist in Deutschland als gefährdet eingestuft und auch Kaninchen befinden sich auf der Vorwarnliste“, sagen Dr. Sarah Kiefer und Dr. Konstantin Börner vom Leibniz-IZW. „Vor allem die Intensivierung der Landwirtschaft und die Fragmentierung ihrer Lebensräume machen ihnen zu schaffen, sodass auch Stadtgebiete wie Berlin ein Rückzugsort sein können.“ Tipps zum Bestimmen von Hasen und Kaninchen bieten die Portraits beider Arten auf der Berliner Stadtwildtiere-Webseite: https://berlin.stadtwildtiere.de/tiere/wildkaninchenund https://berlin.stadtwildtiere.de/tiere/feldhase.

IZW Berlin, 30.03.21; http://www.izw-berlin.de/de/pressemitte ... chtet.html
"Though this be madness, yet there is method in 't ..."
Antworten