Schlimm( Neues aus der Trinkerhalle)

Alles, was sonst nirgends passt.
zaino
Beiträge: 1428
Registriert: 20. Mai 2015, 23:39
Kontaktdaten:

Re: Schlimm( Neues aus der Trinkerhalle)

Beitrag von zaino » 14. Jun 2018, 22:44

Nein, bitte, tu es nicht. Deutschland hat eine bunte Parteienlandschaf mit großer Auswahl. Diese braunen gefährlichen Wirrköpfe bitte wähle NICHT!!! Die machen das gleiche wie die Nazis in den 1930ern - Problemchen und Probleme populistisch ausschlachten.

Benutzeravatar
Redux
Beiträge: 602
Registriert: 3. Feb 2016, 15:37
Wohnort: Westlich des Rheins

Re: Schlimm( Neues aus der Trinkerhalle)

Beitrag von Redux » 15. Jun 2018, 15:24

Glaub mir es kann durchaus schlimmer werden ! Außerdem reicht das schon als Wahlgrund ?? Wenn du die toll findest und mit deren Programm einverstanden bist nur zu ! Aber nur so aus die anderen sind Scheiße ?? Ist mir zu wenig so billig bekommt man meine Stimme nicht egal wer !
NO DOGS NO MASTERS !

Schattenwolf
Beiträge: 972
Registriert: 7. Jan 2016, 20:06

Re: Schlimm( Neues aus der Trinkerhalle)

Beitrag von Schattenwolf » 18. Jun 2018, 13:54

Ja richtig wäre eine reine Protestwahl.
AKA Direwolf.

Alles, was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand.
Charles Darwin

„Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet Ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.“

Nina
Beiträge: 587
Registriert: 10. Feb 2016, 13:25

Re: Schlimm( Neues aus der Trinkerhalle)

Beitrag von Nina » 19. Jun 2018, 12:18

Schattenwolf hat geschrieben:Hab auch mal ne Beschwerde-Mail geschrieben, echt schlimm was die Jägerschaft seitens der Politik alles in den Hintern geschoben bekommen.
Bei der nächsten Wahl wird auch AFD gewählt, schlimmer kanns nicht werden. Hätte ich bei dieser schon machen sollen.
Bei der AFD bist Du genau richtig, wenn Du möchtest, dass die Interessen der Jäger in besonderem Maße gestärkt werden. Nicht nur, dass sie für Obergrenzen von Wölfen durch Bejagung plädieren, steht auch der Schutz der Jagd als "Kulturgut" im Fokus. Die AFD versteht Hege als "Naturschutz" und möchte die Jagd als "zentrale Form des Umwelt- und Naturschutzes" schon in den Köpfen der Kleinsten in den Schulen verankern. Das Verbot bleihaltiger Munition wird abgelehnt, weil alternative Munition zu "Abreibungen in Gewehrläufen und einer Verengung des Laufes" führen. Eine Reduzierung der jagdbaren Arten begreift die AFD als "ideologiebetriebene Begrenzungen" der Jagd.
Die Jagdverbände stellen die am besten ausgebildete Gruppe von aktiven Naturschützern und –bewahrern dar. Hierzu zählt die Hege als aktiver Naturschutz im Revier. [...] Diese Bestandsregulierung durch die Jäger ist ein wesentlicher Faktor einer nachhaltigen Natur-, Land- und Waldhege.

Wahlprogramm AFD Landtagswahl Schleswig-Holstein 2017 http://www.afd-schleswig-holstein.de/in ... swahl-2017
Die AfD setzt sich dafür ein, dass Schulen über die Jagd sachlich und ohne ideologische Scheuklappen informieren. Ziel muss es sein, die Jagdausübung und das Waidwerk als das darzustellen, was es ist: eine in unserer gewachsenen Kulturlandschaft zentrale Form des Umwelt- und Naturschutzes. Nur so kann früh damit begonnen werden, einen aufgeschlossenen und interessierten Nachwuchs für die Jagd zugewinnen.

Wahlprogramm AFD Landtagswahl Schleswig-Holstein 2017 http://www.afd-schleswig-holstein.de/in ... swahl-2017
Die AfD fordert [...] die Aufnahme des Wolfes in das Jagdrecht in Schleswig-Holstein, um zukünftig eine bestandsorientierte Bejagung zu ermöglichen.

Wahlprogramm AFD Landtagswahl Schleswig-Holstein 2017 http://www.afd-schleswig-holstein.de/in ... swahl-2017
Wenn Du das mit Deiner Wahlentscheidung gerne erreichen möchtest, wird das harris, zumindest was die Stärkung jagdlicher Interessen anbelangt, sicherlich freuen. ;-)

harris
Beiträge: 594
Registriert: 27. Dez 2011, 00:47

Re: Schlimm( Neues aus der Trinkerhalle)

Beitrag von harris » 19. Jun 2018, 12:56

Man sollte nicht alle jaglichen Interessen über einen Kamm scheren (und auch nicht unbedingt mit einverstanden sein) und schon gar nicht über diese AFD...

Schattenwolf
Beiträge: 972
Registriert: 7. Jan 2016, 20:06

Re: Schlimm( Neues aus der Trinkerhalle)

Beitrag von Schattenwolf » 19. Jun 2018, 15:32

Nina hat geschrieben:
19. Jun 2018, 12:18
Schattenwolf hat geschrieben:Hab auch mal ne Beschwerde-Mail geschrieben, echt schlimm was die Jägerschaft seitens der Politik alles in den Hintern geschoben bekommen.
Bei der nächsten Wahl wird auch AFD gewählt, schlimmer kanns nicht werden. Hätte ich bei dieser schon machen sollen.
Bei der AFD bist Du genau richtig, wenn Du möchtest, dass die Interessen der Jäger in besonderem Maße gestärkt werden. Nicht nur, dass sie für Obergrenzen von Wölfen durch Bejagung plädieren, steht auch der Schutz der Jagd als "Kulturgut" im Fokus. Die AFD versteht Hege als "Naturschutz" und möchte die Jagd als "zentrale Form des Umwelt- und Naturschutzes" schon in den Köpfen der Kleinsten in den Schulen verankern. Das Verbot bleihaltiger Munition wird abgelehnt, weil alternative Munition zu "Abreibungen in Gewehrläufen und einer Verengung des Laufes" führen. Eine Reduzierung der jagdbaren Arten begreift die AFD als "ideologiebetriebene Begrenzungen" der Jagd.
Die Jagdverbände stellen die am besten ausgebildete Gruppe von aktiven Naturschützern und –bewahrern dar. Hierzu zählt die Hege als aktiver Naturschutz im Revier. [...] Diese Bestandsregulierung durch die Jäger ist ein wesentlicher Faktor einer nachhaltigen Natur-, Land- und Waldhege.

Wahlprogramm AFD Landtagswahl Schleswig-Holstein 2017 http://www.afd-schleswig-holstein.de/in ... swahl-2017
Die AfD setzt sich dafür ein, dass Schulen über die Jagd sachlich und ohne ideologische Scheuklappen informieren. Ziel muss es sein, die Jagdausübung und das Waidwerk als das darzustellen, was es ist: eine in unserer gewachsenen Kulturlandschaft zentrale Form des Umwelt- und Naturschutzes. Nur so kann früh damit begonnen werden, einen aufgeschlossenen und interessierten Nachwuchs für die Jagd zugewinnen.

Wahlprogramm AFD Landtagswahl Schleswig-Holstein 2017 http://www.afd-schleswig-holstein.de/in ... swahl-2017
Die AfD fordert [...] die Aufnahme des Wolfes in das Jagdrecht in Schleswig-Holstein, um zukünftig eine bestandsorientierte Bejagung zu ermöglichen.

Wahlprogramm AFD Landtagswahl Schleswig-Holstein 2017 http://www.afd-schleswig-holstein.de/in ... swahl-2017
Wenn Du das mit Deiner Wahlentscheidung gerne erreichen möchtest, wird das harris, zumindest was die Stärkung jagdlicher Interessen anbelangt, sicherlich freuen. ;-)
Dessen bin ich mir durchaus bewusst Nina. Bin wohl auch einer der ersten den die an die Wand stellen würden.
Der Punkt ist doch halt, das man damit die anderen Parteien trifft.
AKA Direwolf.

Alles, was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand.
Charles Darwin

„Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet Ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.“

Schattenwolf
Beiträge: 972
Registriert: 7. Jan 2016, 20:06

Re: Schlimm( Neues aus der Trinkerhalle)

Beitrag von Schattenwolf » 19. Jun 2018, 15:34

harris hat geschrieben:
19. Jun 2018, 12:56
Man sollte nicht alle jaglichen Interessen über einen Kamm scheren (und auch nicht unbedingt mit einverstanden sein).
Da kann ich dir uneingeschränkt recht geben Harris.
AKA Direwolf.

Alles, was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand.
Charles Darwin

„Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet Ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.“

Benutzeravatar
Lone Wolf
Beiträge: 406
Registriert: 15. Dez 2012, 13:02

Re: Schlimm( Neues aus der Trinkerhalle)

Beitrag von Lone Wolf » 20. Jun 2018, 20:09

Niemand wird hier irgendjemanden an die Wand stellen....Mein Gott, wie man durch mediale Manipulation und dem recht dossierten Einsetzen von immer noch denselben Propagandamechanismen Menschen beeinflussen kann, fremden Interessen, zugegeben mit sehr guter ideologischer Verschleierung, auf den Leim zu gehen, ist immer wieder erschreckend...
Nun, dann schaut halt weiter wie das Kaninchen auf die Schlange zur blauen Partei, während im toten Winkel eures Fokusses Dinge geschehen, die eure Kinder und Enkel z.T. heute schon ausbaden müssen...
In der ganzen Natur ist kein Lehrplatz, lauter Meisterstücke
Johann Peter Hebel

Benutzeravatar
Redux
Beiträge: 602
Registriert: 3. Feb 2016, 15:37
Wohnort: Westlich des Rheins

Re: Schlimm( Neues aus der Trinkerhalle)

Beitrag von Redux » 20. Jun 2018, 20:47

Schattenwolf hat geschrieben:
19. Jun 2018, 15:32
Nina hat geschrieben:
19. Jun 2018, 12:18
Schattenwolf hat geschrieben:Hab auch mal ne Beschwerde-Mail geschrieben, echt schlimm was die Jägerschaft seitens der Politik alles in den Hintern geschoben bekommen.
Bei der nächsten Wahl wird auch AFD gewählt, schlimmer kanns nicht werden. Hätte ich bei dieser schon machen sollen.
Bei der AFD bist Du genau richtig, wenn Du möchtest, dass die Interessen der Jäger in besonderem Maße gestärkt werden. Nicht nur, dass sie für Obergrenzen von Wölfen durch Bejagung plädieren, steht auch der Schutz der Jagd als "Kulturgut" im Fokus. Die AFD versteht Hege als "Naturschutz" und möchte die Jagd als "zentrale Form des Umwelt- und Naturschutzes" schon in den Köpfen der Kleinsten in den Schulen verankern. Das Verbot bleihaltiger Munition wird abgelehnt, weil alternative Munition zu "Abreibungen in Gewehrläufen und einer Verengung des Laufes" führen. Eine Reduzierung der jagdbaren Arten begreift die AFD als "ideologiebetriebene Begrenzungen" der Jagd.
Die Jagdverbände stellen die am besten ausgebildete Gruppe von aktiven Naturschützern und –bewahrern dar. Hierzu zählt die Hege als aktiver Naturschutz im Revier. [...] Diese Bestandsregulierung durch die Jäger ist ein wesentlicher Faktor einer nachhaltigen Natur-, Land- und Waldhege.

Wahlprogramm AFD Landtagswahl Schleswig-Holstein 2017 http://www.afd-schleswig-holstein.de/in ... swahl-2017
Die AfD setzt sich dafür ein, dass Schulen über die Jagd sachlich und ohne ideologische Scheuklappen informieren. Ziel muss es sein, die Jagdausübung und das Waidwerk als das darzustellen, was es ist: eine in unserer gewachsenen Kulturlandschaft zentrale Form des Umwelt- und Naturschutzes. Nur so kann früh damit begonnen werden, einen aufgeschlossenen und interessierten Nachwuchs für die Jagd zugewinnen.

Wahlprogramm AFD Landtagswahl Schleswig-Holstein 2017 http://www.afd-schleswig-holstein.de/in ... swahl-2017
Die AfD fordert [...] die Aufnahme des Wolfes in das Jagdrecht in Schleswig-Holstein, um zukünftig eine bestandsorientierte Bejagung zu ermöglichen.

Wahlprogramm AFD Landtagswahl Schleswig-Holstein 2017 http://www.afd-schleswig-holstein.de/in ... swahl-2017
Wenn Du das mit Deiner Wahlentscheidung gerne erreichen möchtest, wird das harris, zumindest was die Stärkung jagdlicher Interessen anbelangt, sicherlich freuen. ;-)
Dessen bin ich mir durchaus bewusst Nina. Bin wohl auch einer der ersten den die an die Wand stellen würden.
Der Punkt ist doch halt, das man damit die anderen Parteien trifft.
Aha, man übrigens auch seine Stimme ungültig machen, (zuviel ankreuzen) die wird dann als abgegeben gewertet und Geld bekommen die Parteien dann auch nicht für dich.
NO DOGS NO MASTERS !

Lutra
Beiträge: 1877
Registriert: 5. Okt 2010, 21:30
Wohnort: Pulsnitz

Re: Schlimm( Neues aus der Trinkerhalle)

Beitrag von Lutra » 20. Jun 2018, 21:14

Das Ding ist doch bei den Parteien, dass sie den Wolf dazu brauchen, um sich so zu präsentieren, als würden sie sich "um die Sorgen der Bevölkerung kümmern". Der Wolf ist da eigenartigerweise das Opferlamm der Politik. Andere Themen bekommen sie ja systembedingt sowieso nicht gebacken. Da können sie EU-kritisch sein oder sonstwas, das System ist so wie es ist. Die Wirtschaft agiert längst global. Besonders "lustig" wird es dann, wenn einige "Kümmerer" jede Wissenschaftlichkeit hinter sich lassen mit ihren Hybridentheorien. Und das kann man ruhig mal deutlich kritisieren. Zumal diese Leute von der Sache an sich null Ahnung haben, ich mein jetzt die Politiker.

Antworten