Jäger verwechselt...

Alles, was sonst nirgends passt.
Lutra
Beiträge: 2302
Registriert: 5. Okt 2010, 21:30
Wohnort: Pulsnitz

Re: Jäger verwechselt...

Beitrag von Lutra » 11. Sep 2019, 08:36

harris hat geschrieben:
10. Sep 2019, 21:53
Stimmt, wenn einer ganz sauber geschossen hat, so wie sich das gehört, bekommt er keine Krone, und niemand spricht drüber. Aber wenn er alles kaputt geschossen hat wird er (und zu recht) angeprangert. Wie eben überall... 1000 guten Taten werden vergessen, wenn eine scheiße ist.. ;-)
Da geht es Euch Jägern ja ganz ähnlich wie den Wölfen. Wenn sich irgendwo auf der Welt einer daneben benimmt, sind gleich alle gefährlich. 8-)
Obwohl da ein kleiner Unterschied doch noch besteht. Bei dem einen kostets eventuell nicht mal den Jagdschein, für den anderen bedeutets das Todesurteil.

harris
Beiträge: 800
Registriert: 27. Dez 2011, 00:47

Re: Jäger verwechselt...

Beitrag von harris » 11. Sep 2019, 09:35

zaino hat geschrieben:
11. Sep 2019, 00:29
Jetzt bleibt mal fair - Ihr habt gefragt, eine Antwort bekommen und nun pflaumt Ihr harris auch wieder an.
Mag sein, dass er das so kennt.
Der nicht, der ist doch nur noch :lol:
Aber alles erst einam anpflaumen ohne richtig zu lesen. Bei dem :oops: :oops: blodelt es doch nur so unter der Haut. :lol: Aber meint einen Habicht gesehen zu haben, der ein Wüstenbussard war :lol:
Bus und Zug kann er hoffentlich unterscheiden...

harris
Beiträge: 800
Registriert: 27. Dez 2011, 00:47

Re: Jäger verwechselt...

Beitrag von harris » 11. Sep 2019, 09:36

Schattenwolf hat geschrieben:
10. Sep 2019, 23:16
harris hat geschrieben:
10. Sep 2019, 20:51
Schattenwolf hat geschrieben:
10. Sep 2019, 20:10
Da das Thema gerade aufgekommen ist.

Der Waschbär - kein Artenkiller
https://www.nabu-gifhorn.de/flora-und-f ... hb%C3%A4r/
Der NABU :lol: Aha, gerade der NABU. Geh mal nach Göttingen in die NABU Wildtierauffangstation. Da kannst Du live erleben welche Ahnung die von Tieren, besonders Wildtieren haben.
Genau solchen Berichte laden zum Mitgliederbeitritt und Spenden ein. Weil scheinbar genug Menschen drauf reinfallen.
Der örtliche NABU hier, unterstütz die Jäger bei der Jagd auf den Waschbär. Und das sind Leute vor Ort und keine am Schreibtisch.
Ein Verein, zwei Meinungen!! ;-)
Hab keine andere Reaktion von dir erwartet Harris.
Warum auch, wenn es so is... ;-)

harris
Beiträge: 800
Registriert: 27. Dez 2011, 00:47

Re: Jäger verwechselt...

Beitrag von harris » 11. Sep 2019, 09:38

Schattenwolf hat geschrieben:
10. Sep 2019, 23:36
harris hat geschrieben:
10. Sep 2019, 21:05
Lutra hat geschrieben:
10. Sep 2019, 13:54
Harris, da Du hier in diesem Faden recht aktiv bist und da dieser ja nun mal um "Mißgeschicke" verschiedener Jäger geht, hätte ich mal speziell an Dich als "Insider" eine Frage. Angenommen bei einer Gesellschaftsjagd fällt einer unangenehm auf durch Leichtsinn, grobe Fehlschüsse, altersbedingte Dattrigkeit z.B.. Wie verhält sich da die übrige Gesellschaft im allgemeinen? Drückt man da eventuell mal ein Auge zu? Oder wird da eher Klartext gesprochen? Hast Du da Erfahrungen?
Also, ich sage es gleich vorweg, ich spreche von meinen Erfahrungen. Wenn ich zur Drückjagd gehe, ist das auch meistens hier in der Umgebung.
Wenn jemand, z.B. auffällt, weil er nicht sauber geschossen hat, z.B. ein Reh von vorn wird ihm das gesagt und er wird auch keine weiteren Einladungen mehr bekommen. Es muss immer Waidgerecht geschossen werden, so das das Wild auch auf den Teller kommt und nicht so, das es nicht verwertet werden kann.
Wenn es nicht so wäre, hättest du das hier auch ganz bestimmt gepostet. Klar doch.... die Jägerschaft ist ja auch immer so ehrlich und offen und versucht auch nie was unter den Teppich zu kehren. Ich denke du weißt genau wie Lutra das gemeint hat. ;-) Kommt vielleicht auch drauf an wem das Mißgeschick passiert.
Jeder ist so ehrlich wie DU!! Dann weißt du ja wie es läuft... ;-)

Antworten