Rudel attackiert Jugendlichen in Seyne-les -Alpes

Grauer Wolf

Re: Rudel attackiert Jugendlichen in Seyne-les -Alpes

Beitrag von Grauer Wolf »

L’adolescent aurait aussi vu récemment un loup « portant un collier, surveillé de loin par un homme avec des jumelles ».
Funkhalsbänder kann man eigentlich gut als solche erkennen. Wird in der Gegend überhaupt besendert?
Le père, dont le troupeau a été attaqué il y a quelques jours, parle de 13 loups * dont « un très gros et noir »
Ein melanistischer Wolf in Frankreich? *grübel*

Fragen über Fragen...

Gruß
Wolf
Benutzeravatar
friloo
Beiträge: 117
Registriert: 22. Aug 2014, 19:13

Re: Rudel attackiert Jugendlichen in Seyne-les -Alpes

Beitrag von friloo »

[Hmmm, die schielen wohl nur noch dahin, wo sie die meisten Wählerstimmen kriegen. Macht korrumpiert...]

Leider und nicht nur in Bezug auf Wölfe, sondern immer.

Dagegen hilft nur ein eigenes Wähler - Potential aufzubauen. "Die da oben" müssen mitkriegen, daß es noch andere Lobbys, ausser Stahl, Sprit, Energie, Riesenagrarbetreibe usw. gibt.

Die heutigen Grünen sind mir ein Graus, aber es hätte nie Maßnahmen im Umweltschutz gegeben, wenn es die (echten) Grünen nicht gegeben hätte. Und mit den (echten) meine ich genau genau die Leute die vor fast 40 Jahren zuerst eine Friedensbewegung waren, dann als "Grüne" in den Bundestag kamen, sich dort alternativ (manchmal peinlich) aber nie unverschämt oder ausfallend benommen haben. Ohne diese Leute hätten wir "Normalos" nie was von Waldsterben oder Nato-Doppelbeschluss erfahren. Und ohne solche Leute erfährt auch heute kein Normalo was vom Wolf. Blos diese Leute gibts nicht mehr. Heutzutage tummelt man sich in Foren, Blogs usw., lässt dort seinen Dampf aber keiner tut was.

Sorry was jetzt kommt, ist vielleicht ein bischen deutlich geschrieben und ich will auch keinem zu nahe treten. Blos ich war dabei, in Humlangen, in Schwäbisch Gmünd, in der Menschenkette von Ulm bis Stuttgart und an vielen anderen Orten (für Menschenrechte, gegen Atomwaffen, für Naturschutz, gegen grenzenlosen Kapitalismus) ich habe meinen Job riskiert, damals war ich Beamter der BW, heute bin ich es nicht mehr, aber nicht weil ich erwischt wurde, sondern weil ich nicht mehr wollte. Heute bin ich 58, hatte schon einen Herzkasper und bin fast jeden Monat einmal bei einem Arzt. Von der Lebensweisheit her würde ich denken: " jetzt sind die Jungen dran" . Scheiße, dreimal ganz große Scheiße, die Jungen machen es nicht.

Also bitte, hört auf nur in den Foren zu schreiben, sondern steht auf, zeigt den Politbonzen wer das Volk ist, lasst Euch nicht manipulieren (übrigens der Lieblingssatz unserer Lehrer in den 1960er und 1970er Jahren).

Es gibt heute Kommunikationsmöglichkeiten (facebook, twitter, usw.) von denen wir damals nur geträumt haben, wir konnten nur Flugblätter verteilen.

Sorry, ich hab mich etwas ausgekotzt und bin gerne bereit die Schläge zu ertragen, Hauptsache ich ereiche jemanden und wenn es nur eine(r) ist.
Je älter ich werde, um so mehr nervt mich Dummheit.

mfg Hans
Grauer Wolf

Re: Rudel attackiert Jugendlichen in Seyne-les -Alpes

Beitrag von Grauer Wolf »

friloo hat geschrieben:Sorry, ich hab mich etwas ausgekotzt und bin gerne bereit die Schläge zu ertragen, Hauptsache ich ereiche jemanden und wenn es nur eine(r) ist.
Keiner haut, zumindest ich nicht! ;)
Ich denke mal, das Forum hier ist gar nicht mal schlecht. Es hat eine Menge Leser, ist recht bekannt und wurde auch schon in der Presse zitiert... :pleased:
Und ich mache jedesmal Werbung für die Grauen und rückte verquaste Vorstellungen zurecht, wenn sich das in Gesprächen ergibt... Aber normalerweise bin ich eher der Typ, der mit der Kamera argumentiert. Hat nur einen Haken, es gibt hier einfach noch keine Wölfe oder irgend ein Idiot hat sie umgebracht. Die Grauen sollen hinne machen und herkommen. Ich kann demnächst einige 1000 km² feinstes Wolfsrevier anbieten, teilweise dünn besiedelt... :pleased:

Gruß
Wolf
balin
Beiträge: 1314
Registriert: 10. Okt 2010, 06:53

Re: Rudel attackiert Jugendlichen in Seyne-les -Alpes

Beitrag von balin »

Nur damit die Sache vollständig wird und wir nicht den Glauben an den Rechtsstaat verlieren....das Verwaltungsgericht in Marseille hat den Tötungserlaß über eine unbestimmte Anzahl Wölfe im Gebiet des Vorfalles mit der Viehherde, den Wölfen und den zwei mutigen jungen Männern mit sofortiger Wirkung kassiert.
Rechtlich klingt die Begründung erst einmal banal. Der Prefekt hat die Anzahl der freigegebenen Wölfe nicht begrenzt, obwohl nach dem Plafond, der für ganz Frankreich gilt, in dieser Saison nur 24 Wölfe entnommen werden dürfen. Bei 18 ist das schon geschehen, so daß der Erlass schon wegen der fehlenden Zahl sechs unwirksam und rechtswidrig ist. Zudem stellt das Gericht fest, daß kein gravierender Schaden entstanden sei und deswegen eine sachliche Begründung fehle.
Richterlogik, aber wenn die Politik versagt, muß man manchmal Zuflucht dahin nehmen. In Frankreich ist das seit einiger Zeit fast der letzte Notnagel.
Da machen nämlich Leichtgewichte Politik. Ich habe gehört, Segolene isst kein Nutella mehr. :mrgreen:
Wir wundern uns eigentlich nur noch. Die spinnen die....
zaino
Beiträge: 2088
Registriert: 20. Mai 2015, 23:39
Kontaktdaten:

Re: Rudel attackiert Jugendlichen in Seyne-les -Alpes

Beitrag von zaino »

... was mir hinterher noch einfiel, schaut mal oben, da ist die Rede von "schwarzem Wolf mit Halsband, und in der Ferne ein Mensch mit Fernglas... strange... erinnert irgendwie an die Story von der "Bestie von Gevaudan", oder? Alles SEHR dramatisch.

Und das Urteil: Sehr vernünftig. Kein Anlass denn es ist ja nichts passiert. Knallhart.

friloo, ja, hast schon irgendwie Recht...
FrauFuchs
Beiträge: 283
Registriert: 17. Nov 2014, 22:00

Re: Rudel attackiert Jugendlichen in Seyne-les -Alpes

Beitrag von FrauFuchs »

... Weil du die Bestie von Gévaudan erwähnst@Zaino... Man kann ja nichts mehr beweisen..verwertbare Beweise zur modernen Kriminalistik verrotteten im Dunst der zeit.. Es bleibt alles Spekulation..(gestörte a la Jack the Ripper hatten es Anno dazumal leichter)... Recherchiert man aber ein bisschen so drängt sich einem der Verdacht auf, dass auch damals der Mensch die Bestie war.. Evtl ein Adliger oder sonstwie Einflussreicher mit einem abgerichteten Hund (?) als "Helfer"...ich persönlich halte es für unwahrscheinlich, dass ein Mensch einen Wolf derart "abrichten" kann ... Da fehlt schlicht der will to please..
zaino
Beiträge: 2088
Registriert: 20. Mai 2015, 23:39
Kontaktdaten:

Re: Rudel attackiert Jugendlichen in Seyne-les -Alpes

Beitrag von zaino »

... Ja, FrauFuchs, ist mir schon klar, Zeitzeugen berichten auch nicht direkt von einem normalen WOLF der damals umgegangen sein soll... die Thematik wurde auch mehrmals publikumswirksam verfilmt in die von Dir erwähnte Richtung. Mir fiel nur dieser Passus auf, Wolf mit Halsband und Mensch mit Fernglas am Horizont... was ist Wahrheit, was Fabel?

a propos, im letzten Film von Nicolas Vanier wurde sehr schön demonstriert, wie das Filmen mit entsprechend konditionierten Wölfen funktioniert. Tolle Sache und da ist durchaus "Will to please". Super Film, by the way. Aber gehört nun auch nicht hierher, sorry.
Antworten