The Profanity Peak Pack: Loss of wolves and academic freedom

Grauer Wolf

The Profanity Peak Pack: Loss of wolves and academic freedom

Beitrag von Grauer Wolf »

Ein Beitrag von George Wuerthner.
The recent killing of six members of the Profanity Peak wolf pack in NE Washington in retribution for the loss of a few cattle is emblematic of what is wrong with public land policy. As I write, trappers are out to kill the remaining pack members...
http://www.thewildlifenews.com/2016/09/ ... c-freedom/

Gruß
Wolf
zaino
Beiträge: 2088
Registriert: 20. Mai 2015, 23:39
Kontaktdaten:

Re: The Profanity Peak Pack: Loss of wolves and academic freedom

Beitrag von zaino »

Absolut furchtbar.
Im Moment geht hier was Ähnliches ab bei der kleinen Mufflon-Gruppe, die seit 1927 unbehelligt und gesund ein riesiges Waldgebiet bewohnt. Totalabschuss beschlossen mittlerweile. Wer sich dagegen auflehnt, wird übergangen oder plattgewalzt. Alles, weil von Hunderten von Bäumen mal 2 oder 3 angenagt wurden.
Und ja, ich weiß, Mufflons waren nach der Eiszeit hier ausgerottet und wurden wieder eingeführt. Aber wenn sie sich fast 100 Jahre lang wo halten, wo ist dann das eigentliche Problem?
Der Mensch teilt nicht, er vernichtet nur. Sogar innerhalb der eigenen Art, wie der Artikel zeigt.
Grauer Wolf

Re: The Profanity Peak Pack: Loss of wolves and academic freedom

Beitrag von Grauer Wolf »

zaino hat geschrieben:Und ja, ich weiß, Mufflons waren nach der Eiszeit hier ausgerottet und wurden wieder eingeführt. Aber wenn sie sich fast 100 Jahre lang wo halten, wo ist dann das eigentliche Problem?
Der Mensch teilt nicht, er vernichtet nur. Sogar innerhalb der eigenen Art, wie der Artikel zeigt.
Hier gehe ich nicht mit. Mufflons haben in West-, Mittel- und Nordeuropa sowie in nördlichen Osteuropa nie gelebt. Und 100 Jahre konnten die sich nur halten, weil der Mensch die hier eigentlich ansässigen Großprädatoren Bär und Wolf ausgerottet hatte. Wie man aktuell sieht, eliminiert der heimkehrende Wolf das Muffelwild sehr schnell. Spätestens, wenn der Wolf flächendeckend vorkommt, ist es hierzulande Geschichte. Beutetiere und Beute machen immer über Jahrhunderttausende eine Co-Evolution durch. Kann sich ein künstlich angesiedeltes Weidetier (hier, um den Spaß für die "Jäger"schaft zu erhöhen) in Gegenwart heimischer :!: Prädatoren nicht halten, ist eindeutig klar, daß es nicht hierher gehört und nie gehörte.
Btw., es ist nicht einmal klar, ob es sich bei Mufflons überhaupt um echte Wildschafe handelt. Eher nicht, denn es spricht wohl viel dafür, daß es verwilderte Hausschafe sind...

Gruß
Wolf
zaino
Beiträge: 2088
Registriert: 20. Mai 2015, 23:39
Kontaktdaten:

Re: The Profanity Peak Pack: Loss of wolves and academic freedom

Beitrag von zaino »

Ähm, das lässt sich hier eigentlich vernachlässigen und ich will hier auch keine Mufflon-Diskussion vom Zaun brechen. Ich bin mit den Viechern hier quasi aufgewachsen und erinnere mich an viele schöne Beobachtungen.
Wölfe sind noch keine da, die Deine Annahmen bestätigen könnten.
Im Moment gehts nur ums Ausrotten durch den Menschen, und zwar von ALLEM was stört - Rehe und Wildscheine u.s.w. genauso.
WÄRE dann der Wolf DA, schreien sie sicher auch wieder - genau die, die vorher den "wildfreien Wald" wollten.
Sie jaulen ja auch in Ostdeutschland, weil der Wolf da in der Tat die Mufflons schnappt.
*seufz* MUSS man das verstehen?
TheOnikra

Re: The Profanity Peak Pack: Loss of wolves and academic freedom

Beitrag von TheOnikra »

zaino hat geschrieben:Ähm, das lässt sich hier eigentlich vernachlässigen und ich will hier auch keine Mufflon-Diskussion vom Zaun brechen. Ich bin mit den Viechern hier quasi aufgewachsen und erinnere mich an viele schöne Beobachtungen.
Da Streiten sich ja generell die Natur- und Tierschützer. Im Prinzip sind ja viele Weiden auch erst durch die Abholzung von Wald entstanden und durch Beweidung durch Schafe erhalten geblieben. Also auch eine künstliche Gegebenheit, die vielen Arten einen Lebensraum bietet. Problem wird es wenn dies der natürlichen Gegebenheit bevorzugt wird. Manchmal muss man halt akzeptieren wenn das "künstlich" Erschaffene wieder verschwindet. Bis dahin allerdings kann man sich daran ja noch erfreuen. Ist beim Mufflon genauso. Es muss sich selbst seinen Platz behaupten und wenn nicht war das halt gewesen. Wie es so schön heißt: Leben und Leben lassen und nicht daran festhalten.
Im Moment gehts nur ums Ausrotten durch den Menschen, und zwar von ALLEM was stört - Rehe und Wildscheine u.s.w. genauso.
WÄRE dann der Wolf DA, schreien sie sicher auch wieder - genau die, die vorher den "wildfreien Wald" wollten.
Sie jaulen ja auch in Ostdeutschland, weil der Wolf da in der Tat die Mufflons schnappt.
*seufz* MUSS man das verstehen?
Ja selbstverständlich wollen diese Menschen dies selbst gerne erledigen. (Fleißig werden die Ketten der eigen Sünden geschmiedet.) Kann ja nicht angehen das die Wölfe deren "Jobs" klauen.
So was nennt man dann eine konstruierte Begründung. So ähnlich wie lügen, ... obwohl lügen trifft es doch ganz gut.
zaino
Beiträge: 2088
Registriert: 20. Mai 2015, 23:39
Kontaktdaten:

Re: The Profanity Peak Pack: Loss of wolves and academic freedom

Beitrag von zaino »

Gehört ja wirklich nicht ganz hierher, aber "unsere" Mufflons scheinen aus dem felsigen Korsika zu stammen und mögen die Dolomitfelsen im Jura - wobei das Rudel, um das es hier geht, und die, die ich als Kind kannte, eher Waldbewohner sind bzw. waren.
Direkt um meinen Heimatort hat man sie buchstäblich ausgerottet wg. der Schnecken der Widder - und der Rest fiel der Moderhinke zum Opfer. Auch eine Art "Auslese". :( Erinnere u. a. eine tagelange Nachsuche weil so ein Volldepp vor lauter Sabber einen furchtbaren Schlumpschuss abgegeben hatte.

Was doch hergehört, sind die konstruierten Begründungen und massiv und aggressiv vorgebrachten verdammten LÜGEN. Haben wir hier ja auch dauernd: Wenn man nur lang und laut genug lügt, könnt es so laufen, wie man will.... könnt ja zumindest eine gewünschte Stimmung auf Basis der Lüge entstehen.
Benutzeravatar
Caronna
Beiträge: 489
Registriert: 14. Jan 2013, 11:53
Wohnort: Simmerath / Eifel
Kontaktdaten:

Re: The Profanity Peak Pack: Loss of wolves and academic freedom

Beitrag von Caronna »

zaino hat geschrieben: Und ja, ich weiß, Mufflons waren nach der Eiszeit hier ausgerottet und wurden wieder eingeführt.
nur haben die überhaupt nicts miteinander zu tun. die heutigen Mufflons sind kommen aus Korsika, ist nicht mal sicher ob es sich nicht um urtümliche, verwilderte Hausschafe handelt. hier wurden die zudem mit dem Zickelschaf gekreuzt vermutlich wegen der besseren Jagt Trophäen? die 100 Jahre stimmen nur begrenzt, in anderen Gegenden wurden die Gehegen immer mal wieder ausgewildert, glaube bis in die 1960er Jahre
Grüße aus der Eifel
Caronna

"Wo der Wolf läuft - wächst der Wald"

"Ich warte sehnsüchtig darauf das erste Wolfsgeheul in der Eifel zu hören"
zaino
Beiträge: 2088
Registriert: 20. Mai 2015, 23:39
Kontaktdaten:

Re: The Profanity Peak Pack: Loss of wolves and academic freedom

Beitrag von zaino »

Darum gings mir doch eigentlich gar nicht. Auf einen langatmigen Austausch über "Echt oder nicht echt" beim Muffelwild ist mir im Moment echt wurscht, Steffen!! Davon, dass Ihr das ständig wiederkäut dass es um die Mufflons nicht schad ist, weil die nicht "hergehören", wird die Situation Mensch-Wildtiere nicht besser, zefix. :(
Benutzeravatar
Caronna
Beiträge: 489
Registriert: 14. Jan 2013, 11:53
Wohnort: Simmerath / Eifel
Kontaktdaten:

Re: The Profanity Peak Pack: Loss of wolves and academic freedom

Beitrag von Caronna »

Der Totalabschuß hier in der EIfel war auch mal im Gespräch, wurde aber AdAkta gelegt. bei den Tieren wurden Huffehlbildungen festgestelle
Grüße aus der Eifel
Caronna

"Wo der Wolf läuft - wächst der Wald"

"Ich warte sehnsüchtig darauf das erste Wolfsgeheul in der Eifel zu hören"
Grauer Wolf

Re: The Profanity Peak Pack: Loss of wolves and academic freedom

Beitrag von Grauer Wolf »

Caronna hat geschrieben:Der Totalabschuß hier in der EIfel war auch mal im Gespräch, wurde aber AdAkta gelegt. bei den Tieren wurden Huffehlbildungen festgestelle
Wenn die Grauen eintreffen, erledigt sich das völlig geräuschlos und ohne Proteste... ;)
Mahlzeit! :pleased:

Gruß
Wolf
Antworten