Hybriden in Thüringen sollen getötet werden

Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Berlin, Mecklenburg-Vorpommern
Widukind

Re: Hybriden in Thüringen sollen getötet werden

Beitrag von Widukind » 28. Mär 2018, 23:34

TheOnikra hat geschrieben:
28. Mär 2018, 20:51

Außerdem sind die Leute die du angreifst schon länger in dem Forum als du.
Ich war schon im alten Forum - unter der Leitung von Lausitz-Wolf - hier im Forum. Ich war schon Mitglied bei der GzSdW, da gab es noch garkeine anderen relevanten Organisationen. Und ich habe schon vor über 30 (i. W. dreißig) Jahren in einer Galerie in Celle ein Original-Abdruck eines Wolfsfotos von Jim Brandenburg erworben - aus reiner Leidenschaft für dieses wunderbare Tier. Da warst Du vllt., aber der Admin dieses Forums ganz bestimmt, nur als Spermium, oder bestenfalls als Idee seiner späteren Eltern unterwegs. Wenn hier jemand das Thema Wolf für politische Zwecke benutzt, dann sind es eher die, die sich grün anmalen, aber am liebsten mit Mutti die Republik regieren würden. So sieht´s aus mein kleiner Kopierer... :p So und jetzt setz Dich wieder an Deinen Klappräkner und mach das was Du kannst >>> Copy & Paste, wie Nina ... :roll:

Benutzeravatar
TheOnikra
Beiträge: 727
Registriert: 30. Jan 2016, 10:06

Re: Hybriden in Thüringen sollen getötet werden

Beitrag von TheOnikra » 29. Mär 2018, 00:20

feldmärker hat geschrieben:
28. Mär 2018, 23:34
Ich war schon im alten Forum - unter der Leitung von Lausitz-Wolf - hier im Forum.
Danke. Dann gibst du endlich zu das du am 13. Nov 2017 gelogen hast.
viewtopic.php?f=12&t=2672&p=32593#p32593

Sag bescheid wenn du damit fertig bist dich hervorzuheben und andere nieder zu machen. Das ist ja was du besonders gerne machst und kannst, wie die Wolfsgegner.
Die Welt ist für alle da!

Widukind

Re: Hybriden in Thüringen sollen getötet werden

Beitrag von Widukind » 29. Mär 2018, 08:32

TheOnikra hat geschrieben:
29. Mär 2018, 00:20

Das ist ja was du besonders gerne machst und kannst, wie die Wolfsgegner.
feldmärker ist erst seit dem 16. Jun 2017, 19:34 registriert. Punkt.

Du kannst lesen? Ich schrieb doch gerade, daß ich seit über 30 (i. W. dreißig) Jahren ein Freund der Wölfe bin. Take this an keep it :!:

Und die größten Wolfsgegner sind jene, die ständig den Wolf in ein Himmelbettchen setzen und verunsicherte Bürger als Idioten hinstellen :idea:

Benutzeravatar
Old Trapper
Beiträge: 178
Registriert: 29. Jan 2018, 11:11

Re: Hybriden in Thüringen sollen getötet werden

Beitrag von Old Trapper » 29. Mär 2018, 10:38

HowlingWolf hat geschrieben:
28. Mär 2018, 19:28
EINSPRUCH!!
Erst einmal ist die Bezeichnung Hybrid in diesen Fällen sachlich falsch! Mischling ist die richtige Bezeichnung, da sich Hybriden nicht fortpflanzen. Das ist aber der Fall! Ein klassischer Hybrid ist ein Maultier, Esel- Pferd Kreuzung. Die für Timperwölfe typische dunkle Fellfarbe soll ebenfalls durch die Verpaarung mit einem Hund entstanden sein.
Des Weiteren ist Tierschutz seit 2002 im Grundgesetz aufgenommen worden (Art. 20a GG) und steht damit über dem Artenschutz.
Mischlinge haben den gleichen Schutzstatus bis zur 4. Generation wie die Mutter, hier also Wolf.
In Itaien werden Mischlinge sterilisiert, geht auch also anders. Letztendlich bedeutet diies auch nur eine weitere Stufe in der Evolution!! Forderungen nach einen Abschuss trage ich nicht mit!
Schau Dir deine Gene an und Du wirst feststellen, das Deine Wurzel in Afrika liegen! Möchtest Du deswegen „letal entnommen“ werden?
@ Howling Wolf

Hallo Howling Wolf

Einspruch abgeleht:

Begründung:

1. Hybrid und Mischling sind synonym verwendete Bezeichnungen.

Eine kurze Definition hier:
Eine Hybride (auch der Hybride,[1] der Hybrid) ist in der Biologie ein Individuum, das aus einer Kreuzung zwischen verschiedenen Gattungen, Arten, Unterarten, Rassen oder Zuchtlinien hervorgegangen ist. Insbesondere in der Zucht wird der Begriff für Nachkommen von Kreuzungen verschiedener Rassen oder Zuchtlinien verwendet.[2]
aus Wikipedia

Außerdem hat sich die Bezeichnung "Wolf-Hund-Hybrid" inzwischen durchgesetzt und wird allgemein verstanden.

2 Will man den durch einen jahrhunderttsusende langen Evolutionsprozess entstandenen Wolf erhalten, dann muss man ihn in unserer Kulturlandschaft nicht nur vor Ausrottung durch Bejagung oder Vergiftung schützen. Man muß ihn auch vor zu starkem Zufluss von Domestikationsgenen schützen. Sonst streunen demnächst nicht nur graue und schwarze, sondern auch weiße, rote lang- ,kurz-, glatt- und lockenhaarige Wildhunde" bei uns herum. Aber keine Wölfe mehr. Je kleiner die lokale Wildtierpopulation, desto größer ist die genetische Bedrohung durch Haustiergene. ( S. auch Degeneration).
Überall in der Welt, wo man Wildtiere erhalten möchte und dieses wirksam tut sind Wildtier-Haustierhybriden in freier Natur unerwünscht.
Gelegentliche/seltene Hybridisation ist kein Problem, kann u. U. sogar ein evolutiver Anpassungsprozess sein.
Ein Beispiel dafür sind nicht nur die Timberwölfe in NA.
Das Thema Genintrogression in allen Facetten hier darzustellen, dazu reichen weder Raum noch meine Zeit.

3. Sterilisation der frei lebenden Hybriden ist nur grundsätzlich eine Option. Dazu muss man die Hybriden allerdings erst einmal fangen. Das ist in Thüringen trotz längerer und sehr aufwändiger Bemühungen nicht gelungen. Aus weiter oben genannten Gründen war und ist in Thüringen nicht erst jerzt eine schnellstmögliche "Entnahme" der Hybriden notfalls durch Abschuss sinnvoll und geboten.
Ein konsequenter Wolfsschutz wird darüber hinaus konerkariert, wenn man es zulässt oder gar fördert, dass dem Wolf in der Natur von sterilisierten Hybriden Raum und Nahrung streitig gemacht werden.
Soll im Ü. die Gesellschaft auch für durch solche Hybriden verursachten Schäden aufkommen?
Wie gehen wir damit um, wenn es durch die genetisch sicher anders veranlagten Hybriden zu Schäden bei Menschen kommen sollte?

Dass Wolf-Hund-Mischlinge den gleichen Schutzstatus wie Wölfe besitzen, das soll Wölfe davor schützen, versehentlich oder bewusst als vermeintliche Hybriden abgeschossen zu werden. Dieses Versehen kann im vorliegenden Fall ausgeschlossen werden.

Deinen letzen Satz möchte ich nicht kommentieren. Das lohnt (mal wieder) nicht.

Mit freundlichem Gruß
Old Trapper
Denke erst bevor du schreibst,
sende erst nachdem du denkst!

Benutzeravatar
HowlingWolf
Beiträge: 147
Registriert: 14. Mai 2015, 18:15
Wohnort: Wolfsburg

Re: Hybriden in Thüringen sollen getötet werden

Beitrag von HowlingWolf » 29. Mär 2018, 12:26

Zu Pkt. 3 möchte ich folgendes anmerken: Lt . Berichten sind die 3 Welpen mit einer Schlinge erst gefangen UND dann erst erschossen worden. Bedeutet, man hätte ohne weiteres den ursprünglichen Plan der Verbringung in den Bärenpark Worbis umsetzen können!
Zu Schäden in der Gesellschaft: Ob nun Wolf oder ein Mischling die Schäden verursacht ist irrelevant. Die Schäden tragen wir sowieso. So wie ich Deine Aussage verstehe, müsste man alles was Schäden verursacht eliminieren.
Schutzstatus ist Schutzstatus und bleibt Schutzstatus, auch wenn die ursprüngliche Absicht vielleicht einmal eine andere war.
Ich kann mir die Gesetze schließlich nicht so zurechtbiegen wie ich sie gerne hätte.

Zu „Schäden bei genetisch anders veranlagten Hybriden“:
Dafür gibt es und gab es keine Beweise! Es bleibt solange nur eine belanglose Aussage.
Grüße Howlingwolf

harris
Beiträge: 620
Registriert: 27. Dez 2011, 00:47

Re: Hybriden in Thüringen sollen getötet werden

Beitrag von harris » 29. Mär 2018, 12:37

HowlingWolf hat geschrieben:
29. Mär 2018, 12:26
Bedeutet, man hätte ohne weiteres den ursprünglichen Plan der Verbringung in den Bärenpark Worbis umsetzen können!
Grüße Howlingwolf
Stimmt, das theorerische Ideen...
Sprich mal mit den Leuten vom Bärenpark was die dazu sagen.. Wilde Tiere einfangen und einsperren? Ich weiß nicht :roll:

zaino
Beiträge: 1451
Registriert: 20. Mai 2015, 23:39
Kontaktdaten:

Re: Hybriden in Thüringen sollen getötet werden

Beitrag von zaino » 29. Mär 2018, 12:41

HowlingWolf hat geschrieben:
29. Mär 2018, 12:26
Zu Pkt. 3 möchte ich folgendes anmerken: Lt . Berichten sind die 3 Welpen mit einer Schlinge erst gefangen UND dann erst erschossen worden.
Extrem widerliche Vorgehensweise. :-(

Benutzeravatar
Grauer Wolf
Beiträge: 4646
Registriert: 6. Okt 2010, 17:04

Re: Hybriden in Thüringen sollen getötet werden

Beitrag von Grauer Wolf » 29. Mär 2018, 12:44

harris hat geschrieben:
29. Mär 2018, 12:37
Stimmt, das theorerische Ideen...
Sprich mal mit den Leuten vom Bärenpark was die dazu sagen.. Wilde Tiere einfangen und einsperren? Ich weiß nicht :roll:
Ein wilder Wolf findet sich nie mit der Gefangenschaft ab.
Dieser Plan bedingt aber, daß man das Tier einfängt. Dann kann man aber auch sterilisieren und (nach Rekonvaleszenz mit möglichst wenig Menschenkontakt) wieder laufen lassen.

Gruß
Wolf
"Lernt mit uns zu leben, denn wir sind nicht mehr viele..."
Canis lupus

"Gesegnet ist das Land, in dem viele Wölfe laufen..."
Sprichwort der Comanches

zaino
Beiträge: 1451
Registriert: 20. Mai 2015, 23:39
Kontaktdaten:

Re: Hybriden in Thüringen sollen getötet werden

Beitrag von zaino » 29. Mär 2018, 12:57

Bei verwilderten Katzen sagt man ja, wenn man sie sterilisiert und wieder laufen lässt, "besetzen" sie ein Revier und verhindern damit, dass die Natur diese Lücke mit Zuwanderung und mehr Nachwuchs zu füllen versucht.
Warum das mit Wolfshybriden nicht klappen sollte, kapiere ich nicht ganz.
Ob Wolfshybriden draußen allerdings ungemütlicher bzw. gefährlicher sind als echte Wölfe, weiß ich nicht. Dass tatsächlich verwilderte Haushunde eine Gefahr darstellen, hat man an der gefressenen Britin in Griechenland erleben dürfen. Aber das ist wieder eine komplett andere Kiste als ein wild aufgewachsenes tier, das nie habituiert und evt. noch vom Menschen gestriezt wurde.

Widukind

Re: Hybriden in Thüringen sollen getötet werden

Beitrag von Widukind » 29. Mär 2018, 13:29

zaino hat geschrieben:
29. Mär 2018, 12:57
Bei verwilderten Katzen sagt man ja, wenn man sie sterilisiert und wieder laufen lässt, "besetzen" sie ein Revier und verhindern damit, dass die Natur diese Lücke mit Zuwanderung und mehr Nachwuchs zu füllen versucht.
Warum das mit Wolfshybriden nicht klappen sollte, kapiere ich nicht ganz.
Na, das wäre aber schon wieder - quasi von Menschenhand - manipulierte Natur. Dat wöd wee nich ;)

Antworten