Wölfe töten oder verletzen Kinder in Indien

Die Beziehung zwischen Mensch und Wolf, Zusammenleben, Herdenschutz, Konflikte und Lösungen.
Benutzeravatar
maxa67
Beiträge: 464
Registriert: 16. Jan 2018, 12:57
Wohnort: Oberlausitz/Sachsen

Re: Wölfe töten oder verletzen Kinder in Indien

Beitrag von maxa67 » 10. Feb 2019, 07:53

Und ich wollte das Bärchen lediglich mit der Nase drauf stoßen, daß manche Kinder in Indien anders spielen, andere Schulwege haben, einen anderen Aufklärungs-/und Bildungsstatus besitzen, anderen Gefahren und persönlichen Verantwortungen ausgesetzt sind als im Herzen Europas. Sprich: Der so gern zitierte kulturell-soziale Hintergrund ist ein gänzlich anderer. In Deutschland hat z.B. kein Kind mehr 6 km Schulweg durch ggf. Wälder oder Wildnis. Das Gefahrempfinden ist angesichts weiterer gefährlicher Tierpopulationen zudem ein anderes. Fehleinschätzungen und fehlende Vorsicht werden dort unmittelbar und härter bestraft als in Mitteleuropa. Auch durch den deutlich kleineren Canis Lupus pallipes der zudem, wenn schon nicht unbedingt in Nahrungskonkurrenz doch in Konkurrenz zum familiären Viehbestand der Einheimischen steht. Anders als unser Canis Lupus lupus steht beim Indischen Wolf Nutzvieh ganz oben auf der Speisekarte weil seine ursprüngliche Beute fast vollständig verschwunden ist.

Benutzeravatar
Redux
Beiträge: 670
Registriert: 3. Feb 2016, 15:37
Wohnort: Herzkammer der Rheinischen BRD

Re: Wölfe töten oder verletzen Kinder in Indien

Beitrag von Redux » 10. Feb 2019, 10:18

Stimmt auch hatten wir aber auch schon 5 mal. Wenn sich Wölfe wenn es denn Wölfe sind (also nicht in Indien) aners verhalten, hat das gerade bei einem TIer mit der Intelligenz eines Wolfes und der Bedeutung der Sozialisation für diese Tiere lokale, soziologische Gründe. Wolf ist eben nicht Wolf.
NO DOGS NO MASTERS !

Erklärbär
Beiträge: 861
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Re: Wölfe töten oder verletzen Kinder in Indien

Beitrag von Erklärbär » 10. Feb 2019, 15:42

TheOnikra hat geschrieben:
10. Feb 2019, 01:51
@Erklärbär
Du stellst die bestehende Aussage in Frage, du musst die Beweise liefern nicht umgekehrt! Wäre ja noch schöner wenn die Wissenschaft wegen jedem Aluhütchenträger Jahre an Forschung quasi verschwenden.
Aber wie man lesen kann hast du keine Belege, nur wieder Verschörungsphantasien.
Ist es dir nicht langsam Peinlich dich als Promovierter Dumm zu stellen? Ich durchschaue deine Betrügermasche um deinen geistigen Müll hier abzulagern und dann so zu tun oh wir brauchen aber wiss. Beweise.
Sicher doch :grumpy:

P.S. Redux hat recht. Nach neueren Klassifizierungen zählt der Indische Wolf als eigene Art. Wie viel Sinn es macht Weg vom Fortpflanzungsfaktor zu gehen kannst du dir mal bei den Hunderassen überlegen. Ist eine Dogge für dich das Selbe wie ein Chihuahua?
Einspruch Euer Ehren!

Wenn eine Aussage gemacht wird, die man zumindest zu Recht hinterfragen kann, ist es legitim, einen Nachweis für eine Behauptung einzufordern. Alles andere wäre plump und vom Wissenschaftlichen her als nonsense zu bezeichnen. Zumindest könnte man Formulierungen erwarten wie "ist den Autoren keine Studie bekannt, die das Behauptete in Frage stellt.

Geht es gegen den Wolf, werden hier alle zu Korinthenkackern, geht es hingegen für den Wolf, darf jeder jeden Blödsinn behaupten, ohne dass ein Nachweis eingefordert wird. LOL.

Erklärbär
Beiträge: 861
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Re: Wölfe töten oder verletzen Kinder in Indien

Beitrag von Erklärbär » 10. Feb 2019, 16:37

Wolves are generally shy of people and avoid contact with them. Any wild animal, however, can be dangerous if it is cornered, injured, sick or has become habituated to people through activities such as feeding


https://dnr.wi.gov/topic/wildlifehabita ... olves.html

Wie würdest Du das denn übersetzten, Oberschlaumeierchen?

Die Leute, die das geschrieben haben, sind sicherlich nicht so mit praktischer Ahnungslosigkeit ausgestattet wie Ihr hier und das BfN zusammengenommen!

Zugegebenermaßen fehlen leider auch hier wissenschaftliche Nachweise. Aber ihr kommt ja gut ohne aus! LOL! :lol:

Benutzeravatar
TheOnikra
Beiträge: 817
Registriert: 30. Jan 2016, 10:06

Re: Wölfe töten oder verletzen Kinder in Indien

Beitrag von TheOnikra » 10. Feb 2019, 17:37

Erklärbär hat geschrieben:
10. Feb 2019, 15:42
Einspruch Euer Ehren!

Wenn eine Aussage gemacht wird, die man zumindest zu Recht hinterfragen kann, ist es legitim, einen Nachweis für eine Behauptung einzufordern. Alles andere wäre plump und vom Wissenschaftlichen her als nonsense zu bezeichnen. Zumindest könnte man Formulierungen erwarten wie "ist den Autoren keine Studie bekannt, die das Behauptete in Frage stellt.

Geht es gegen den Wolf, werden hier alle zu Korinthenkackern, geht es hingegen für den Wolf, darf jeder jeden Blödsinn behaupten, ohne dass ein Nachweis eingefordert wird. LOL.
Hast du aber nicht. Du stellst deinen geistigen Blödsinn zur Schau und Scheinentwertest ihn. Sobald man dann nachfragt rettest du dich ihn einen Patt.
Da ist genau die Aluhuttaktik. Immer zu sagen das waren Auserirdische. Das deine Betrügermasche! Damit kannst du nur Laien Beeindrucken, nicht aber jemand der sich mit wissenschaftlichen Arbeiten auskennt.
Erklärbär hat geschrieben:
10. Feb 2019, 16:37
Wolves are generally shy of people and avoid contact with them. Any wild animal, however,can be dangerous if it is cornered, injured, sick or has become habituated to people through activities such as feeding
.
https://dnr.wi.gov/topic/wildlifehabita ... olves.html
Oh die nächste Masche von dir. Dieser Text entspricht zum Einem nicht dem was du gesagt hast zum anderen widerspricht sie nicht dem was der BfN geschrieben hat.

Du hast was von behinderten und alten Wölfen die nicht mehr so gut jagen können. Zu letzteren gibt es keinen Bezug! Alte Wölfe kommen auch nicht vor und Injured is := hurt in an accident or attack Was könnte das wohl meinen? Natürlich reale Situationen bei denen es tatsächlich zu Angriffen auf Menschen kam. Menschen die einen verletzten Wolf irgendwo finden oder bei der Jagdausübung was hier ja nicht relevant ist. Du Betrüger!
Das ist genau dass worauf hier eingegangen wird:
Es gibt keine Belege dafür, dass verletzte oder kranke Wölfe (mit Ausnahme von tollwütigen Tieren) für Menschen eine erhöhte Gefahr darstellen. Selbstverständlich sollte auch ein verletzter Wolf mit Respekt und Vorsicht behandelt werden, da er sich, wie jedes andere Wildtier auch, zur Wehr setzen kann, wenn er sich in die Ecke gedrängt fühlt.

Dein Link Synergiert mit dem vom BfN, aber deine Aussage widerspricht beidem, so sieht es aus! Realitätsblinder
Die Welt ist für alle da!

Erklärbär
Beiträge: 861
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Re: Wölfe töten oder verletzen Kinder in Indien

Beitrag von Erklärbär » 10. Feb 2019, 17:51

Deine Beleidigungen und sektiererischen Feinheiten kannst Du Dir an den Hut stecken. Betrüger, geistiger Blödsinn etc. ich glaube Du drehst durch oder leidest an Verfolgungswahn!

Bevor das hier wieder weiter eskaliert, gebe ich als Klügerer mal nach und halte die Klappe.

Schönen Sonntag!

Benutzeravatar
TheOnikra
Beiträge: 817
Registriert: 30. Jan 2016, 10:06

Re: Wölfe töten oder verletzen Kinder in Indien

Beitrag von TheOnikra » 10. Feb 2019, 18:05

Erklärbär hat geschrieben:
10. Feb 2019, 17:51

Bevor das hier wieder weiter eskaliert, gebe ich als Klügerer mal nach und halte die Klappe.
Ja deswegen bist du ja für mich ein Betrüger, weil du es besserr könntest! Es aber bewusst nicht machst. Ich meine ein Gewässerwart der nicht rechnen kann?
Und da spreche ich ja nicht von einzelnen Fehlern das passiert jedem mal. Bei dir hingegen häuft sich das ganz schön.

Aber mal sehen wie lange das mit der Klappe halten anhält
Die Welt ist für alle da!

Nina
Beiträge: 751
Registriert: 10. Feb 2016, 13:25

Re: Wölfe töten oder verletzen Kinder in Indien

Beitrag von Nina » 11. Feb 2019, 15:44

Erklärbär hat geschrieben:Es geht nicht um andere Tiere, nicht um Hunger, nicht um Armut, geht weder um Kinderarbeit noch Mitgift. Diesen Relativism und Mimimi kannst Du sonstwem auftischen.
Warum so emotional, Erklärbärchen?

Die Notwendigkeit des kleines Exkurses über Umwelt und die gesellschaftliche, wirtschaftliche und soziale Situation der Kinder in Indien war allein Deiner etwas naiv anmutenden Frage geschuldet:
Erklärbär hat geschrieben:Glaubst Du das, dass Eltern ihre Kinder "opfern"? Wie verzweifelt müssten die sein... :roll:
Wie der britische "The Mirror" berichtet, gehen die Behörden nun davon aus, dass die Eltern das Kind dort ausgesetzt und zum Sterben zurückgelassen haben. In Indien sind derartige Vorkommnisse keine Seltenheit. Nackt und mit Dornen übersäht fanden Passanten das kleine Kind inmitten der Dornenbüsche vor. Glücklicherweise konnte das Mädchen rechtzeitig gefunden und somit gerettet werden.

news.de, 18.08.2017: Weil es ein Mädchen war: Baby in Dornenbusch zurückgelassen www.news.de/panorama/855672727/unfassba ... hen-war/1/
Mädchen gelten vielen Indern nur als Belastung, auch wegen der hohen Mitgift, die Familien für ihre Tochter zahlen müssen, wenn diese später heiraten. Die Folgen sind grausam: Jedes Jahr werden in Indien 25.000 Mädchen nach der Geburt von ihren Familien getötet. Bei Kindern unter fünf Jahren sterben fast doppelt so viele Mädchen wie Jungen. Denn Mädchen bekommen oft weniger zu Essen und wenn sie krank werden, spart man sich häufig den Arztbesuch. [...] weil Mädchen in Indien häufiger ausgesetzt werden als Jungen, wachsen im Kinderdorf mehr Mädchen als Jungen auf.

SOS Kinderdörfer: Nichts wert? Mädchen in Indien https://www.sos-kinderdoerfer.de/aktuel ... n-maedchen
Eine erschöpfte, vernachlässigte und für die Geburt einer Tochter verantwortlich gemachte Mutter vernachlässigt ihrerseits oft das Kind, sagen Sozialarbeiter.

Handelsblatt, 21.05.2011: Die ungewollten Töchter Indiens https://www.handelsblatt.com/arts_und_s ... t2dgiH-ap3
Hier noch ein Fall:
In Indien haben Förster ein behindertes Mädchen alleine in einem Urwald entdeckt. Es wird vermutet, dass das Kind von seinen Eltern dort ausgesetzt wurde. [...] Dass das Kind von seinen Eltern verszoßen wurde, glaubt auch die indische Sozialaktivistin Ranjana Kumari. [...] "Die Wahrheit ist, dass ihre Familie sich nicht um sie kümmern wollte. Manche Familien schätzen Mädchen weniger als Jungen. Sie würden sie eher loswerden, als Geld für sie auszugeben."

focus online, 10.04.2017: "Mowgli-Mädchen" in Indien wurde vermutlich von Eltern im Urwald ausgesetzt https://www.focus.de/wissen/videos/kind ... 29814.html
Erklärbär hat geschrieben:Wir müssen hier auch gar nicht drüber reden, das machen schon Leute, die mehr davon verstehen als wir. Nimm es einfach als Information.
Welche "Information" hast Du denn geliefert? Du siehst doch, dass es gerade notwendig ist, über die Unvergleichbarkeit von Äpfeln und Birnen zu sprechen.

Nina
Beiträge: 751
Registriert: 10. Feb 2016, 13:25

Re: Wölfe töten oder verletzen Kinder in Indien

Beitrag von Nina » 11. Feb 2019, 16:00

Erklärbär hat geschrieben:Ein alter oder verletzter Wolf muss nehmen, was er noch bekommen kann. Im Bedarfsfall also etwas, das nicht so schnell weglaufen kann. Dafür gibt es Hinweise. Letztes Jahr wurde sogar ein toter kranker Wolf in einem Stall gefunden. Was er da wohl gesucht hat?
Wofür gibt es Hinweise? Da springt in Deinem Kopf doch lediglich gleich eine ganze Serie von Phantasie-Bildern an, nicht wahr? Wilde Phantastereien sind ja auch viel spannender als die Realität und lassen sich gleich viel besser instrumentalisieren.

Hier die unspektakuläre Realität:
Bei der Untersuchung des relativ abgelegenen, von wenigen Wohnhäusern umgebenen Pferdestalles und dessen Umgebung, fanden sich keine Anhaltspunkte darauf, wie und wann der Wolf in den ständig offen stehenden Stall hineinkam, und wie lange er sich dort befand. Die im Stall in separaten Boxen untergebrachten Pferde und Kleintiere waren unversehrt und zeigten normales/entspanntes Verhalten. [...]
Von Füchsen ist bekannt, dass sie, wenn sie verletzt oder krank sind, unter bestimmten Umständen Schutz und Wärme in Heu- oder Strohlagern, manchmal auch in Stallungen suchen. Da der Fellzustand des Wolfswelpen auf Grund der Räude sehr schlecht war, ist denkbar, dass er im Stall Schutz vor der Kälte suchte.

Pressemitteilung Kontaktbüro Wölfe in Sachsen, 20.03.2018: Totfund eines Wolfswelpen in einem Pferdestall im Landkreis Görlitz
http://wolfsschutz-deutschland.de/wp-co ... erlitz.pdf
Und hier noch ein wenig spektakulärer Fall eines alten Wolfes, der Schutz in einem Dorf gesucht hat:
Betrachtet man die Gesamtsituation, kann auch die Annäherung eines Wolfes an Menschen oder der längere Aufenthalt eines Wolfes in einer Siedlung, mitunter völlig unproblematisch sein. In Italien (Piemont) hat eine alte Wölfin im Winter Zuflucht in einem Dorf gesucht. Außerhalb der geräumten Wege lag der Schnee mehrere Meter hoch. Versuche, die Wölfin aus dem Dorf zu drücken, scheiterten. Sobald sie in den meterhohen Schneemassen versank, kehrte sie um. In dieser Situation duldete sie auch Menschen auf nahe Distanz. Als nach wenigen Tagen Tauwetter einsetzte, verschwand die Wölfin in den Bergen (F. Marucco, pers. Mittlg.). Da die Abstufungen auch für den interessierten Laien oft nicht klar erkennbar sind, sollten für die Einschätzung immer Fachleute zu Rate gezogen werden.

Ilka Reinhardt, Petra Kaczensky, Jens Frank, Felix Knauer und Gesa Kluth: Konzept zum Umgang mit Wölfen, die sich Menschen gegenüber auffällig verhalten - Empfehlungen der DBBW - , Bundesamt für Naturschutz, BfN-Skripten 502, 2018, Seite 22 https://www.bfn.de/fileadmin/BfN/servic ... ipt502.pdf
Hast Du das verstanden, Erklärbärchen? Fachleute.

zaino
Beiträge: 1521
Registriert: 20. Mai 2015, 23:39
Kontaktdaten:

Re: Wölfe töten oder verletzen Kinder in Indien

Beitrag von zaino » 11. Feb 2019, 23:20

naja, dass der Wolf nicht gleich bööööhze und gefährlich ist, nur weil er unter uns lebt, gewissermaßen, passt ja nicht ins Brüder-Grimm-Schema.
Das geht einfach nicht. (Achtung, Ironie...)

Übrigens kann man das Gleiche bei Füchsen oder Marder beobachten: Sie leben z. T. in der Großstadt, zeigen Menschen den Mittelfinger, wenns drauf ankommt, fürchten sich also nicht, bandeln aber auch nicht an. Neugierig sind sie teilweise, wenns was wirklich Interessantes gibt.
Wenns ihnen schlecht geht, laufen sie halt nicht direkt weg. Insgesamt BÖÖÖÖZE oder gefährlich sind sie dieserhalb nicht. Man sollte halt evt. nicht direkt die Nase hinter ihre Fluchtdistanzlinie stecken, die könnte danach ein Stück kürzer sein.... was einem aber auch mal bei einem etwas ungeselligeren Pferd passieren könnte...
Caniden verhalten sich halt anderst als Karnickel oder Rehe, naturgemäß. Wann geht das in die Quadratschädel hinein, dass der Beutegreifer etwas anders tickt, sogar ticken muss? Ohne deshalb gleich in die mittelalterliche Kategorie der "Teufelskreaturen" zu fallen?

Füchse haben mehr natürliche Feinde, sind daher mehr auf Heimlichkeit bedacht. Sind sie aber mal "enttarnt, können sie auch recht arrogent auftreten. Wölfe sind groß, stark, Rudeltiere - daher vermute ich, sie sind eher mal offen neugierig und "frech".... in unseren Augen. Begucken sich eher mal was statt wegzurennen. Noch lange kein Grund, immer eine Ketchup-Pulle im Rucksack mitzuführen.

Nina hat es für den Fall Indien ganz anschaulich gemacht, finde ich. Wie oft in der Geschichte war und ist der Wolf nur "Zweitverwerter" für "menschlichen Abfall", böse gesagt? Unfair, ihm das anzulasten.
In Indien lebt man als Kind, als kleines Mädchen zumal, bis heute gefährlich. Langsam kommt der Umschwung. Langsam. Die menschlichen Wölfe sind immer noch die bösesten und bedrohlichsten...

Spannend vor dem Hintergrund die uralten Geschichten von "Wolfskindern"... die ja nicht nur Kipling verbraten hat. Solche Geschichten sind älter und bemerkenswert, finde ich.

Antworten