Kofferraumwölfe?

Über freilebende Wölfe in Deutschland.
Benjamin2015
Beiträge: 134
Registriert: 22. Feb 2015, 20:01

Kofferraumwölfe?

Beitrag von Benjamin2015 » 16. Jul 2016, 20:49

Hallo,
ich denke immer wieder ernsthaft darüber nach ob die Wölfe in Deutschland doch "Kofferraumwölfe" sind. Dabei habe ich eine folgende Vermutung: man hat für die Ansiedlung eines Wolfsrudels in Niedersachsen bei Munster vielleicht folgendes getan: Man fängt bei Nochten eine Fähe und bringt sie in ein geheimes Gehege zur Umgewöhnung (wie bei der Ansiedlung des Wolfes im Nationalpark Yellowstone). Nach einer gewissen Zeit wird sie dann bei Nacht und Nebel in einem unauffälligen Fahrzeug nach Niedersachsen transportiert und auf dem Truppenübungsplatz Munster heimlich ausgesetzt. Ein Jahr später wird diese gleiche Prozedur bei einem Rüden aus dem Lausitzer Seenland durchgeführt. Beide Tiere treffen und verpaaren sich. Dann werden Welpen geboren und ein neues Rudel hat sich angesiedelt. Und so wurde es vielleicht bei einigen Wolfsrudeln durchgeführt. Was ich noch vermute ist, dass man in der Anfangszeit der Lausitzer Wolfspopulation durch vereinzelte Umsiedlung von Wolfsrüden oder -fähen aus Ostpolen oder Osteuropa in die Lausitz die Entwicklung der Wolfspopulation in der Lausitz unterstützt hat.
Was spricht gegen diese Vermutung oder Überlegung?
Vielen Dank im Vorraus.
LG
Benjamin

Benutzeravatar
Grauer Wolf
Beiträge: 4646
Registriert: 6. Okt 2010, 17:04

Re: Kofferraumwölfe?

Beitrag von Grauer Wolf » 16. Jul 2016, 21:21

Darauf gibt es nur eine Antwort:
Dumm Tüch!
Wozu dieser blödsinnige, teure und illegale Aufwand, wenn die Wölfe von ganz alleine kommen und sich verbreiten?

Ja, sie wurde von Wolfshassern immer wieder gerne kolportiert, diese durch und durch lächerliche Geschichte mit den Wölfen im Transporter.
Ja, es hat diesen Transporter gegeben.
Ja, es war auch ein Wolf drin...







...ein "Steppenwolf", ein Fahrrad dieser Marke. Der Brüller des Tages... :lol:
Die Wolfsgegner werden es nicht müde, die Geschichte von den illegal transportierten "Wölfen" breitzutreten und blamieren sich dabei bis auf die Knochen. Dumm gelaufen, so macht man sich gründlich lächerlich und demontiert sich selber... :p

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70238/2649638

Gruß
Wolf
"Lernt mit uns zu leben, denn wir sind nicht mehr viele..."
Canis lupus

"Gesegnet ist das Land, in dem viele Wölfe laufen..."
Sprichwort der Comanches

Benutzeravatar
Caronna
Beiträge: 438
Registriert: 14. Jan 2013, 11:53
Wohnort: Simmerath / Eifel
Kontaktdaten:

Re: Kofferraumwölfe?

Beitrag von Caronna » 16. Jul 2016, 21:27

Ist natürlich so was von Blödsinn! Ich kenne diese böswillige Behauptung auch vom hiesigen Wolfsbeauftragten.
In Yellowstone wurde aber genau das gemacht, was DORT auch sinnvoll war.
Grüße aus der Eifel
Caronna

"Wo der Wolf läuft - wächst der Wald"

"Ich warte sehnsüchtig darauf das erste Wolfsgeheul in der Eifel zu hören"

Benjamin2015
Beiträge: 134
Registriert: 22. Feb 2015, 20:01

Re: Kofferraumwölfe?

Beitrag von Benjamin2015 » 16. Jul 2016, 21:29

"Wozu dieser blödsinnige, teure und illegale Aufwand, wenn die Wölfe von ganz alleine kommen und sich verbreiten?"
Weil die Wölfe sich vielleicht doch eben nicht von ganz alleine kommen und sich verbreiten konnten hat man heimlich "nachgeholfen" um Gelder für die Arbeiten und Unterstützungen für die Experten und NABU zu bekommen? Einige Wolfsexperten hätten doch sonst ihren Job vielleicht verloren, wenn die Population aussterben würde.
LG
Benjamin

Benjamin2015
Beiträge: 134
Registriert: 22. Feb 2015, 20:01

Re: Kofferraumwölfe?

Beitrag von Benjamin2015 » 16. Jul 2016, 21:30

Caronna hat geschrieben:Ist natürlich so was von Blödsinn! Ich kenne diese böswillige Behauptung auch vom hiesigen Wolfsbeauftragten.
In Yellowstone wurde aber genau das gemacht, was DORT auch sinnvoll war.
Was belegt, dass dies in Deutschland nicht heimlich durchführt wird bzw. durchgeführt wurde?
LG
Benjamin

Benutzeravatar
Grauer Wolf
Beiträge: 4646
Registriert: 6. Okt 2010, 17:04

Re: Kofferraumwölfe?

Beitrag von Grauer Wolf » 16. Jul 2016, 22:15

Benjamin2015 hat geschrieben:Weil die Wölfe sich vielleicht doch eben nicht von ganz alleine kommen und sich verbreiten konnten hat man heimlich "nachgeholfen" um Gelder für die Arbeiten und Unterstützungen für die Experten und NABU zu bekommen? Einige Wolfsexperten hätten doch sonst ihren Job vielleicht verloren, wenn die Population aussterben würde.
Was soll das? :x Liest sich wie ein Agent provocateur. Bist Du zufällig "Jäger" oder Schafzüchter?
Da hat niemand nachgeholfen, die kamen von ganz alleine, denn weder Oder noch Neiße sind für einen Wolf nennenswerte Hindernisse. Die Geschichte der deutschen Wölfe und ihre Herkunft ist bekannt und dokumentiert. Damit hat es sich. Punkt.
Benjamin2015 hat geschrieben:Was belegt, dass dies in Deutschland nicht heimlich durchführt wird bzw. durchgeführt wurde?
Das Yellowstone Wolf Project entstand unter ganz anderen Voraussetzungen, wurde und wird wissenschaftlich begleitet und kostete richtig viel Geld. Wenn Dich die Projektberichte interessieren, die sind komplett im Web zu finden (natürlich in Englisch).

Noch einmal zum Mitschreiben: In Deutschland wurde überhaupt nichts heimlich durchgeführt, die Wölfe kamen von selber.
Für mich ist die Diskussion mit einem Troll(?) hier beendet.

Gruß
Wolf
"Lernt mit uns zu leben, denn wir sind nicht mehr viele..."
Canis lupus

"Gesegnet ist das Land, in dem viele Wölfe laufen..."
Sprichwort der Comanches

Benjamin2015
Beiträge: 134
Registriert: 22. Feb 2015, 20:01

Re: Kofferraumwölfe?

Beitrag von Benjamin2015 » 16. Jul 2016, 22:30

Warum sind Hybridisierungen mit Hunden bzw. Wolfshunden bei den Wölfen in Deutschland trotz größere bzw. längere Ohren bei einigen Wölfen ausgeschlossen? Kann man dies mit einem DNS-Test ganz sicher ausschließen?
LG
Benjamin

Nina
Beiträge: 586
Registriert: 10. Feb 2016, 13:25

Re: Kofferraumwölfe?

Beitrag von Nina » 16. Jul 2016, 23:43

Und ewig grüßt der Troll...

Wer sich mit dem üblichen Geblala-hybriden-gelaber-da-dingsbums ernsthaft auseinandersetzen will, schaut lieber mal beim Wotsch vorbei, der hat das alles schon treffend zu Papier gebracht. Alte Hasen kennen das alles schon, aber vielleicht liest ja ein Neuling in der Debatte mit. Benjamin2015 indes will das wahrscheinlich gar nicht alles wissen. ;)

"Die Hybriden-Obsession"
http://woelfeindeutschland.de/die-hybriden-obsession/

"Glauben und Wissen sind feindliche Brüder"
http://woelfeindeutschland.de/glauben-u ... e-brueder/

"Das Europa der Wölfe: Fragen an den Autor Kaj Grandlund"
http://woelfeindeutschland.de/das-europ ... -granlund/

Plädoyer für den echten Wolf von Valerius Geist
http://woelfeindeutschland.de/plaedoyer ... ius-geist/

Widukind

Re: Kofferraumwölfe?

Beitrag von Widukind » 17. Jul 2016, 00:09

Nina hat geschrieben:Und ewig grüßt der Troll...
Dem ist nix hinzuzufügen. Punkt. Klappe zu - Affe tot !

Benutzeravatar
TheOnikra
Beiträge: 642
Registriert: 30. Jan 2016, 10:06

Re: Kofferraumwölfe?

Beitrag von TheOnikra » 17. Jul 2016, 00:53

Benjamin2015 hat geschrieben:Warum sind Hybridisierungen mit Hunden bzw. Wolfshunden bei den Wölfen in Deutschland trotz größere bzw. längere Ohren bei einigen Wölfen ausgeschlossen? Kann man dies mit einem DNS-Test ganz sicher ausschließen?
Warum sind Hybridisierung mit Affen bzw. Menschenaffen bei den Menschen in Deutschland trotz größerer bzw. längere Ohren bei einigen Menschen ausgeschlossen?

Mal angenommen dein "angeblicher" Vater macht einen Vaterschaftstest. (Die exakte Wahrscheinlichkeit des wissenschaftlichen Ergebnisses der Analyse hängt von der DNA der untersuchten Personen ab. Im Falle einer Bestätigung der Vaterschaft beträgt die tatsächliche Wahrscheinlichkeit bis zu 99,99999%, in der Regel liegt sie bei > 99,99%.) Sagen wir ruhig 99,99% im schlechtesten Fall. Sollte er sich nicht ernsthafte Gedanken machen das seine Frau ihn nicht mit einem Affen betrogen hat.

Auch mit NULL Ahnung von Genetik und Wölfen, lässt sich diese Frage mit einfachen Nachdenken recht zufriedenstellend beantworten. Behaupte ich jetzt mal so. Falls nicht, Nina hat ja genug verlinkt.

Was sollen derartige Fragen überhaupt? Willst du einen Beweis, das etwas nicht existiert oder was? Warum nicht gleich Aliens ins Spiel bringen. Vielleicht haben die ja Wölfe in Deutschland ausgesetzt. Kann mans ausschließen und wenn nicht. Ist es dann gleich wahr?
Die Welt ist für alle da!

Antworten