Wölfe in Bayern

Über freilebende Wölfe in Deutschland.
Benutzeravatar
Wolfsblut
Beiträge: 733
Registriert: 29. Sep 2014, 11:17
Wohnort: Dresden

Re: Wölfe in Bayern

Beitrag von Wolfsblut » 29. Apr 2017, 12:32


Lutra
Beiträge: 1820
Registriert: 5. Okt 2010, 21:30
Wohnort: Pulsnitz

Re: Wölfe in Bayern

Beitrag von Lutra » 5. Mai 2017, 19:33

Zwei "schöne" Expertenmeinungen zu der zu erwartenden Überschwemmung Bayerns durch Wölfe:

http://www.onetz.de/vilseck/vermischtes ... 50006.html

Da greift man sich wirklich an den Kopf bei derartigen "Experten":
Er sieht in der Zukunft Hirsche und Wildschweine nur mehr in Rudeln umherziehen, die sich besser gegen Wölfe wehren können. Rehe würden wohl vielerorts ganz verschwinden.

Widukind

Re: Wölfe in Bayern

Beitrag von Widukind » 5. Mai 2017, 19:57

... na wenigstens gleich mal ein passender Kommentar hinterher ;)


Kommentar
Tom Schulze-Helmke aus Nürnberg | 05.05.2017 | 17:14

Neu ist uns, dass die Herren Vocke und Gemmingen-Hornberg unter Wolfsexperten als ihresgleichen betrachtet werden. So einen "richtigen Experten" hat Bayern zB. in Ulrich Wotschikowsky. Und tatsächlich ist Artenschutz eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe und darf nicht Eigen-Interessengruppen wie der Jägerschaft überlassen werden. Im Gegenteil: Gerade letzte traurige Ereignisse wie die (vermutlich von einem Jäger lt. Presse) umgebrachten Luchse erfordern eine Überprüfung des Jagdrechts. Was machen geschützte Tierarten in diesem und wieso bilden sich Teile der Jägerschaft ein, Naturschützer in die Städte zu verbannen und alles außerhalb der gelben Ortsschilder für sich und ihr Pachtsystem zu beanspruchen?
Der Wolf gehört nicht in das Jagdrecht und Wildtiere sind kein Weidevieh das sich jeder Jagdscheininhaber aneignen kann. FB-Gruppe "Schützt die Wölfe"

Benutzeravatar
twizzle
Beiträge: 174
Registriert: 5. Mai 2017, 04:22

Re: Wölfe in Bayern

Beitrag von twizzle » 5. Mai 2017, 21:59

Und tatsächlich ist Artenschutz eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe und darf nicht Eigen-Interessengruppen wie der Jägerschaft überlassen werden.
Ich würde das sofort unterschreiben, aber hier...
In einem Land, in dem der "Normal-Bürger" kein Taschenmesser in der Hosentasche mehr haben darf.
Der Jagdschein-Besitzer aber unbegrenzt WBKs auf sich ausstellen lassen darf.
Und damit auch Waffen für die Jagd auf afrikanisches Großwild(Fast komplett unter Artenschutz stehend) erwerben darf.
Munition, Lang- und Kurzwaffen, WBK voll ?
Einfach eine Neue beantragen, bekommen, weiter aufrüsten.

Aber der normal-Bürger glaubt ja an den bösen Wolf.
Weil, in diesem Fall, die Lügen-Presse auf Höchsttouren läuft.
Weil man mit Menschenfressern mehr Aufmerksamkeit, also Werbeeinnahmen hat, als mit der Re-Integration eines
Uralten-Bewohners unseres Landes.
Ihn zu erklären, seine Berechtigung zu etablieren und ihn begreiflich zu machen für Unwissende.
Das ist natürlich nicht so lukrativ.
Komisch, es gibt Länder in denen der Wolf nie ausgerottet war, Länder die mit noch mehr, dem Menschen gefährlichen Tieren leben.
Nur in A.......-Land, da sehen wir schon wieder zerrissene Kinder in den Bushaltestellen.
Unwissenheit ist schon schlimm...
Aber dieses gefährliche Halbwissen, was in diesem Land verbreitet wird, das ist mörderisch...
Wir haben Wolfsbeauftragte, wir müssten Menschbeauftragte haben...

mfg twizzle
mfg twizzle

balin
Beiträge: 1286
Registriert: 10. Okt 2010, 06:53

Re: Wölfe in Bayern

Beitrag von balin » 12. Mai 2017, 09:43

http://www.frankenpost.de/region/fichte ... 73,5515308
"Jäger sieht Wolf bei Weißenstadt"
Es gibt wohl ein Video dazu. Bei Jägern bin ich zwar immer etwas skeptisch, aber früher oder später ist es ja wirklich so.
Das ist ein paar Kilometer von mir weg und nicht der erste Hinweis aus der letzten Zeit.
So gesehen bin ich mit meiner Vorbereitung ziemlich pünktlich. Mit den Wildzäunen werde ich dieses Jahr fertig und die Herdenschutzhunde sind auch in Planung. So ganz beruhigt bin ich deswegen aber noch lange nicht. ;-)

Schattenwolf
Beiträge: 947
Registriert: 7. Jan 2016, 20:06

Re: Wölfe in Bayern

Beitrag von Schattenwolf » 12. Mai 2017, 15:58

Mich wundert das die Jäger das Video nicht veröffentlichen wollen,die veröffentlichen doch sonst auch alles mögliche.

Das sollte man als Experte aber schon auseinanderhalten können,oder nicht. ;-)
Einer hat in der Dämmerung einen Angriff eines Beutegreifers auf ein Reh gesehen. Aber er sei sich nicht sicher gewesen, ob es sich um einen Wolf oder um einen Luchs handelte.
Und soll hier wieder die Bevölkerung verunsichert werden?
Dass es zu Konflikten mit dem Wolf kommen kann,sollte allen bewusst sein. So ende zum Beispiel in aller Regel ein Aufeinandertreffen von Hund und Wolf für den Hund tödlich. "Menschen gegenüber ist der Wolf aber in den meisten Fällen scheu."
AKA Direwolf.

Alles, was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand.
Charles Darwin

„Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet Ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.“

Benutzeravatar
Grauer Wolf
Beiträge: 4646
Registriert: 6. Okt 2010, 17:04

Re: Wölfe in Bayern

Beitrag von Grauer Wolf » 12. Mai 2017, 16:09

Einer hat in der Dämmerung einen Angriff eines Beutegreifers auf ein Reh gesehen. Aber er sei sich nicht sicher gewesen, ob es sich um einen Wolf oder um einen Luchs handelte.
Was für "Experten"... :p

Gruß
Wolf
"Lernt mit uns zu leben, denn wir sind nicht mehr viele..."
Canis lupus

"Gesegnet ist das Land, in dem viele Wölfe laufen..."
Sprichwort der Comanches

Benutzeravatar
TheOnikra
Beiträge: 547
Registriert: 30. Jan 2016, 10:06

Re: Wölfe in Bayern

Beitrag von TheOnikra » 12. Mai 2017, 17:46

In einem Waldgebiet westlich von Weißenstadt geht vor knapp drei Wochen ein Jäger mit seinem Hund spazieren.
So ende zum Beispiel in aller Regel ein Aufeinandertreffen von Hund und Wolf für den Hund tödlich.
In der Regel ... selbstverständlich. ;)
Die Welt ist für alle da!

Benutzeravatar
TheOnikra
Beiträge: 547
Registriert: 30. Jan 2016, 10:06

Re: Wölfe in Bayern

Beitrag von TheOnikra » 18. Jun 2017, 00:02

Na da ist man mal wieder in der Heimat und dann sowas :)
Wolfssichtung.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Die Welt ist für alle da!

Widukind

Re: Wölfe in Bayern

Beitrag von Widukind » 18. Jun 2017, 08:51

Wolf im Landkreis Main-Spessart fotografiert

http://www.lausitz-wolf.de/index.php?id=1684

Antworten