Nützlichkeit des Wolfs

Themen, die den Wolf im Allgemeinen betreffen.
Benutzeravatar
Dr_R.Goatcabin
Beiträge: 602
Registriert: 29. Jan 2016, 13:36

Re: Nützlichkeit des Wolfs

Beitrag von Dr_R.Goatcabin » 23. Apr 2019, 11:29

Leute, die alles nach Sinn und Nützlichkeit anhand rein menschlicher Interessen in der Natur bewerten: braucht auch keiner.
"Though this be madness, yet there is method in 't ..."

wasserwerker
Beiträge: 208
Registriert: 20. Feb 2019, 09:38

Re: Nützlichkeit des Wolfs

Beitrag von wasserwerker » 23. Apr 2019, 11:33

Und wie man die braucht. Sonst würdest Du immer noch in Höhlen leben. Der Mensch ist nun mal die "Krone der Schöpfung". Ich habe noch keine Wölfe gesehen, die was zu unserem Fortschritt beigetragen gaben, weder in der Technik, noch in der Kunst.
Naja vielleicht hast Du ja schon einen Wolf gesehen der zeichnen kann, dann möchte ich nicht wissen was Du geraucht hast.

Benutzeravatar
TheOnikra
Beiträge: 984
Registriert: 30. Jan 2016, 10:06

Re: Nützlichkeit des Wolfs

Beitrag von TheOnikra » 23. Apr 2019, 18:14

wasserwerker hat geschrieben:
23. Apr 2019, 11:33
Ich habe noch keine Wölfe gesehen, die was zu unserem Fortschritt beigetragen gaben
Die Domestikation des Wolfes ist mit dem Feuer und Werkzeug eine der wichtigsten Errungenschaften der Menschheit. So das es heute überall auf der Welt hunde gibt und das spricht schon für sich.
Die Welt ist für alle da!

wasserwerker
Beiträge: 208
Registriert: 20. Feb 2019, 09:38

Re: Nützlichkeit des Wolfs

Beitrag von wasserwerker » 23. Apr 2019, 18:52

Hi Onikra, sorry, aber das ist ein Bsp aus der Vergangenheit, und der Mensch hat den Wolf domestiziert.
Also ist der Hund der „verbesserte“ Wolf. Aber auch kein Hund kann kein Kunstwerk erstellen.
Onikra, wünsche Die noch einen entspannten Abend. Was bedeutet Dein Name und in welcher Sprache.

Erklärbär
Beiträge: 1121
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Re: Nützlichkeit des Wolfs

Beitrag von Erklärbär » 23. Apr 2019, 22:40

Dass die Wölfe kämen, sei kein Zeichen dafür, dass die Natur ein bisschen mehr intakt sei, sondern sie kämen in Verhältnisse hinein, die der Mensch durch intensivste Form der Landwirtschaft geschaffen habe. Denn dadurch gäbe es so viele wildlebende Huftiere wie niemals zuvor in Deutschland. Diese seien eben die Nahrungsbasis für Wölfe.
https://www.deutschlandfunk.de/publizis ... _id=446857

Das mit der intakten Natur ist unhaltbar. Das Zitat bringt es auf den Punkt. Wir leben in einer Kulturlandschaft und der Wolf gibt einigen die Illusion einer besseren, geheilten Natur. Das sind Hirngespinste. Wir haben den Wolf als Quittung für den kulturellen Kontrollverlust.

Erklärbär
Beiträge: 1121
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Re: Nützlichkeit des Wolfs

Beitrag von Erklärbär » 23. Apr 2019, 23:41

Dr_R.Goatcabin hat geschrieben:
23. Apr 2019, 11:29
Leute, die alles nach Sinn und Nützlichkeit anhand rein menschlicher Interessen in der Natur bewerten: braucht auch keiner.
Dabei bist Du doch selber einer von der Sorte, spekulierst auf einen gut dotierten Job in der Wolfsforschung. Frei nach dem Motto: Weg vom Taxi - rein in den Wald! LOL.

Natürlich werden Wölfe also von Leuten unter ökonomischen Gesichtspunkten betrachtet. Insofern kann man zumindest konstatieren, dass Wölfe das BSP steigern helfen.

Letztlich geht es also wie leider fast immer, lediglich um das Geld.

wasserwerker
Beiträge: 208
Registriert: 20. Feb 2019, 09:38

Re: Nützlichkeit des Wolfs

Beitrag von wasserwerker » 24. Apr 2019, 05:55

So habe ich das ja noch gar nicht gesehen. Nee wat schäpsch.
Sag es ja der Wolf ist ein Wirtschaftsfaktor für Umweltromantiker geworden. So wie üblich in Deutschland, wenig leisten, Kohle vom Staat, kein Risiko aber zahlen sollen doch die anderen. Beruflich und familiär, freundschaftlich bekommen diese Typen nicht viel auf die Kette.
Solche Figuren passen sehr gut in mein einfaches Klischee vom grünen Wolfsstreichler, dass ist so ähnlich wie Ninas Jägerbild.

Lutra
Beiträge: 2215
Registriert: 5. Okt 2010, 21:30
Wohnort: Pulsnitz

Re: Nützlichkeit des Wolfs

Beitrag von Lutra » 24. Apr 2019, 12:47

Ihr beiden seid schon goldig. :p
Ihr braucht scheinbar jemand um Euch daran zu reiben. Geht in den Wald und sucht Euch einen Malbaum.

Benutzeravatar
Redux
Beiträge: 731
Registriert: 3. Feb 2016, 15:37
Wohnort: Herzkammer der Rheinischen BRD

Re: Nützlichkeit des Wolfs

Beitrag von Redux » 29. Apr 2019, 14:55

Ja ab in den Papierkorb mit dem Threat !
NO DOGS NO MASTERS !

Schattenwolf
Beiträge: 1046
Registriert: 7. Jan 2016, 20:06

Re: Nützlichkeit des Wolfs

Beitrag von Schattenwolf » 29. Apr 2019, 16:02

Also ich finde besonders den Meister Wasserwerker äußerst amüsant. Jemand der sich selber den Lebensraum zerstört und vergiftet, als Krone der Schöpfung zu bezeichnen hat schon was. Wie gesagt die schwärzesten Schafe blöcken meist am lautesten. Da hatte ja Ziano in Wasserwerkers hauseigenen Thread schon was ganz passendes zu geschrieben. Wird wohl mal wieder Zeit ein paar Threads über sogenannte Jagdunfälle,Jagdvergehen, Tierschutz Skandale in Schlachthöfen und in der Landwirtschaft zu posten. Hab ich etwas den Gifteinsatz in Wäldern vergessen.
AKA Direwolf.

Alles, was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand.
Charles Darwin

„Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet Ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.“

Antworten