Angst der Jäger, Landwirte und Co vor dem Wolf

Themen, die den Wolf im Allgemeinen betreffen.
Benutzeravatar
TheOnikra
Beiträge: 750
Registriert: 30. Jan 2016, 10:06

Re: Angst der Jäger, Landwirte und Co vor dem Wolf

Beitrag von TheOnikra » 21. Apr 2018, 01:24

Erklärbär hat geschrieben:
20. Apr 2018, 23:11
Wenn Du die Meinung eines Interessierten Akademikers, veröffentlicht auf der Plattform eines Wolfskuschlers mit dem geringsten wissenschaftlichen Evidenzgrad den man sich vorstellen kann als echtes wissenschaftliches Modell anpreist, kann ich nur darüber lachen.
Wurde über den Entwurf in einer high impact factor Fachzeitschrift diskutiert? Nö? Dann lassen wir's mal.
Muss dir jetzt eine Fachzeitschrift schon sagen was wissenschaftlich ist oder nicht. Du bist doch nur ein naiver, ignoranter, Dilletant der gar kein Zugriff auf derartige Fachkreise hat. (lässt sich auch ganz leicht überprüfen wenn du es darauf anlegen willst.)
Auch interessant was du U. Wotchikosky gesagt hast, so machst du doch hier nichts anderes und dazu noch ohne jedliche Kenntnis von naturwissenschaftlichen Grundkenntnissen.
Zumal Du auch noch herumgeheimnist nach dem Motto "ich habe was das Du nicht siehst - bätschi! Das ist mir zuviel Nahles.

Zeigt doch nur das du dich gar nicht mit dem Thema beschäftigt hast, sondern nur deine Propaganda verbreiten willst.
Mir ist das jetzt alles egal. Die Wölfe haben zu fressen, sie mehren sich, und zwar rasant, und man wird sehen, wie groß die Probleme noch werden, bis die Politiker die Weichen stellen.
Ja hol nur deine Tarotkarten wie all deine Invitrobiologen wenn sie keine reellen Fakten mehr haben. Zukunft so schön unwiderlegbar nur um schein des Rechthabens zu wahren.
Übrigens "rasante Vermehrung" gibt/gab es nur bei einem Lebewesen, ALLE andern wachsen völlig normal gemäß Wachstumsmodell. Probleme werden auch nicht größer, die betroffene Fläche vergrößert sich nur. Das ist ein Unterschied!
Sorry, jetzt musst du dir ein neues Propganda Thema suchen. Aber heul nicht gleich nur weil du etwas nicht verstehst. Biologische Prozesse sind halt nicht mit simplen Formeln zu pressen, auch wenn ein dummes Puplikum natürlich dadurch leicht hinters Licht zu führen ist.
Deine Entscheidung zu welcher Seite du dich zählen willst.
Die Welt ist für alle da!

Erklärbär
Beiträge: 668
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Re: Angst der Jäger, Landwirte und Co vor dem Wolf

Beitrag von Erklärbär » 21. Apr 2018, 14:11

Ausser frechen und dummen Provokationen kommt wohl nix mehr von dir.

Ich kann Deine Statements nicht mehr ernst nehmen. Zumal Du Leuten ohne Nachweis auch noch Unsinn in den Mund legst, z.B. von einem postulierten Anwachsen der Population der Wölfe auf eine Billion. Das hat Valerius Geist nie behauptet, oder? Deine Dummheit hat den Faktor 10. One billion ist eine Milliarde, nicht eine Billion. Und selbst von einer Milliarde hat Geist nie gesprochen. Wer behauptet, wissenschaftlich zu argumentieren und solche Klopper bringt, ist in so einem Laienforum gut aufgehoben. Zu mehr reichts halt nicht.

Mir persönlich reicht schon ein Rudel von 400 Wölfen.

http://www.dailymail.co.uk/news/article ... llage.html

zaino
Beiträge: 1451
Registriert: 20. Mai 2015, 23:39
Kontaktdaten:

Re: Angst der Jäger, Landwirte und Co vor dem Wolf

Beitrag von zaino » 21. Apr 2018, 15:12

Erklärbär hat geschrieben:
21. Apr 2018, 14:11
Ausser frechen und dummen Provokationen kommt wohl nix mehr von dir.
Diese Vorgehensweise erinnert an die Symptomatik von pathologischen Narzissten.... :evil: Man spiegele immer die eigenen Prinzipien und werfe sie anderen vor.

Wo Du nur immer diese Räuberpistolen herziehst, würde mich mal interessieren.

Warum finden sich hier immer nur so merkwürdige Trolle zum Thema? Hätte jemand Vernünftiges real Angst vor Wölfen, und würde sich die bislang gelieferten Aussagen und Quellen wenigstens mit nüchternem Auge ansehen, liefe das ganz anders. Das hier ist einfach der alberne Versuch, in einem Wolfs-Forum zu "Tötet sie alle, aus Nissen werden Läuse" oder "Nur ein toter Wolf ist ein guter Wolf" aufzurufen. Anders kann ich das nicht einordnen, sorry.

Ja, es gibt hier wieder Wölfe, und ja, sie erobern sich gerade das eine oder andere Jagdrevier, aber in der Psyche unseres armen Erklärbären gehts grad ab wie im Mittelalter unter dem Einfluß des "Hexenhammer" - als hätten wir nicht ein paar andere Probleme im Land als ein paar Wildtiere. *kopfschüttel*

Benutzeravatar
TheOnikra
Beiträge: 750
Registriert: 30. Jan 2016, 10:06

Re: Angst der Jäger, Landwirte und Co vor dem Wolf

Beitrag von TheOnikra » 21. Apr 2018, 18:52

Erklärbär hat geschrieben:
21. Apr 2018, 14:11
Ausser frechen und dummen Provokationen kommt wohl nix mehr von dir.
Wenn du unfähig bist die sachlichen Passagen heraus zu lesen, nicht mein Problem und meine Provokationen funktioniern bei dir.
Zumal Du Leuten ohne Nachweis auch noch Unsinn in den Mund legst, z.B. von einem postulierten Anwachsen der Population der Wölfe auf eine Billion. Das hat Valerius Geist nie behauptet, oder? ... One billion ist eine Milliarde, nicht eine Billion. Und selbst von einer Milliarde hat Geist nie gesprochen.
Warum die Erklärung das billion eine Milliarde ist, wenn das ja nirgends steht? Netter Ablenkungsversuch um nicht rechnen zu müssen. ;-)
Habe ich doch schon erklärt das ein Betrüger das eben nicht ausspricht, aber ein Modell präsentiert das genau darauf hinaus läuf. (Mal den limes von x dafür verwenden, wenn du damit rechnen kannst)
Deine Dummheit hat den Faktor 10.
Du weist schon das Dummheit gleich zu setzen ist mit zweistelligem IQ und das dann mit dem Faktor 10, ...dankeschön ;-)
Du hast es mathematisch nicht drauf, mich mit Formeln zu beleidigen.
Die Welt ist für alle da!

zaino
Beiträge: 1451
Registriert: 20. Mai 2015, 23:39
Kontaktdaten:

Re: Angst der Jäger, Landwirte und Co vor dem Wolf

Beitrag von zaino » 21. Apr 2018, 19:12

Kleine Hintergrundinfo: https://youtu.be/aWACRqHKBsI?t=277 :twisted:


Irgendwie geht hier auch jede Sachlichkeit flöten, wenn unliebsame Argumente (überwiegend vom Erklärbären) per Beleidigung zerfetzt statt analysiert und intellektuell verarbeitet werden.
Zum Beispiel wüsste ich schon gern, was das mit diesen 400 Wölfen in einem Rudel auf sich hat.
Dailymail ist jetzt eher ein lautes buntes Medium, das gern auf die Sahne haut. Gibts auch seriöse Quellen?
Was sagen echte Wolfsexperten zu sowas (also jetzt bitte nicht so Heulbojen wie V.Geist). Die dort lebenden Jakutenponys sind außerordentlich überlebenstüchtig und auf sibirische Verhältnisse auch körperlich spezialisiert (Extra Speckschicht u.s.w.) - aber im tiefen Schnee gegen hunderte Wölfe hätte ihre Evolution schon vor Jahrzigtausenden geendet. Heisst, dass da was ganz und gar nicht normal läuft im Moment... Kann man sowas mal außerhalb des Rotkäppchen-Modus beleuchten, vielleicht?

Erklärbär
Beiträge: 668
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Re: Angst der Jäger, Landwirte und Co vor dem Wolf

Beitrag von Erklärbär » 21. Apr 2018, 22:20

Zaino, wenn Du das Forum aufmerksam lesen würdest, hättest Du bemerkt, dass das Thema hier von den üblichen Rudelführern längst plattgemacht wurde.

Verlogen und verdrängt, wie viele Argumente, die hier eben nicht in die ideologische Mottenkiste passen, getreu dem Motto, dass nicht sein kann, was nicht sein darf.

Zu TheOnikra hier nochmal, damit er oder sie endlich mal versteht, was ich meine.
In der Natur wachsen Populationen nur dann exponentiell, wenn genügend Ressourcen (Nahrung, Wasser, Luft etc.) zur Verfügung stehen. Mit steigender Populationsdichte N werden diese Ressourcen jedoch knapp, und die zeitliche Zunahme bzw. das Wachstum dN/dt der Population sinkt. Das Populationswachstum geht zunächst in lineares Wachstum über, und mit weiter sinkendem Wachstum nähert sich die Populationsdichte N einem Sättigungswert K, der als Kapazität der Umwelt bezeichnet wird.
http://www.u-helmich.de/bio/oek/oek02/demoek2.html

Kenne die Quelle nicht persönlich, aber so in der Art liest sich das fachlich sauber und das ist, was ich meine. Ich habe geschrieben, dass ich das Logistische Wachstum nicht anzweifle, aber jeder Sättigungsphase geht ein exponentieller Anstieg voraus. Du kannst mir noch 1000 Mal unterstellen, dass ich Analphabet bin oder was weiss ich was Dir noch Verrückteres einfällt. Einem Einfaltspinsel wie Dir glaube ich kein Wort mehr. Die Realität hat Dich eh schon widerlegt, siehe Link zu dem 400 Wolfsrudel.

zaino
Beiträge: 1451
Registriert: 20. Mai 2015, 23:39
Kontaktdaten:

Re: Angst der Jäger, Landwirte und Co vor dem Wolf

Beitrag von zaino » 21. Apr 2018, 22:24

Nein, hier gibts keine "üblichen Rudelführer", nur Menschen, die merkwürdige Quellen kritisch hinterfragen.

Im Üblichen verbitte ich mir, von einem Psycho wie Dir als Einfaltpinselin bezeichnet zu werden. Du tust nur eins, Du blockierst den sachlichen Austausch mit Deinen Vorwürfen, Anwürfen und Deiner Hysterie.

Und wenn Du das Ding von Dailymail ungefragt schluckst, spricht das allein schon Bände. Verp*** Dich einfach. Auch DIR glaubt niemand was, umso wenige, je hysterischer Du schreist.

Das von Dir zitierte Modell - ist doch so wie erwartet - ja, es kommt eine Phase, in der es hart zugeht... und sich danach, durch den erzeugten Stress, wieder einpendelt. Stress innerhalb der Population, wohlgemerkt. Das erklärt keine 400 !!! Wölfe!!!!
Daher hätte ich da gern mehr faktisches Futter.

So ähnlich wie bei dem Ding da https://youtu.be/chJKx1zwt6U

Und ein Special für Dich, Erkärbär: https://youtu.be/EFaSEhD6TrE

Erklärbär
Beiträge: 668
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Re: Angst der Jäger, Landwirte und Co vor dem Wolf

Beitrag von Erklärbär » 21. Apr 2018, 22:39

Der Einfaltspinsel bezog sich auf den anderen Typen hier. Du liest nicht deutlich genug.

Dieses schwachsinnige Youtube-Ding, verschon mich bitte mit so nem Schmarrn.

Bin mal gespannt, wie sich Deine Beleidigungsorgie fortsetzt. Hier bist Du ja schon kreativ.

Irgendwie tust Du mir sehr leid. Ich vermute, dass Du einfach Pech hattest mit Deiner Sozialisation.

zaino
Beiträge: 1451
Registriert: 20. Mai 2015, 23:39
Kontaktdaten:

Re: Angst der Jäger, Landwirte und Co vor dem Wolf

Beitrag von zaino » 21. Apr 2018, 22:49

ach ja, das ist erhellend (abgesehen von einer Abbildung eines verhungerten/erfrorenen nicht gerissenen Pferdes nicht-yakutischer Rasse...)
2011 gabs das Super-Pack von 400... https://youtu.be/43OWpzb9xs8

Wenn das alles so stimmt....

Ach ja und Nachschlag: Erklärbär war ja noch der Meinung, dass man die Wölfe eh am besten im Gebiet von ethnischen Minderheiten ansiedelt, so dass ich evt. 2 Probleme auf 1x lösen? Aber ich bin "garstig", weil ich nicht jede Sichtung sofort mit Geschrei melde... Mannmannmann...
Zuletzt geändert von zaino am 21. Apr 2018, 22:56, insgesamt 1-mal geändert.

Erklärbär
Beiträge: 668
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Re: Angst der Jäger, Landwirte und Co vor dem Wolf

Beitrag von Erklärbär » 21. Apr 2018, 22:54

:lol:
Wenn Dir Dailymail nicht passt, nimmst eben telegraph...unter der Rubrik Science - das heisst übersetzt "Wissenschaft" - für Sprachunkundige wie TheOnikra.

https://www.telegraph.co.uk/science/201 ... ria-regio/

Antworten