Frage zu Losungsfund

Niedersachsen, Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein
Antworten
ni_1986
Beiträge: 4
Registriert: 10. Jun 2020, 15:18

Frage zu Losungsfund

Beitrag von ni_1986 »

Moin erstmal,

das ist mein erster Beitrag hier (bin ganz neu)- und gleich zu Beginn hab ich direkt eine Frage zu einem -ziemlich aktuellen- Losungsfund. Ich bin mir nicht sicher, ob ich diesbzgl. im richtigen Unterforum unterwegs bin- sollte ich mich da vertan haben: sorry, und bitte verschieben! :-)

Auf einer kurzen Tour mit dem Bike durch ein größeres Waldgebiet in der Nähe (stamme aus dem Raum Löningen/Herzlake, der ein oder Andere hat womöglich auch schon vom "Herzlaker Rudel" gehört) bin ich gestern auf diese Losung(en) hier gestoßen (alle auf ein und demselben Waldweg, es lagen geschätzt etwa 300 m dazwischen, beide waren doch recht auffällig auf dem Weg platziert). Wäre für mich `ne Premiere, hab dort bislang noch nie etwas in die Richtung gefunden (vielleicht aber auch einfach übersehen, wer weiß?).

Numero 1- erschien mir zumindest schon min. ein paar Tage alt zu sein- ich hoffe, es geht in Ordnung, wenn ich hier zum Bildhoster verlinke):

Dieser "Splitter", der dort dabei zu sehen ist, sah mir fast so aus wie der Teil einer Schale vom Reh oder Frischling(?). Wobei ich da überfragt bin.

https://up.picr.de/38754331th.jpg

nochmal alles komplett- massenhaft Haare:

https://up.picr.de/38754334at.jpg

Wie gesagt- nachdem ich dann weiter bin, gabs dann vielleicht dreihundert Meter weiter bereits das nächste Häufchen- auch hier waren wieder Haare ohne Ende enthalten (offenbar auch kleine/ein größeres Knochenteil), wieder deutlich erkennbar auf dem Weg- Unterschied: diesmal wohl ziemlich frisch (war übrigens noch sehr früher Morgen, als ich das Ganze vorgefunden hab).

https://up.picr.de/38754368nv.jpg

Was würdet ihr sagen- Wolf hier als Verursacher wahrscheinlich?
Grüße aus Niedersachsen,
Tom

Lutra
Beiträge: 2626
Registriert: 5. Okt 2010, 21:30
Wohnort: Pulsnitz

Re: Frage zu Losungsfund

Beitrag von Lutra »

Dem Aussehen nach ist es typisch Wolf. Die Größe des "Haufens " müsste dann so 20-25cm sein.

ni_1986
Beiträge: 4
Registriert: 10. Jun 2020, 15:18

Re: Frage zu Losungsfund

Beitrag von ni_1986 »

Hi,
Vielen Dank erstmal für die Rückmeldung-
ja, das müssten (wenn man die Brocken "zusammenrechnet") auf jeden Fall 20 cm insgesamt gewesen sein. Das Andere ging zumindest geschätzt ja auch in die Richtung- wobei ich mich da wirklich schwertue abzuschätzen, wie alt das in etwa ist- sieht mir aber schon nach min. mehreren Tagen aus, während das Andere durchaus auch von der vorherigen Nacht gewesen sein könnte (?). Welche "Tierreste" da in der Losung enthalten sind- da kann ich auch nur vermuten. Würde mal auf den ersten Blick auf Reh tippen, naja, Schalenwild wohl auf jeden Fall.
Werde mal schauen, ob mir sowas dort auf den Wegen in Zukunft noch häufiger auffällt.

Grüße

Benutzeravatar
Laberwolf
Beiträge: 9
Registriert: 17. Mai 2020, 21:44

Re: Frage zu Losungsfund

Beitrag von Laberwolf »

Ich bin zwar wirklich kein Fachmann aber alle Bilder von Wolfslosung die ich gesehen habe haben so ausgesehen.

ni_1986
Beiträge: 4
Registriert: 10. Jun 2020, 15:18

Re: Frage zu Losungsfund

Beitrag von ni_1986 »

Danke!
Ja, ich gehe auch echt schwer davon aus- Füchse habe ich dort zwar auch schon ein paar Mal über den gleichen Weg huschen sehen als ich unterwegs war, aber m.E war das für einen Fuchs einfach schon zu groß- kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass er da der Verursacher war.
Die Strecke ist so eine Art "Stamm-Fahrradroute" von mir und an sich ist es ja auch überhaupt nicht verwunderlich, wenn es tatsächlich Losung des ;) wäre, zumal ja wohl min. ein Paar im Raum nachgewiesen ist (letztes Jahr war wohl Rudelbildung bestätigt). Aber wenn man das dann zum ersten Mal findet (vllt. hat man es sonst auch wie gesagt einfach übersehen oder die Tiere haben ihren Aktionsradius noch etwas ausgedehnt, keine Ahnung), dann ist das natürlich schon was Besonderes.
Grüße

Lutra
Beiträge: 2626
Registriert: 5. Okt 2010, 21:30
Wohnort: Pulsnitz

Re: Frage zu Losungsfund

Beitrag von Lutra »

Wenn Ihr bei Euch ein Rudel habt, ist es typisch, dass da mitten auf dem Weg markiert wird. Das ist sozusagen ein Grenzzeichen und so was wird gut sichtbar gesetzt, gerne auch auf Wegkreuzungen. Die zweite Losung scheint wirklich frisch zu sein. Die glänzt ja noch richtig. Die wäre gut für genetische Untersuchungen gewesen. Es dauert eigentlich nicht lange, bis die Losung so aussieht wie die erste, also recht vertrocknet, so dass man die Haare und Knochenreste darin besser erkennen kann.

ni_1986
Beiträge: 4
Registriert: 10. Jun 2020, 15:18

Re: Frage zu Losungsfund

Beitrag von ni_1986 »

Danke für die Hinweise!

Ich werde nun mal öfter darauf achten, ist ja dann wohl recht wahrscheinlich, zukünftig dort noch häufiger etwas zu finden. Falls man nochmal darauf stoßen sollte (was, wenn mehrere hier im Raum etabliert sind ja nicht unwahrscheinlich ist), dann könnte man ja tatsächlich auch mal was einsenden zwecks Genprobe, habe diesbzgl. übrigens dieses Dokument hier gefunden:

https://www.wolfsmonitoring.com/fileadm ... Losung.pdf

Und nachdem ich nun diese Bilder dort im Dokument gesehen habe, bin ich mir auch äußerst sicher, dass das keine Fuchs-Hinterlassenschaften waren... ;)

Grüße

Lutra
Beiträge: 2626
Registriert: 5. Okt 2010, 21:30
Wohnort: Pulsnitz

Re: Frage zu Losungsfund

Beitrag von Lutra »

https://www.wolfsmonitoring.com/meldung/wolfsberater/

Bei Euch in Niedersachsen gibt es ja eine größere Anzahl Wolfsberater. An Deiner Stelle würde ich mich mit dem zuständigen in Verbindung setzen. Der hat dann sicher auch die Materialien für die Probennahme bzw. ist schon mal grundsätzlich an Informationen interessiert.

LIKUS
Beiträge: 1
Registriert: 21. Jun 2020, 01:27

Re: Frage zu Losungsfund

Beitrag von LIKUS »

Hallo Tom,

der Schutz des Rudels sollte natürlich immer oberste Priorität haben -gerade jetzt zu Welpenzeit.
Im Gebiet Herzlake hält sich leider sehr zäh das Gerücht, dass die Fähe des Rudel Herzlake um Ostern herum doch geschossen wurde, dieses jedoch zum Schutz des Schützen von offiziellen Stellen geheimgehalten wird. Einigen Mitstreitern und ich beobachten deshalb das Gebiet um Gewissheit zu erlangen.
So wäre es für uns von sehr großer Bedeutung zu erfahren, wo in etwa du die Losungen gefunden hast.
Melde dich bitte auch gerne telefonisch bei mir.
mobil: 0176-51286763

Antworten