Frankreich lässt überzählige Wölfe abschiessen

Benutzeravatar
Redux
Beiträge: 917
Registriert: 3. Feb 2016, 15:37
Wohnort: Herzkammer der Rheinischen BRD

Re: Frankreich lässt überzählige Wölfe abschiessen

Beitrag von Redux » 9. Jul 2019, 10:07

Erklärbär hat geschrieben:
3. Jul 2019, 07:00
Ich sehe das völlig anders. Es ist viel leichter, 500 Wölfe zu kontrollieren als 5000 oder mehr. Und Kontrolle ist aufgrund der potentiellen Gefahr absolut notwendig. Hier wird viel zu wenig getan. Man sieht ja, was das für ein Geeiere ist, angesichts der Tatsache, dass man nicht mal in der Lage ist, einen einzigen Problemwolf zu orten geschweige denn zu entnehmen.
Das ist absoluter Blödsinn es kommt nicht auf die Zahl sondern auf den einzelnen Wolf an. Gefahr gibt es ohnehin keine. Und schützen müssen die betroffenen Viehhalter auch bei einem. Aber dem Propagandabär geht es wie immer ausschließlich um deren Geiz.
Geh mir aus der Sonne, Alexander

Erklärbär
Beiträge: 1484
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Re: Frankreich lässt überzählige Wölfe abschiessen

Beitrag von Erklärbär » 2. Aug 2019, 00:13

Die Bären machen anscheinend noch mehr Ärger als Wölfe.


http://m.en.rfi.fr/france/20190731-eye- ... rown-bears
Will you walk out of the air, my lord?

Benutzeravatar
Richard M
Beiträge: 750
Registriert: 31. Jan 2015, 17:13
Wohnort: Landkreis Augsburg

Re: Frankreich lässt überzählige Wölfe abschiessen

Beitrag von Richard M » 2. Aug 2019, 07:58

Die Welt ist schon ein furchtbarer Ort. Kein Wunder, dass die Menschheit im Universum nach Alternativen sucht. Hoffentlich gibt es auf dem Mars keine so schrecklichen Lebewesen wie Mensc… äh nein Bären und Wölfe.
Was die Nutztierhaltung im Hochgebirge betrifft: Warum stellen Menschen ihre Tiere eigentlich da oben auf den Bergen ab, wo sie sie nicht beschützen können oder wollen? Dass die Flächen nicht verwalden, oder? Zurzeit ist überall zu lesen, wie wichtig Wälder für Umwelt und Klima sind. Daher wäre es doch eigentlich gut, wenn die Menschen mit ihren Weidetieren die Natur in den Bergen in Ruhe lassen würden und Wald wachsen könnte.
Petition Der Wolf gehört zu Deutschland: https://www.change.org/p/bundesminister ... eutschland

Erklärbär
Beiträge: 1484
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Re: Frankreich lässt überzählige Wölfe abschiessen

Beitrag von Erklärbär » 2. Aug 2019, 13:46

In Deiner Welt ist offensichtlich kein Platz für den Menschen vorgesehen. Der Mensch braucht seine Kulturlandschaft. Warum sollte er sie aufgeben, um des Wolfes Willen etwa? Wollen wir wieder zurück in die Wälder und auf die Bäume?
Will you walk out of the air, my lord?

TheOnikra

Re: Frankreich lässt überzählige Wölfe abschiessen

Beitrag von TheOnikra » 2. Aug 2019, 18:18

Erklärbär hat geschrieben:
2. Aug 2019, 13:46
Der Mensch braucht seine Kulturlandschaft. Warum sollte er sie aufgeben, um des Wolfes Willen etwa? Wollen wir wieder zurück in die Wälder und auf die Bäume?
Ja wollen wir das? Falls es dir nicht aufgefallen ist, du lebst in einen Wald, nur ist durch den Menschen nichts mehr übrig. Also warum verschwinden die Menschen nicht aus dem Wald.
Du hast es selbst gesagt der Mensch braucht seine Kulturlandschaft, aber die kannste überall haben.
Warum nicht in der Wüste oder unter der Erde oder sogar im Weltraum.
Überlege erst wer hier wenn keinen Platz in der Welt gönnt.
Außerdem sind Leute wie Ureinwohner keine Menschen?
Die kommen ohne Kulturlandschaft ganz gut klar.

Benutzeravatar
Redux
Beiträge: 917
Registriert: 3. Feb 2016, 15:37
Wohnort: Herzkammer der Rheinischen BRD

Re: Frankreich lässt überzählige Wölfe abschiessen

Beitrag von Redux » 2. Aug 2019, 19:02

Das ist keine Kultur- sondern eine Industrielandschaft und diese wird längst von anderen Dingen als von menschlichen Bedürfnissen bestimmt. Und ja wir hatten es bereits hundertmal, daß Wölfe und Menschen sich gefahrlos und gut den selben Lebensraum teilen können und dies im Sinne der meisten Menschen ist. Und daß Spezialinteressierte von denen es in unserem Land kaum noch welche gibt nicht erwarten können das gesellschaftliche Handeln zu bestimmen. Vorallem nicht wenn sie aus Geiz oder Faulheit auf wirksame und zur Verfügung stehende Schutzmaßnahmen verzichten. Auch ist die Nützlichkeit des Wolfes für das Ökosystem auch rein ökonomisch offenkundig. Unökonomisch ist hingegen das Pampern bestimmter nicht rentabler und veralteter Industriezweige wie die Herdenhaltung mit MIlliardensubventionen.
Geh mir aus der Sonne, Alexander

Erklärbär
Beiträge: 1484
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Re: Frankreich lässt überzählige Wölfe abschiessen

Beitrag von Erklärbär » 2. Aug 2019, 23:50

Aha. Jetzt müssen die Ureinwohner herhalten. Das sind ja alles Wilde ohne Kultur respektive Kulturlandschaft. Ganz schön bornierte Sichtweise.

Zu unserer Landschaft gehören Wälder, Wiesen und Auen. Nur Wald geht nicht. Das ist absurd, darüber diskutiere ich nicht.
Will you walk out of the air, my lord?

TheOnikra

Re: Frankreich lässt überzählige Wölfe abschiessen

Beitrag von TheOnikra » 3. Aug 2019, 04:05

Erklärbär hat geschrieben:
2. Aug 2019, 23:50
Aha. Jetzt müssen die Ureinwohner herhalten. Das sind ja alles Wilde ohne Kultur respektive Kulturlandschaft. Ganz schön bornierte Sichtweise.
Kultur =Kulturlandschaft?, da hat dir wohl jemand einen Bären aufgebunden. Die Abwertung stammt allein von dir.
Erklärbär hat geschrieben:
2. Aug 2019, 23:50
Zu unserer Landschaft gehören Wälder, Wiesen und Auen. Nur Wald geht nicht. Das ist absurd, darüber diskutiere ich nicht.
Auf einmal haste Angst das durch den Wolf nur noch Wald gibt, deine Sichtweise der Extreme ist einfach nur noch lachhaft.

Wolfs-Theoretiker
Beiträge: 234
Registriert: 27. Feb 2019, 23:42
Wohnort: 42551 Velbert (Stadtrand)

Re: Frankreich lässt überzählige Wölfe abschiessen

Beitrag von Wolfs-Theoretiker » 3. Aug 2019, 14:29

Hallo an Alle,
das letzte Zitat im Beitrag von TheOmnikra, welche ja von Erklärbär stammt, ich meine der Wald, die Wiesen und Auen etc.. .
Ja, auch die Franzosen möchte nicht nur Wald, denn der bietet wenig Schussfeld wenn es Wildtieren an den Kragen geht.

Anderst gesehen, der Wald ist zwar nützlich und überaus wichtig, aber es kommt darauf an, welche Bäume da rumstehen.
Die Baumart, welche die Äste/Zweige herunterhängen läßt und nur kleine zu einer Art Nadel aufgerollte Blättchen hat,
die ist zwar für die Holzwirtschaft von Vorteil, aber nicht im Sinne von Umweltverbesserung. Diese Bäume wollen auch nicht viel
Wasser, welches am Stamm runterläuft und direkt im Boden versickert und den Wurzeln zuviel Wasser zuführt.
Deshalb diese wasserableitende Methode, sie können mit ihren kleinen aufgerollten Blättchen auch nicht viel verdunsten.
Oder anderstrum, zu viel Wasser im Inneren des Baumes kann auch zum Erfrieren führen, also wird da vorgebeugt.
Diese Bäume stammen aus wesentlich kälteren Regionen der Erde, aber bei uns wird es nun langsam wärmer und es kommt da sicher
noch zu mehr Totholz in den Nadelwälder. Borkenkäfer, auch keine Diskusion.

Andere Bäume, welche ihre Äste und Zweige vom Stamm an seitwärt, schräg nach oben wachsen lassen.
Diese Bäume wollen Regenwasser einsammeln und am Stamm herunterfließen lassen, direkt zu den Wurzeln und durch dies
geht es im Inneren der Bäume wieder nach oben und sorgt für Wachstum und ausreichend Blätter zur Fotosynthese.

Aber in unseren Wäldern, egal ob Nadel- oder Laubbäume, wird zusammen nicht soviel Feuchtigkeit gespeichert, wie in Seen, Moore,
Feuchtwiesen, Teichen oder Auen. Weil der Erklärbär das natürlich alles weiß, deshalb will er garnicht erst darüber diskutieren.

Ich versuche nachzuvollziehen. warum der Erklärbär immer so garstig und so eine Art Realo ist.
Er hat sicherlich auch einen Überblick über die Wasser- und Feuchtgebiete, auch über Artenschutz und so weiter.
Hier im Forum geht es meistens nur um eine Population.
Vielleicht hat der Erklärbär auch noch einige andere Populationen im Kopf, aus einer Anzahl von über 880,
welche in der Zeit von 1970 bis 2012/oder bis jetzt mehr als 81 % ihrer Lebensräume verloren haben.
Seen und Flüsse sind fast tot. Die Zahl der Menschen hat sich von 3,7 Milliarden in 1960 auf 7,63 Milliarden in 2019 erhöht.
Der Mensch jage und fische zu viel, er verschmutzt die Lebensräume. Spezies werden in fremde Lebensräume eingeführt,
wo sie großen Schaden anrichten. Außerdem verbreiten sich Krankheiten unter den Tieren.
Unser Planet erlebt zur Zeit mehr oder weniger die 6. Massenauslöschungsperiode von diversen Tierarten.
Egal, wie groß oder wie klein, es ist so. Da macht es als Naturliebhaber wenig Sinn sich nur über Wälder zu unterhalten.

In dem Sinn, macht es gut zusammen und bis bald mal wieder.

Grüsse, WT
"Die Natur betrügt uns nie. Wir sind es immer, die wir uns selbst betrügen." Jean-Jacques Rousseau

TheOnikra

Re: Frankreich lässt überzählige Wölfe abschiessen

Beitrag von TheOnikra » 3. Aug 2019, 17:54

Nein der hat hier wiedermal Propaganda von Wolfshassern hier eingestreut bzw. eingeschleust. Die Behauptung das alle Wiesen und Auen durch den Wolf verschwinden. Auf der andern Seite den grundsätzlichen Effekt auf das Waldwachtum komplett abstreiten.
Was auch immer du daran als REAL bezeichnest ist ein rießen Widerspruch durch diese zwei Extreme.
Dabei hat er sogar selbst ein Zitat aus einer Studie angeführt welche Aussagt das Wölfe lokal an manchen Stellen Wiesen begünstigen und nicht den Wald. -> Folglich hat der Wolf mit einen positiven Einfluss auf all diese aufgeführten Landschaften und wenn wir schon Auen sind, sollte auch beachten das dies höchst dynamische Lebensräume sind die sich einen ständigen Wandel unterworfen sind, also nichts mit gleichbleibender Landschaft.

Antworten