Urwelt-Wolfskopf entdeckt

Nachrichten in Zeitung, Fernsehen, Radio usw. Wenn möglich, bitte spezifischeres Forum wählen!
Erklärbär
Beiträge: 1352
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Urwelt-Wolfskopf entdeckt

Beitrag von Erklärbär » 14. Jun 2019, 06:29

https://m.spiegel.de/video/sibirien-rie ... ermobiltop

Das schaut aus wie ein Wolfskopf aus einem schlechten Film...

Benutzeravatar
maxa67
Beiträge: 619
Registriert: 16. Jan 2018, 12:57
Wohnort: Oberlausitz/Sachsen

Re: Urwelt-Wolfskopf entdeckt

Beitrag von maxa67 » 14. Jun 2019, 08:12

Macht sich gut im Heavy Metal Merchandising...ich liebe die Romantisierung der Bestien :twisted:

TheOnikra

Re: Urwelt-Wolfskopf entdeckt

Beitrag von TheOnikra » 14. Jun 2019, 18:42

Erklärbär hat geschrieben:
14. Jun 2019, 06:29
Das schaut aus wie ein Wolfskopf aus einem schlechten Film...
Keine Sorge. Heutzutage kann man Klonen, dann sieht er wieder besser aus. ;-)

zaino
Beiträge: 1796
Registriert: 20. Mai 2015, 23:39
Kontaktdaten:

Re: Urwelt-Wolfskopf entdeckt

Beitrag von zaino » 17. Jun 2019, 20:59

Tja, Erklärbär, stell Dir vor, die Eiszeit-Wölfe kämen zurück, oder Direwölfe aus GOT. Da hättest Du erst was zu meckern und zu kritisieren an der ach so böööhzen Natur....

TheOnikra

Re: Urwelt-Wolfskopf entdeckt

Beitrag von TheOnikra » 17. Jun 2019, 21:52

Dafür brauchten wir eine Eiszeit. Die Größe ist bei warmen Temperaturen eher ungeeignet.

Wolfs-Theoretiker
Beiträge: 184
Registriert: 27. Feb 2019, 23:42
Wohnort: 42551 Velbert (Stadtrand)

Re: Urwelt-Wolfskopf entdeckt

Beitrag von Wolfs-Theoretiker » 27. Jun 2019, 03:45

Hallo ihr Wolfskopfliebhaber,
@ zaino, es gibt eine schöne Übersicht über die Direwölfe, welche ausschließlich in Amerika lebten und dort auch ca. 9500 v.Chr. ausgestorben waren.
@ Erklärbär, also ich weiß nicht, wie Du zu Eiszeit-Wölfen stehst, ich denke mal, sie sind Dir schnuppe, auch die Wölfe in GOT sind keine Direwölfe,
welche auch Düsterer Wolf oder Der grausame Wolf genannt werden, um es noch wissenschaftlicher zu machen, Canis dirus ist sein Name und
bedeutet furchterregender Hund. Also sie leben nicht mehr, so daß in GOT als Schattenwolf sogar ein echter arktischer Wolf zum Einsatz kam.
Für die anderen Wolfsdarstellungen, wie Schattenwolfswelpen sind Tamaskane verwendet worden. Dies sind eine Northern Inuit Hunderasse,
welche wie echte Wölfe aussehen, aber nur echte Hunde sind.
Also Bangemachen gibt es nicht und mir ist es egal, ob Du was zum Meckern hast oder nicht.
Mir ist auch noch nicht aufgefallen, daß Du Naturkritiker bist, ich meine, ich kann mir nicht vorstellen, daß Du die Natur als böse empfindest.
Höchstens was unter dem Deckmantel "Zum Wohle der Natur" so alles veranstalltet und betrieben wird. Da bin ich ähnlicher Auffassung.
Okay, Du hast was gegen die unkontrollierte Wolfausbreitung, weil für den Wolf in unserem dicht besiedeltem Land nicht ausreichend Platz ist und
weil Du genauso wie ich, der Meinung bist, daß die Integration des Wolf nicht notwendig ist, um für einen ökologische Ausgleich in einen zur Zeit funktionierenden Naturhaushalt zu sorgen. Du beharrst da auf Deinen festen Standpunkt, welcher heißt, es gibt keine Beweise,
dass es ökologisch sinnvoll ist mit mit dem Wolf.
Nicht umsonst heißt es: "Tausche nicht in eine funktionierendem System". (tausche=wegnehmen oder hinzufügen)
Ja, ich denke auch, das es ja seit 1850 gut funktioniert hat, warum muß es nun der Wolf sein, welcher noch für
einiges an Aufregung sorgen wird. Ich bin genau wie Du ein Skeptiker und sehe die Dinge von zwei Seiten. Politisch gesehen von drei Seiten.
Nicht vegessen, Du hast auch was gegen Kormorane, schicke die Fischräuber zu uns nach NRW, hierzu mal eine Link:

https://www.jagderleben.de/news/kormorane-nrw-vogelfrei

Doch zurück zum Urzeit-Wolfskopf. Da er in Sibirien gefunden wurde und mehr oder weniger schon ausgeschlossen wurde, daß Direwolf nicht in
Frage kommt, dann wäre noch die Möglichkeit, daß ein Beringischer Wolf seine Kopf im Eis hinterlassen hat. Dieser Wolf lebte vor 50000 bis 7600
Jahren v. Chr., also ausgestorben, aber er lebte zur damaligen Zeit in dem Gebiet welches nun Beringia heißt und zu Ostsibirien zählt.
Hier leben jetzt die Tschukten, ein ostsibirischer Völkerstamm auf einer Halbinsel also irgenwie Küstennähe und ernährt wird sich von dem was das
Meer hergibt. Die weiter in Richtung Innenland lebenden Tschukten leben hauptsächlich von der Rentierhaltung.
Die haben sicher auch Probleme mit den Wölfen oder so. Bei denen wird sicherlich nicht soviel rumlamentiert,
da wird der Wolf erschossen, wenn er nicht weit genug von dewr Herde weg bleibt. Von Jakutien bis zu den Tschukten ist es ein echter Männer-
sport, den Wolf mit Motorschlitten zu jagen und so lange zu treiben, bis er nicht mehr weiter kann und wie unter Schock im Schnee liegen bleibt, jetzt stürzt sich von einem herannahenden Schlitten ein in dicken Fellen bekleideten Bursche vom Schlitten auf dem Wolf
und würgt den Wolf zu Tode.
Nach der Jagd werden die heimkehrenden Männer, wie Helden empfangen, denn jetzt erst sind sie richtige Kerle und furchtlose Wolfsjäger.
Aber für derartige Jagdmethoden benötigt man schon ein grosses freies Gelände, welches nur die eurasiche Ebene in Sibirigen bietet.
Bei uns wäre der Wolf viel zu schnell in des Nachbarn Vorgarten, wohin der Motorschlitten nicht folgen kann/darf, außerdem darf man keinen
Wolf fangen oder durch erdrosseln vom Leben zum Tode befördern. Also man gönnt uns aber auch garnichts.
Noch ein, zwei Anhänge, damit man sieht die Proportionen der weiter oben beschriebenen ausgestorbenen Wölfe sehen kann.
220px-C._dirus_wiki.png
300px-Beringian_wolf_size.png
Für maxa67, unserem Romantiker
Wolf-GIF.gif
Grüsse, auch an die nicht Angesprochen

WT
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Die Natur betrügt uns nie. Wir sind es immer, die wir uns selbst betrügen." Jean-Jacques Rousseau

zaino
Beiträge: 1796
Registriert: 20. Mai 2015, 23:39
Kontaktdaten:

Re: Urwelt-Wolfskopf entdeckt

Beitrag von zaino » 27. Jun 2019, 22:43

Danke für den paläo-zoologischen Exkurs, aber was genau willst Du uns so insgesamt sagen?

Erklärbär
Beiträge: 1352
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Re: Urwelt-Wolfskopf entdeckt

Beitrag von Erklärbär » 28. Jun 2019, 09:14

 
Erklärbär, also ich weiß nicht, wie Du zu Eiszeit-Wölfen stehst, ich denke mal, sie sind Dir schnuppe, auch die Wölfe in GOT sind keine Direwölfe
Ich finde es spannend, warum sind bestimmte Tierarten ausgestorben? Eiszeit-Wölfe sicher nicht wg. illegaler Bejagung. Man sieht, die Evolution lässt bestimmte Tierarten aussterben ganz ohne Zutun des Menschen. Trotzdem geht es weiter...

Danke für Dein Kormoran-Angebot. Neidisch blicke ich auf mein Nachbarbundesland. Die Stimme der Vernunft ist dort etwas lauter als bei uns in Hessen, wo im Umweltschutzministerium ideologische speziesistische Wirrköpfe das Sagen haben, die ihre Aufgabe nicht ernst nehmen. . ;-)

TheOnikra

Re: Urwelt-Wolfskopf entdeckt

Beitrag von TheOnikra » 28. Jun 2019, 18:12

Erklärbär hat geschrieben:
28. Jun 2019, 09:14
 
Erklärbär, also ich weiß nicht, wie Du zu Eiszeit-Wölfen stehst, ich denke mal, sie sind Dir schnuppe, auch die Wölfe in GOT sind keine Direwölfe
Ich finde es spannend, warum sind bestimmte Tierarten ausgestorben? Eiszeit-Wölfe sicher nicht wg. illegaler Bejagung. Man sieht, die Evolution lässt bestimmte Tierarten aussterben ganz ohne Zutun des Menschen. Trotzdem geht es weiter...
Und warum sollte man sich jetzt um die aussterbenen Fische gedanken machen? Du hast dein eigenens Konzept nicht verstanden. Wundert mich gar nicht das den Fischern nicht zugehört wird, wenn die alle so einen Stuss reden wie du.

Wolfs-Theoretiker
Beiträge: 184
Registriert: 27. Feb 2019, 23:42
Wohnort: 42551 Velbert (Stadtrand)

Re: Urwelt-Wolfskopf entdeckt

Beitrag von Wolfs-Theoretiker » 28. Jun 2019, 20:18

Hallo zaino,
guten Tag, gern geschehen, ja, was genau will ich damit zu Ausdruck bringen.
Zum Einen, daß Erklärbär den Urzeit-Wolfskopf-Artikel ins Forum eingebracht, das ist doch mal was Interessantes.
Was mich natürlich dann auch bewegt hat, um den Wolf zu finden, welcher zu dem Kopf passen würde,
denn obwohl einige Amerikaner in den Kommentaren zu dem Kopf, mehr auf einen Bären hingedeutet haben,
was ich wiederum nicht glaube, denn die jakutisch/russischen,
sowie die japanischen Biologen haben sicherlich vor der Veröffentlichung diverse Tests durchgeführt,
so daß feststand, es ist ein Wolfskopf.
Der Kopf wurde ja schon ein Jahr vor der Pressemitteilung gefunden und ging durch diverse Stationen,
denn schließlich wollte der Finder die Fundsache ja auch nicht ganz Kostenfrei den Medien oder anderen Interessenten überlassen.
Mich reizte es ebend, den passenden Urzeitwolf zu finden, deshalb meine vielen Worte.
Nebenbei wollte ich auch noch meinen Unmut zeigen, denn wenn selbst bei so einem allgemein gehaltenem Beitrag, wo es nichts Strittiges gibt.
Dann doch jemand in ostentativer Art und Weise versucht den Beitragseinbringer zu verhöhnen bzw. heraus zu fordern.
Für sowas habe ich kein Verständnis, deshalb habe ich meinen Gefühlen freien Lauf gelassen.
Nun weißt Du auch was ich Dir/uns zwischen den Zeilen insgesamt sagen wollte.
Die Sibirische Wolfsjagt nur so dazu, weil mir das gerade so eingefallen war.

So, nun kennst Du meine Meinung und wie ich ticke,
also wünsche Dir weiterhin angenehmes Lesen und Schreiben.

Grüsse, WT
"Die Natur betrügt uns nie. Wir sind es immer, die wir uns selbst betrügen." Jean-Jacques Rousseau

Antworten