Europawahl 2019

Über freilebende Wölfe in Europa.
Benutzeravatar
Nina
Beiträge: 1729
Registriert: 10. Feb 2016, 13:25

Re: Europawahl 2019

Beitrag von Nina »

GroKo leidet, Grüne jubeln

Die Europawahl am Sonntag war zum schwarzen Tag für die Parteien der Großen Koalition geworden: Die SPD fuhr auch in Norddeutschland zweistellige Verluste im Vergleich zur Wahl von 2014 ein. Die CDU verbuchte ihr historisch schwächstes Ergebnis bei einer bundesweiten Wahl, verlor sieben bis acht Prozentpunkte [...].

NDR, 27.05.2019: 16 Nord-Kandidaten ziehen ins EU-Parlament ein https://www.ndr.de/nachrichten/16-Nord- ... hl638.html
TheOnikra

Re: Europawahl 2019

Beitrag von TheOnikra »

Auf der anderen Seite sollte man auch sagen das die Stimmen für die Grünen nicht gleich der Wolfsbefürworter sind.
Also ist das %-Argument schwach.
Allerdings lassen sich tendenzen für Artenschutz, Klima und ähnliches erkennen, wie es Nina ja gut belegt hat.

Wären die Grünen selbst auch mal wissenschaftlicher und würden sich von ihren J. Fischer-Anhang verabschieden, dann wären die auch in anderen Altersgruppen erfolgreicher.
Oder anders, der Absturz der Grünen damals hatte auch andere Gründe als den Wolf.
Erklärbär
Beiträge: 1721
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Re: Europawahl 2019

Beitrag von Erklärbär »

:lol:

Mein Kommentar bezog sich auf Maxa67! :ugeek:
TheOnikra

Re: Europawahl 2019

Beitrag von TheOnikra »

Mein Kommentar bezog sich ja allg. auf alle.
Benutzeravatar
Upstalsboom
Beiträge: 183
Registriert: 3. Apr 2015, 23:46
Wohnort: Nordseeküste

Re: Europawahl 2019

Beitrag von Upstalsboom »

TheOnikra hat geschrieben: 29. Mai 2019, 23:59 (...)

Wären die Grünen selbst auch mal wissenschaftlicher und würden sich von ihren J. Fischer-Anhang verabschieden, dann wären die auch in anderen Altersgruppen erfolgreicher.
(...)
Meine Familie ist dann wohl nicht repräsentativ. Bei uns haben Omas, Opas, Väter, Mütter, Tanten, Onkel und alle wahlberechtigten Kinder
"Bündnis 90/Die Grünen" gewählt. Nicht, weil sie sich ausnahmslos zu deren Stammwählern zählen, sondern weil sie als einzige Partei noch glaubhaft für uns ist. Humanistisch geprägte Splitterparteien standen trotz teilweise edler Gesinnung, jedoch mangels politischen Gewichts, bei uns nicht zur Debatte. Das Wahlgeheimnis fand bei uns bewußt nicht statt.
Apropos Grün=Wolfsfreund. Ungeachtet teilweise anderer Parteienpräferenz in der Familie bei vorhergehenden Wahlen, gab es nie tumbe, egoistische und kleinkarierte kategorische Wolfsgegner unter uns.
maxa67

Re: Europawahl 2019

Beitrag von maxa67 »

Zuviel Haltung macht steif...

Warum ist eigentlich das tendenzielle Verhältnis Grünenwähler zu Pisa Ergebnis in den deutschen Bundesländern so markant reziprok? Da muß es doch eine logische Erklärung dafür geben...
Erklärbär
Beiträge: 1721
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Re: Europawahl 2019

Beitrag von Erklärbär »

Warum sollten die GRÜNEN denn glaubhafter sein als andere Parteien?

Die haben, wie alle anderen, einiges richtig gemacht und vieles falsch. Und Skandale haben die auch zur Genüge.
Lutra
Beiträge: 2678
Registriert: 5. Okt 2010, 21:30
Wohnort: Pulsnitz

Re: Europawahl 2019

Beitrag von Lutra »

Erklärbär hat geschrieben: 4. Jun 2019, 09:05 Warum sollten die GRÜNEN denn glaubhafter sein als andere Parteien?

Die haben, wie alle anderen, einiges richtig gemacht und vieles falsch. Und Skandale haben die auch zur Genüge.
Ich denke mal, da gehts ums Programm, um die Richtung generell, wo bei den anderen fast nichts mehr zu erkennen ist.

Fehler macht jeder, der was macht. Und persönliche Unzulänglichkeiten gibt es überall.
Benutzeravatar
Dr_R.Goatcabin
Beiträge: 1204
Registriert: 29. Jan 2016, 13:36

Re: Europawahl 2019

Beitrag von Dr_R.Goatcabin »

Lutra hat geschrieben: 4. Jun 2019, 12:25 Ich denke mal, da gehts ums Programm, um die Richtung generell, wo bei den anderen fast nichts mehr zu erkennen ist.
Akute Demenz im Alter. ;) Wenn Klimawandel & Artensterben nur als "Luxusprobleme" behandelt werden, weil Politiker keine Ahnung haben müssen, sondern nur "Verantwortung tragen". Und selbst das wird im Ernstfall abgegeben.

https://www.spektrum.de/kolumne/das-end ... er/1649036
Umweltschutz als Gegensatz von Wirtschaftswachstum? Diese Sichtweise gilt seit spätestens 1992 überholt. Doch die Volksparteien leiden offenbar unter ökologischem Gedächtnisverlust, kommentiert unser Autor.
"Though this be madness, yet there is method in 't ..."
maxa67

Re: Europawahl 2019

Beitrag von maxa67 »

Ich hätte da auch noch ein Fundstück. Geschrieben vor 10 Jahren anläßlich des 30 jährigen Jubiläums der Klimahysterie der 70er Jahre...
Damals wars die menschengemachte Eiszeit mit der sich und uns die Öffentlichkeit selbstgeiselte ...
https://www.welt.de/wissenschaft/umwelt ... rohte.html
Antworten