Verschwörungsgeschwurbel - Best of

Alles, was sonst nirgends passt.
Antworten
Benutzeravatar
Dr_R.Goatcabin
Beiträge: 469
Registriert: 29. Jan 2016, 13:36

Verschwörungsgeschwurbel - Best of

Beitrag von Dr_R.Goatcabin » 15. Mär 2019, 15:22

Das beste Verschwörungsgeschwurbel um den Wolf - ich fand es einer eigenen Sammlung wert. Wer dazu neue Phantasien im Netz findet, soll gerne zur Erheiterung beitragen. Die Einstiegsdroge "Kofferraum- und Soldatenwölfe" hat inzwischen wohl jeder mal beäugt, aber wir wollen nicht kleinlich sein und führen es ob der Vollständigkeit mit auf. The_Onikra wird dazu gewiss noch heimlich brauchbares Material zurückhalten.

< < < < < < < < < < <

Deck (2015): Der Kofferraumwolf“ - Moderne Sagenum die Einwanderung von Großbeutegreifern. TU München, Bachelor-Thesis.
https://blog.bayern-wild.de/wp-content/ ... olf-OD.pdf

rbb-online: Der eingeschleuste Wolf. 23.02.19
https://www.rbb-online.de/kowalskiundsc ... 725/2.html

Wolfshybriden - überall Wolfshybriden!
viewtopic.php?f=26&t=2301

Wernher Gerhard und sein(e) Hohlschädel
http://lutzmoeller.net/Wild/Wolf/DOC-20 ... ybride.pdf
Die tatsächliche Anzahl der Wölfe, insbesondere in Sachsen, beträgt ein Vielfaches der verträglichen Populationsdichte und stellt WELTWEIT den absoluten Spitzenwert dar!
[...]
Des Weiteren bedeutet der ungehinderte, staatlich geförderte Populationszuwachs des Wolfes durch enorme Verringerung verschiedener Wildarten einen Verstoß gegen § 14 GG. In dessen Folge wird eine indirekte Enteignung der Grundbesitzer durch stetig sinkende Pachtwerte, gleichbedeutend mit Verfassungsbruch, herbeigeführt.
[...]
5. Die bisherige Berichterstattung ist durch eine ungeschönte Information der Bevölkerung zu ersetzen.
Ich kann gar nicht so viel Limo mixen, wie ich vor Lachen auf die Tastatur sprudeln wollt. :D Auf jeder Seite ein Gewinn! :D

Kommentar des Freundeskreises Freilebender Wölfe e.V. auf sein "Gutachten" zum Unfall auf B6 in Meißen
http://www.lausitz-wolf.de/index.php?id=1178

Eine Stellungnahme von Prof. em. Pfannenstiel .. und Gewurschtel um Hybriden. (Wäre es doch mal im Sperrmüll geblieben.)
https://www.topagrar.com/management-und ... 51572.html

Kommentar von Wolfsmonitor dazu.
https://wolfsmonitor.de/?p=13006

< < < < < < < < < < <

Möller (2018): Zur Hölle mit den Wölfen: Über die Risiken und die Folgen ihrer Tolerierung in einem von Menschen dicht besiedelten Land. ISBN 978-3744896184

S. 321
Es geht um die Etablierung eines neuen Machtverhältnisses zwischen Entscheidern in den Ministerien bzw. Naturschutzverbänden und den Besuchern bzw. Anwohnern vor Ort. Unter Nutzung der Wildnissymbolik sollen Sonderrechte für den Naturschutz ausgebaut werden, um den freien Zugang zur Natur, der von den Menschen vor etwa einem Jahrhundert erkämpft wurde, schleichend zu kanalisieren und schließlich außer Kraft zu setzen.
Keine weiteren Fragen, Euer Ehren. :D DIE Koryphäe auf dem Gebiet Wolfsforschung, Herrn V. Geist, lasse ich hierbei mal aus; sowas gehört in einen eigenen Thread, wenn man sich Augen und Hirn wund lesen wollte.

< < < < < < < < < < <

kla.tv: Der Wolf – Verschwiegene Fakten und Gefahren. 18.11.2018.
https://www.kla.tv/wolfgefahr
Der Ökologe Laurent Garde, Experte für Tierhaltung mit Weidewirtschaft, war viele Jahre im Auftrag des französischen Umweltministeriums öffentlicher Ansprechpartner in Sachen Herdenschutz. Sein erschreckendes
Resümee aus der Praxis lautet: „Der Wolf reagiert auf die Schutzmaßnahmen wie Laborratten im Labyrinth. Man hat ihm während Jahren beigebracht, die Hindernisse zu umgehen, um an die Belohnung zu gelangen. Und das ist gravierend! Weil man eine Art „biologisches Monster“ kreiert hat, welches nichts mehr mit einem Wolf zu tun hat, der in der Wildnis lebt.
Es ist kein Wunder, dass schon jetzt viele Menschen Angst haben, in den Wald zu gehen. Diese Realität bringt kla.tv-Gründer Ivo Sasek wie folgt zum Ausdruck: „Warum regt sich keine Staatsanwaltschaft und keine Justiz, um ein offensichtlich daher rollendes menschliches Blutbad im Ansatz zu wehren? Sind sie gar Teil von diesen Drahtziehern?“

Schauen wir einmal zurück in die Vergangenheit: Wie war es damals, als die Wölfe in Europa mehr verbreitet waren? Es kommt nicht von ungefähr, dass das Märchen vom „Rotkäppchen“ in Frankreich entstand. Bis ins 19. Jahrhundert galt der Wolf hier als große Gefahr. Er attackierte alle Nutztierarten wie Rinder, Schafe und Pferde, und machte auch vor Menschen nicht Halt. Heute gibt es die Tendenz, diese Tatsachen zu verdrängen. Viele Historiker entlarven das Märchen vom lieben Wolf.
Märchen vom lieben Wolf? Ich dachte, der frisst weibliche Deliveroo-Fronsklaven bzw. Rentner im Wald? ^^

< < < < < < < < < < <

"Maischberger…und nun? Diskurs über Naturschutz"
https://www.bauerwilli.com/maischberger ... aturschutz

Kommentar zum Kommentar der Sendung
Wolfsschutz hat nichts mit Artenschutz zu tun, der Wolf steht nicht auf der Roten Liste, er ist so wenig bedroht wie die Kulturfolger Karnickel, Ratte, Maus und Maiswurzelbohrer.
Er ist ein zeitgeistiges Maskottchen, eine Mode, die irgendwann auch wieder vorbeigehen wird, und dann wird Heulen und Zähneknirschen sein. Er ist das Geschäft der Zaunindustrie, die wohlweislich verschweigt, dass die endgültige Zaunhöhe 2,80 Meter mit Abwinkelung oben und Untergrabeschutz sein wird wie in Wolfsgehegen auch. Mit einer jährlichen Änderung der Empfehlungen von 90 cm über 110 cm, 120 cm, 145 cm, 160 cm auf mittlerweile 180 cm mit jeweils schönen Werbebildchen über das neueste Modell, das mit irgendwelchen Gadgets jetzt noch mehr kann, schlägt man dem Bauern und dem fördernden Staat halt mehr Geld heraus. Dass man für die vielen Elektrozäune mehr Kraftwerke braucht, ist offenbar noch niemandem aufgefallen, auch nicht, welche Massen an Sondermüll die unbrauchbar gewordenen Niedrigmodelle produzieren: schwer recyclebares Metall-Plastik-Gemisch.
Die Verschwörung der Zaunindustrie! Man lernt jeden Tag dazu!! :D Tipp: wenn Dein E-Zaun (der an der Dose statt an der Batterie hängt) das örtliche Netz zu stark belastet, dann sollte man sich doch besser mal einen zweiten Blick auf die Installation leisten.

< < < < < < < < < < <

Weitere Experten in Ökologie und Canidenforschung
https://jagderleben.landlive.de/boards/ ... 95/page/1/
Die Idee vom Gleichgewicht zwischen Beutegreifer und Beutetier in einer anthroposophisch geprägten Landschaft ist nur ein gutes und vor allem lukratives Schattenspiel am Höhlenfeuer des NABU und dessen Appendices. Der Schatten wird als "wilder scheuer Hund" verkauft.
Aber der Wolf ist kein Hund - und ich weiß das jetzt.
Und jetzt werden wieder die üblichen Verdächtigen auftauchen und alles als Blödsinn abtun.

Sie werden Beweise für die Geschichte mit der "Massiven Beschleunigung der Wiederbesiedlung mit Hilfe von Kleintransportern" fordern und wollen wissen wer denn dein Freund in Funktionärsposition ist.

Nicht, dass wir uns falsch verstehen!
Ich sehe die Sache genauso wie du!

Aber die Realitätsverweigerer werden Namen und Beweise verlangen.
Und wenn die nicht kommen, wird das Ganze als weitere Verleumdung von Jägerseite verbreitet.
Ja stell Dir vor - da gibt es Leute, die grunzen nicht einfach fabulierte Behauptungen in den Raum, sondern gehen logisch nach These->Beweis (oder Falsifizierung) vor. Verrückt!! ^^
"Though this be madness, yet there is method in 't ..."

Erklärbär
Beiträge: 926
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Re: Verschwörungsgeschwurbel - Best of

Beitrag von Erklärbär » 15. Mär 2019, 15:27

Du scheinst über viel Zeit zu verfügen! :lol:

Benutzeravatar
Dr_R.Goatcabin
Beiträge: 469
Registriert: 29. Jan 2016, 13:36

Re: Verschwörungsgeschwurbel - Best of

Beitrag von Dr_R.Goatcabin » 15. Mär 2019, 15:56

Wenn fleißig genug gesammelt wird, schafft es Isegrim vielleicht noch zu einem gesonderten Thema beim ... Goldenen Aluhut! Ich warte gespannt. Mal als Ablenkthema neben dem ewigen Reichsbürger, Quacksalber und Flacherder.

https://dergoldenealuhut.de/ 8-)

... Stubbe. Ich hab' den Stubbe vergessen. Eine Kostprobe.

https://www.topagrar.com/management-und ... 42660.html
Der Professor warnt vor einer „rasanten Entwicklung“, mancherorts seien gerade Reh- und Muffelwildbestände „katastrophal eingebrochen“. Daran habe der Wolf einen beachtlichen Anteil. „Drei Rudel produzieren so viel Nachwuchs, dass es im Jahr darauf ein Rudel mehr gibt. Und das ist noch konservativ gerechnet.“ In Sachsen-Anhalt soll es aktuell mindesten zehn Familien geben.

2015 lebten 35 Wolfsfamilien in Deutschland. Für 2016 rechnet der Experte mit Blick auf Zahlen des Landesjagdverbandes Sachsen mit fast 60 Rudeln und mehr als 400 Exemplaren. In zehn Jahren könnten mehr als 4000 Wölfe aus mehr als 600 Rudeln in der Bundesrepublik auf die Jagd gehen.
Jemand nahm Fechter & Storch a bissl zu wörtlich .. ^^

https://www.jawina.de/prof-dr-christoph ... -probleme/
Der Aufsatz ist bereits 2008 erschienen, was eines Tages möglicherweise von Bedeutung sein wird, wenn es darum geht, die Entscheider in Politik und Verwaltung für die Folgen einer Wolfspolitik zur Verantwortung zu ziehen, die mit dem Beiwort “blauäugig” noch verharmlosend beschrieben ist.
"Though this be madness, yet there is method in 't ..."

Lutra
Beiträge: 2081
Registriert: 5. Okt 2010, 21:30
Wohnort: Pulsnitz

Re: Verschwörungsgeschwurbel - Best of

Beitrag von Lutra » 15. Mär 2019, 18:16

Ich hab da auch was Geballtes:

https://djz.de/kreuzverhoer/
Aus grünideologischen Motiven und um das Land schrittweise zu entwaffnen (denn wo der Wolf jagt, braucht es keine „Hobby-Jäger“), ist es Regierungswille, Wölfe hier dauerhaft und großflächig anzusiedeln.

Benutzeravatar
Dr_R.Goatcabin
Beiträge: 469
Registriert: 29. Jan 2016, 13:36

Re: Verschwörungsgeschwurbel - Best of

Beitrag von Dr_R.Goatcabin » 15. Mär 2019, 18:32

"Though this be madness, yet there is method in 't ..."

Antworten