Not der Jäger wegen der Wölfe

Über freilebende Wölfe in Deutschland.
harris
Beiträge: 726
Registriert: 27. Dez 2011, 00:47

Re: Not der Jäger wegen der Wölfe

Beitrag von harris » 15. Mär 2019, 12:27

Lutra hat geschrieben:
15. Mär 2019, 09:55
harris hat geschrieben:
15. Mär 2019, 09:33
Tja, aber werden in jedem Thema immer Themen mit reingebracht die damit nichts zu tun haben. Immer diese Einseitigkeit. Schlimm wenn der Fokus immer geziehlt drauf abschweift. Zwischnfälle und Unfälle gibt es überall. Nur beim Begriff "Jagd" wird immer die "i Tüpelchen" Ausnahme geucht. Schlimm! aber egal man ist es ja schon gewohnt.
Tja, und Du springst regelmäßig bissig darauf an. 8-)

Da hier das Thema Jäger haben Not wegen der Wölfe angesprochen wird, auf Basis von Medieninformationen, wäre es doch mal interessant zu erfahren, welche Meinung Du als Betroffener zu der Sache hast. Hast Du persönlich jagdliche Schwierigkeiten wegen der Wölfe oder siehst Du da welche in der Zukunft allgemein für die Jagd?
Nein, Erfahrungen mit Wölfen haben wir hier nicht. sind keine da. Aber der Luchs ist hier zu hause. Und da verhält sich das Wild eben auch ganz anders als früher. Aber das ist eben so. Und wenn der Luchs sich ein Reh holt, dann holt er es sich eben. Die 2 für die Truhe oder Grill werden für mich und meinen Kollengen schon noch übrig sein.

Erklärbär
Beiträge: 926
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Re: Not der Jäger wegen der Wölfe

Beitrag von Erklärbär » 15. Mär 2019, 13:04

Luchse würden als Prädatoren auch völlig ausreichen, zumal die m.W. weder Pferde noch Kühe zerfleischen

Lutra
Beiträge: 2081
Registriert: 5. Okt 2010, 21:30
Wohnort: Pulsnitz

Re: Not der Jäger wegen der Wölfe

Beitrag von Lutra » 15. Mär 2019, 14:44

Erklärbär hat geschrieben:
15. Mär 2019, 13:04
Luchse würden als Prädatoren auch völlig ausreichen, zumal die m.W. weder Pferde noch Kühe zerfleischen
....Ich mach' mir die Welt
Widdewidde wie sie mir gefällt ....

Antworten