Wolf bei Ralbitz überfahren

Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Berlin, Mecklenburg-Vorpommern
Antworten
Benutzeravatar
maxa67
Beiträge: 572
Registriert: 16. Jan 2018, 12:57
Wohnort: Oberlausitz/Sachsen

Wolf bei Ralbitz überfahren

Beitrag von maxa67 » 10. Jan 2019, 15:41

Der wahrscheinlich erste tote Wolf in diesem Jahr:

Wolf stirbt bei Unfall

Ralbitz. Bei einem Unfall am Dienstagmorgen zwischen Ralbitz und Naußlitz ist am Dienstagmorgen ein Wolf so schwer verletzt worden, dass er verendete. Eine 38-jährige VW-Fahrerin konnte nicht mehr rechtzeitig stoppen, als das Wildtier in der Dunkelheit die Fahrbahn querte. An dem Auto entstand Sachschaden von rund 1.000 Euro.

Stammt aus dem "Problemrudel" Rosenthal
https://www.google.de/maps/place/Nau%C3 ... 8887?hl=de

Benutzeravatar
SammysHP
Administrator
Beiträge: 3489
Registriert: 4. Okt 2010, 18:47
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Wölfe in Sachsen

Beitrag von SammysHP » 10. Jan 2019, 15:59

Wenn man für verschiedene Dinge eigene Threads erstellt, steigt die Wahrscheinlichkeit, später etwas wiederzufinden und nicht ständig durcheinander zu reden.

Benutzeravatar
maxa67
Beiträge: 572
Registriert: 16. Jan 2018, 12:57
Wohnort: Oberlausitz/Sachsen

Re: Wölfe in Sachsen

Beitrag von maxa67 » 10. Jan 2019, 18:09

Wenn man ein Forum so gestaltet, daß man einen nachvollziehbare Struktur hat, steigt die Wahrscheinlichkeit, daß man da auch chronologisch was aufbauen kann und die Nutzer sich daran freiwillig halten...
Sammy, diese Allerweltsklausel war angesichts des Wildwuchses an Themenvermengungen HIER wie es bissel deplatziert. Vor allem weil DU das ja selbst in der Hand hast.
Ich bin ja schon froh, daß auf 12 von 13 Seiten hier in diesem Thread die Thematik halbwegs eingehalten wird. Da kann man nämlich relativ gut nachvollziehen, was im so ziemlich wolfreichsten Bundesland dieser irren Bunten Föderation so allwöchentlich rund um den Wolf passiert.

Benutzeravatar
SammysHP
Administrator
Beiträge: 3489
Registriert: 4. Okt 2010, 18:47
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Wolf bei Ralbitz überfahren

Beitrag von SammysHP » 10. Jan 2019, 19:29

Ich habe aus beruflichen und persönlichen Gründen leider nicht genug Zeit, um mich um alles hier zu kümmern. Du kannst mir gerne Vorschläge zur Struktur schicken. Warum hier? Weil ich es gerade gelesen und festgestellt habe, dass wir auf Seite 13 von "Wölfe in Sachsen" sind, was ziemlich nichtssagend ist.

Benutzeravatar
maxa67
Beiträge: 572
Registriert: 16. Jan 2018, 12:57
Wohnort: Oberlausitz/Sachsen

Re: Wolf bei Ralbitz überfahren

Beitrag von maxa67 » 11. Jan 2019, 09:41

Das ist generell das Problem, wenn man einem Hobby nachgeht, daß dies Zeit kostet. Als erwachsener Mensch sollte man das aber irgendwie managen können und sich auch die Zeit nehmen. Oder es dann sein lassen, weil halbe Sachen nicht wirklich Spaß machen. Berufliche und persönliche Gründe sind als Begründung immer ein Totschlagargument. Dagegen kommt man argumentativ nicht an, weil die Diskussion dann in der Blockade und in beliebigen argumentativen Rückzugsnischen versandet. Ist also nicht wirklich zielführend.
Ich hab 5 Kinder großgezogen, Haus, Hof, Tiere, Freunde, einige Hobbys - ich hab in den Foren die ich selber betrieben hab bzw. mitadministriert/moderiert habe, die Zeit für die Pflege gefunden, bzw. mir genommen. Es ist also ne Frage der persönlichen Organisation und Prioritätensetzung. Und die Foren hatten ganz paar Mitglieder (bis 2.500) und vor allem Aktivitäten (bis zu 500 Beiträge am Tag) mehr.

Das Thema Wölfe in Sachsen habe ich hier aufgegriffen, um einen Strang zu haben, wo Interessierte mal über einen längeren Zeitraum Einzelfälle, politische Vorstöße, Zusammenfassungen recht chronolgisch nachvollziehen können. Auch nach Jahren noch. Das kann man hier nachvollziehen:
viewtopic.php?p=35869#p35869

So wie Du das hier aufbaust ist es einfach unübersichtlich, wertvolle und gehaltvolle Informationen in einer relativ geordneten zeitlichen Abfolge verschwinden damit im Nirwana und sind nur durch aufwändige Sucherei im Forum hier wieder zutage zu befördern. Ausgenommen den halbherzigen Versuch, mit den Unterthemen Deutschland Ost und West hier territorial etwas Struktur reinzubringen, herrscht hier ein ganz schöner Wildwuchs und kaum Forendisziplin. Ein Forum wächst und niemand kann vorher erahnen, wohin die Reise geht, aber dafür haben die Programmierer Funktionen wie verschieben, abschneiden und zusammenfügen eingebaut, daß man Beiträge und Themen ordnen kann, wie es der Bedarf und die Übersichtlichkeit verlangt. Einen Anfang könntest Du machen, indem du die Hälfte der Themen im Stammordner von Wölfe in Deutschland schonmal in die beiden Hauptregionen verschiebst. Das muß man aber wollen, sich mal die paar Stunden Zeit nehmen oder eben delegieren. Lutra als Rentner ist doch da sehr engagiert. Er brauch lediglich mal paar Vorgaben.

Als Informatiker weiß ich, daß innerhalb unserer Berufsgruppe teilweise konträre Auffassungen über Vorgehnsweisen und Philosophien von Strukturen bestehen. Spätestens wenn man eine bestehende IT Infrastruktur übernimmt, ist man gezwungen sich in seine(n) Vorgänger hineinzudenken um die Logik dahinter nachvollziehen zu können. Dann verwaltet man oder baut sie nach seinen Vorstellungen um und drückt damit seine persönliche Note rein.

Ich hab dir jetzt meine Motivation für den Sachsenthread kundgetan, verstehe trotzdem nicht, warum du gestern ein Problem daraus gemacht hast und diesen zwar traurigen aber marginalen Vorfall abkoppelst. Wer soll dazu groß diskutieren? Da kommen vielleicht ein paar Bemerkungen über Lichtverhältnisse und Autofahreraufmerksamkeit aber nicht wirklich was zur Sache. Wenn du bei der Bereinigung themenfremder Beiträge in anderen Diskussionssträngen auch so konsequent wärst, würde man ja noch eine gewisse Linie (an)erkennen können. So ist das alles beliebig, willkürlich und unübersichtlich und in meinem Fall noch von ner unterschwelligen Antipathie zwischen uns behaftet.
Aber egal, ich bin hier nur Gast und du der Hausherr, damit ist die Hackordnung ohnehin klar definiert. Und um bei dieser Metapher zu bleiben kann man mal die Frage in den Raum werfen, ob du dich mal gefragt hast, warum die Gäste hier immer weniger und einsilbiger werden und ob du als Hausherr überhaupt noch "Partys" geben willst.

Benutzeravatar
Redux
Beiträge: 731
Registriert: 3. Feb 2016, 15:37
Wohnort: Herzkammer der Rheinischen BRD

Re: Wolf bei Ralbitz überfahren

Beitrag von Redux » 12. Jan 2019, 12:09

Sehe da keinerlei Problem ! Man kann beides machen und es gibt für beides Gründe. Könnte nicht mal sagen was ich besser finde. Und bei aller Sympathie m.E. ein eher kleineres Problem. Aber wie Maxa schon sagte Sammys Forum Sammys Regeln, zu diskutieren gibts da eigentlich nichts. Und ständige Angriffe auf Sammys Arbeit sind nicht zielführend. Jeder der ein eigens Forum eröffnen möchte kann dies tun. Ich für meinen Teil weiß genau warum ich dies nicht tue und bin Sammy egal wie das Forum aussieht oder nicht (werde das nicht öffentlich diskutieren) für dieses Forum dankbar. Auch hat mich bisher keiner der schweigenden, grollenden oder auf die eine oder andere Weise Verschwundenen überzeugen können, indem er etwas Neues besseres erschaffen hätte. Und hier liegt es nicht daran, daß die Produktionsmittel nicht jedem zugänglich sind.
NO DOGS NO MASTERS !

Antworten