Polen: Mit Wölfen gegen die afrikanische Schweinepest

Über freilebende Wölfe in Europa.
Benutzeravatar
Richard M
Beiträge: 821
Registriert: 31. Jan 2015, 17:13
Wohnort: Landkreis Augsburg

Polen: Mit Wölfen gegen die afrikanische Schweinepest

Beitrag von Richard M »

Ab und zu gibt es auch Artikel, in denen der Wolf nicht nur als blutrünstige Bestie dargestellt wird, durch die unsere ganzen Errungenschaften der modernen Zeit bedroht sind, wie sich an diesem Text über die Wölfe in Polen zeigt: https://www.deutschlandfunk.de/polen-mi ... _id=428156
Petition Der Wolf gehört zu Deutschland: https://www.change.org/p/bundesminister ... eutschland
zaino
Beiträge: 2105
Registriert: 20. Mai 2015, 23:39
Kontaktdaten:

Re: Polen: Mit Wölfen gegen die afrikanische Schweinepest

Beitrag von zaino »

Super. Bei uns half auch wütende Bejagung über Jahrzehnte nicht gegen eine überquellende Schwarzwildpopulation. Warum? Weil wir Menschen nicht wirklich gut selektiv bejagen können, wie es aussieht.
Genauso ist es mit dem Biber. Die hiesige Tierärztin bekam Zoff mit einem Bauern, der einen Biber mit einem Knüppel totgeschlagen haben muss. Daraufhin hatte sie ziemlich viele Landwirte gegen sich. Typisch.... Ja, die Biber nagen für meinen Geschmack auch zu viele Bäume an. Blöd. Niemand begrenzt sie und wir haben ehrlich gesagt nicht genug Bäume (wir sägen sie ja auch gerne selber um.... :() und Flüsse dafür.
Der Wolf täte sich gelegentlich ein paar von den Kerlchen schnappen.
Also, wo ist das Problem? Schwarzwild und Biber haben wir hier wirklich genügend.
Erklärbär
Beiträge: 1721
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Re: Polen: Mit Wölfen gegen die afrikanische Schweinepest

Beitrag von Erklärbär »

Jetzt muss schon die Schweinepest für die Akzeptanz von Wölfen herhalten...dabei ist so eine Pest bestandsbereinigend genug.
Will you walk out of the air, my lord?
zaino
Beiträge: 2105
Registriert: 20. Mai 2015, 23:39
Kontaktdaten:

Re: Polen: Mit Wölfen gegen die afrikanische Schweinepest

Beitrag von zaino »

Du laberst einen solchen Unfug.... das Beispiel zeigt, dass der Wolf einen wichtigen Platz im Ökosystem einnimmt, und eigentlich kaum ersetzbar ist.
Aber Du bist ja der Meinung, dass manche Tierarten in der modernen Welt komplett überflüssig sind und in den Zoo oder Wildpark gehören? Nun gut. Wir habens verstanden. Aber musst Du das beständig wiederkäuen?
maxa67

Re: Polen: Mit Wölfen gegen die afrikanische Schweinepest

Beitrag von maxa67 »

Synergieeffekte sind das mein Bärchen. Und die nimmt man mit. Raubtiere werden sich in den seltensten Fällen mit den stärksten Tieren einer Herde messen, einfach weil sie intelligent genug sind, zu erkennen, daß man beim Messen mit widerstandsfähigeren Individuen schwerer an die Nahrung kommt, möglicherweise selbst Verletzungen und mehr in Kauf nehmen muß. Kurzum: Raubtiere stärken durch die Selektion der Schwachen die Bestände ihrer Beutetiere. Und dabei sind sie bei der vorrückenden Schweinepest (wieso ist die eigentlich jetzt in Belgien aufgetaucht, wo doch die Gefahr aus Polen und der Tschechei drohen soll) Verbündete. Freu dich doch einfach mal.
Das Irre an dieser Schweinepest ist, daß unsere seltendämlichen Bestimmungen das Keulen unzähliger Viehbestände vorschreiben, sobald auch nur ein infiziertes Wildschwein in der definierten Nähe nachgewiesen wurde. Dabei ist die Schweinepest für den Menschen unschädlich. Als lokaler Veterinärmediziner kommt dabei eine große Verantwortung. Hängt er einen positiven Befund an die große Glocke, bedeutet das den sicheren Tod für Tausende Viecher in der Region und den Bankrott etlicher Agrarbetriebe.
Erklärbär
Beiträge: 1721
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Re: Polen: Mit Wölfen gegen die afrikanische Schweinepest

Beitrag von Erklärbär »

In Anlehnung an Zaino: bin nicht dein Bärchen! :lol:

Wölfe sollen infizierte Schweine fressen, das ist doch völliger Quatsch! Solch Blödsinn kann nur hier geschrieben werden.

Die fressen ja nicht alles, manchmal beissen die nur tot! und Kannibalismus ist bei Schweinen auch anzutreffen! Vielleicht wird die Schweinepest über Wölfe ja erst richtig verbreitet!

Die Anwesenheit von Wölfen soll eben mit allen Mitteln schöngeredet werden.
Will you walk out of the air, my lord?
Lutra
Beiträge: 2678
Registriert: 5. Okt 2010, 21:30
Wohnort: Pulsnitz

Re: Polen: Mit Wölfen gegen die afrikanische Schweinepest

Beitrag von Lutra »

Erklärbär hat geschrieben: 18. Sep 2018, 16:46
Wölfe sollen infizierte Schweine fressen, das ist doch völliger Quatsch! Solch Blödsinn kann nur hier geschrieben werden.

Die fressen ja nicht alles, manchmal beissen die nur tot! und Kannibalismus ist bei Schweinen auch anzutreffen! Vielleicht wird die Schweinepest über Wölfe ja erst richtig verbreitet!
Oh je!
Gut, dass der Erklärbär nicht so ernst zu nehmen ist bei Erklärungen, was hier wohl wieder mal offensichtlich ist.
Dabei gibt es genug Informationen zur Scheinepest und ihrer Verbreitung. Aber sicher hat sie ein Wolf nach Belgien geschleppt!
maxa67

Re: Polen: Mit Wölfen gegen die afrikanische Schweinepest

Beitrag von maxa67 »

Deswegen isser ja auch mein Bärchen, einfach nur knuddelig, man muß ihn für seine Statements einfach liebhaben, zaino hats nur noch nicht begriffen :lol:
„Die Erkrankung betrifft nur Schweine, sodass weder der Mensch noch unsere anderen Haus- und Wildtiere in Gefahr sind“, beruhigt Dr. Blome im Interview mit Outfox-World.
https://www.outfox-world.de/news/afrika ... blick.html
Erklärbär
Beiträge: 1721
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Re: Polen: Mit Wölfen gegen die afrikanische Schweinepest

Beitrag von Erklärbär »

Und wo habt ihr mich widerlegt? :lol:

Ich warte auf Argumente!

TheOnikra kann das viel besser als ihr. 8-)
Will you walk out of the air, my lord?
Lutra
Beiträge: 2678
Registriert: 5. Okt 2010, 21:30
Wohnort: Pulsnitz

Re: Polen: Mit Wölfen gegen die afrikanische Schweinepest

Beitrag von Lutra »

Erklärbär hat geschrieben: 18. Sep 2018, 23:05 Und wo habt ihr mich widerlegt? :lol:

Ich warte auf Argumente!

TheOnikra kann das viel besser als ihr. 8-)
Hab ich ja geschrieben: selbst erst mal informieren über ASP. Ich mach sicher nicht den Erklärbär für den Erklärbär.
Antworten