Elektrozaun schell aufgestellt

Nachrichten in Zeitung, Fernsehen, Radio usw. Wenn möglich, bitte spezifischeres Forum wählen!
Lutra
Beiträge: 1889
Registriert: 5. Okt 2010, 21:30
Wohnort: Pulsnitz

Re: Elektrozaun schell aufgestellt

Beitrag von Lutra » 17. Sep 2018, 14:06

Entscheidend ist das Weidezaungerät. Und da sind wir heute in der glücklichen Lage, so etwas zur Verfügung zu haben, im Gegensatz zu vor 100 Jahren. Für den unbedarften Wolf ohne Erfahrung mit dieser Technik ist so ein E-Netz erst mal so was wie ein Strauch. Er geht ran und schnuppert daran und spätestens wenn er sich durchschieben will bekommt er eine gebrezelt und zwar auf die empfindlichste Stelle, die Nase. Das merkt er sich. Jahrelang hat es bei unserem Schäfer in der Königsbrücker Heide nur mit E-Netz funktioniert. Die Wölfe sind regelmäßig um die Weide patroulliert, erkenntlich an ihren Spuren, und nicht in die Weide gekommen. Dann kam doch mal der große GAU mit den 70 Toten. So richtig war es nicht zu erklären. Aber es war sehr stürmisch an dem Tag und selbst der Schäfer vermutete, dass entweder der Zaun umgefallen war oder ein abgebrochener Ast ihn umgeworfen hatte. Seit dem hat er Herdenschutzhunde.
Technisch machbar wäre sicher eine Fernüberwachung des E-Zaunes, die bei Ausfall z.B. auf das Smartfone alarmiert. Ist bei gängigen Alarmanlagen kein Problem.

Benutzeravatar
SammysHP
Administrator
Beiträge: 3348
Registriert: 4. Okt 2010, 18:47
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Elektrozaun schell aufgestellt

Beitrag von SammysHP » 17. Sep 2018, 14:35

Lutra hat geschrieben:
17. Sep 2018, 14:06
Technisch machbar wäre sicher eine Fernüberwachung des E-Zaunes, die bei Ausfall z.B. auf das Smartfone alarmiert. Ist bei gängigen Alarmanlagen kein Problem.
Sollte es eigentlich geben. Schließlich gibt es sogar Weidezaungeräte mit GPS.

Benutzeravatar
Dr_Goatcabin
Beiträge: 69
Registriert: 29. Jan 2016, 13:36

Re: Elektrozaun schell aufgestellt

Beitrag von Dr_Goatcabin » 11. Okt 2018, 09:43

Die muss man sich aber auch erst mal leisten ... UND vor Diebstahl sichern können im Feld. Keineswegs trivial. Ich hatte vor einer Weile mit einem Schäfer darüber gesprochen und vorgeschlagen, dass man ja gewiss auch statt Weidezaun mit integriertem GPS solche kleinen Tracking-Wanzen verwenden kann. Die muss man dann halt jeweils immer einsammeln, um die Daten auszuwerten; ist aber immer noch unauffälliger und leichter zu verstecken, damit ev. Diebe das nicht zuerst unbrauchbar machen.
"Though this be madness, yet there is method in 't ..."

"Ich wollte schon immer was mit Menschen machen." - "Ja, aber ... Scharfschütze?"

Benutzeravatar
SammysHP
Administrator
Beiträge: 3348
Registriert: 4. Okt 2010, 18:47
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Elektrozaun schell aufgestellt

Beitrag von SammysHP » 11. Okt 2018, 12:35

Dr_Goatcabin hat geschrieben:
11. Okt 2018, 09:43
UND vor Diebstahl sichern können im Feld.
Genau deswegen gibt es ja Weidezaungeräte mit GPS und Mobilfunk.

Benutzeravatar
Dr_Goatcabin
Beiträge: 69
Registriert: 29. Jan 2016, 13:36

Re: Elektrozaun schell aufgestellt

Beitrag von Dr_Goatcabin » 11. Okt 2018, 12:49

Wenn ich eine Wildkamera mit GPS-Sicherung und Funk klauen will, dann sorge ich als erstes dafür, dass das Ding keinen Strom mehr fürs Senden hat bzw. mache die Sendeeinheit (reversibel) unbrauchbar. Solche Kameras kann man sofort an der Miniantenne erkennen.

Mir ging es darum, dass Diebe erst gar nicht merken, welche weiteren Sicherungsdetails ein Zaun besitzt, die unbrauchbar gemacht werden können, um Verfolgung zu verhindern.
"Though this be madness, yet there is method in 't ..."

"Ich wollte schon immer was mit Menschen machen." - "Ja, aber ... Scharfschütze?"

Antworten