aktueller Stand in Niedersachsen

Niedersachsen, Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein
Rotkäpchen
Beiträge: 29
Registriert: 27. Feb 2013, 16:02

aktueller Stand in Niedersachsen

Beitrag von Rotkäpchen » 31. Jul 2018, 09:31

Das Wolfsmonitoring Niedersachsen hat eine neue Information veröffentlicht. https://www.wolfsmonitoring.com/monitor ... ersachsen/
Trotz der diversen toten Wöfe (Abschüsse und Autounfälle) haben sich neue Rudel etabliert.
Das Wendland und die Heide scheinen inzwischen flächendeckend besiedelt, der Harz immer noch nicht. Es scheinen ausgeprägte "Flachlandwölfe" zu sein, die mit Mittelgebirgen nichts anfangen können.

Gruß RK

Benutzeravatar
Old Trapper
Beiträge: 193
Registriert: 29. Jan 2018, 11:11

Re: aktueller Stand in Niedersachsen

Beitrag von Old Trapper » 1. Aug 2018, 15:28

Die immer wieder zu findende Charakterisierung der bei uns und im angrenzenden Osteuropa vorkommenden Wölfe als adaptierte "Flachlandwölfe" widerspricht nicht nur der hohen Anpassungsfähigkeit der Art, sondern lässt sich auch durch die im Genaustausch stehenden osteuropäischer Vorkommen widerlegen. Wölfe siedeln in Osteuropa nicht nur im Flachland sondern auch in Bergregionen (Tatra, Karpaten...). Das gilt i. Ü. für den Wolf weltweit, s. auch West- u. Südeuropa!
Allerdings besteht die Frage zurecht, weshalb eine Besiedlung des Harzes durch den Wolf bisher nicht stattgefunden hat.
Eine interessante These liefern die Beobachtungen von SIDOROVICH ( https://sidorovich.blog/2018/06/15/tren ... ki-forest/ )
Der Harz ist "Luchsland". Möglicherweise behindert oder verhindert der Luchs im Harz die Ansiedlung des Wolfs.
In Belarus scheint das der Fall zu sein. Bei einer Dichte von 5 Luchsen/100 qkm fiel im Nalibokiwald die Anzahl reproduktionsfähiger Wolfspaare/-rudel von ca. 20 im März 2018 auf ein bis maximal vier reproduzierende im Mai 2018.
Schon in den Vorjahren zeichnete sich dieser Befund ab.
Luchse töten hier scheinbar gezielt Wolfswelpen. Sidorovich belegt dies u.a. durch WK-Fotos.
An einer der letzten aktiven Wurfhöhlen (im Wurfareal eines Paares mit frischen Harn-, Kot- und Pfotenspuren und Wurfhöhlen) fanden wir im Mai 2018 neben wenige Stunden alten Wolfsspuren Luchsspuren und ein Büschel Luchshaare an einer Wurzel im Eingangsbereich der Höhle. Trotz stundenlanger Suche fanden wir dort keine Welpen.
Erstaunlicher ist die Beobachtung Sidorovichs, dass reproduktionsfähige Paare und Gruppen das Gebiet mit der größten Luchsdichte zur Reproduktionszeit meiden.
Ob oder in welchem Umfang dies Phänomen auch für den Harz zutrifft, wird die Zukunft zeigen. Warten wir ab.
Dass die mitteleuropäischen Wölfe aber das Mittelgebirge meiden, das ist eine bislang unbelegte These.

MfG
Old Trapper
Denke erst bevor du schreibst,
sende erst nachdem du denkst!

Benutzeravatar
Old Trapper
Beiträge: 193
Registriert: 29. Jan 2018, 11:11

Re: aktueller Stand in Niedersachsen

Beitrag von Old Trapper » 1. Aug 2018, 15:52

Infos zum neuen Rudel im Emsland hier:

https://www.noz.de/lokales/meppen/artik ... wiesen?amp

MfG
Old Trapper
Denke erst bevor du schreibst,
sende erst nachdem du denkst!

Benutzeravatar
Old Trapper
Beiträge: 193
Registriert: 29. Jan 2018, 11:11

Re: aktueller Stand in Niedersachsen

Beitrag von Old Trapper » 6. Aug 2018, 14:17

Die Entwicklung der Wolfspopulation in Niedersachsen geht weiter erfreulich voran:

http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norde ... chgewiesen
Denke erst bevor du schreibst,
sende erst nachdem du denkst!

Erklärbär
Beiträge: 668
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Re: aktueller Stand in Niedersachsen

Beitrag von Erklärbär » 6. Aug 2018, 23:22

5 neue und 18 alte Rudel, entspricht ziemlich genau meiner Erwartung!

Benutzeravatar
HowlingWolf
Beiträge: 148
Registriert: 14. Mai 2015, 18:15
Wohnort: Wolfsburg

Re: aktueller Stand in Niedersachsen

Beitrag von HowlingWolf » 7. Aug 2018, 07:26

Hallo Erklärbär,
das hast Du falsch gelesen:
In der Summe sind es laut dem Bericht 18 Rudel, nicht 18 alte & 5 neue!!

Gruß

Benutzeravatar
Old Trapper
Beiträge: 193
Registriert: 29. Jan 2018, 11:11

Re: aktueller Stand in Niedersachsen

Beitrag von Old Trapper » 7. Aug 2018, 15:10

Auch die Anzahl von 18 Rudeln in Niedersachsen zum jetzigen Zeitpunkt stimmt so sicherlich nicht. Der Status einiger der bekannten alten Rudel ist unsicher. Schon 2017 wurde nicht bei allen registrierten Rudeln Reproduktion nachgewiesen. Das kann sich und wird sich wahrscheinlich auch 2018 weiter fortsetzen. In der Statistik des offiziellen Monitoring werden jedoch auch diese, möglicherweise schon länger nicht mehr existenten Rudel zunächst weiter geführt.
Einige Rudel sind in den letzten Jahren definitiv erloschen.
Andererseits werden auch bereits bestehende Rudel und andere residente Vorkommen oft erst mit großer Verspätung erfasst.
Manche werden möglicherweise gar nicht bekannt oder werden illegal vor Bekanntwerden eliminiert.
Hier noch einmal die Zahlen des DBBW (Stand 7.8.2018) für die Monitoringzeiträume 2016/17 unnd 2017/18 für D. Jeweils vom 30.4 bis 01.5..
2016/17 : 60 Rudel, 18 Paare, 218 Welpen
2017/18 : 40 Rudel, 15 Paare, 152 Welpen
2018/19 : n n
Eine rasante Zunahme sieht anders aus! Ob der Rückgang durch fehlende Daten erklärt werden kann ist ungewiss.

Insgesamt ist zum jetzigen Zeipunkt nur eines positiv, nämlich dass trotz hoher Zahl von durch Straßenverkehr, illegalen Abschuß, Krankheiten und andere Ursachen getöteter Wölfen weiterhin neue Reviere auch außerhalb der Kernverbreitung besiedelt werden und es dort zu (hoffentlich langfristig erfolgreicher) Reproduktion kommt.
Allerdings macht der Vergleich der Zahlen aus den Reproduktionszeiten 2016 und 2017 stutzig. Hier ist, wie oben gesagt keine Zunahme des Wolfsbestandes in D erkennbar.
Über den Netto-Zuwachs von 2017 zu 2018 lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt noch nichts Verlässliches sagen.
Es bleibt nur zu hoffen, dass es kein "negativer Zuwachs" wird.
Denke erst bevor du schreibst,
sende erst nachdem du denkst!

Benutzeravatar
TheOnikra
Beiträge: 750
Registriert: 30. Jan 2016, 10:06

Re: aktueller Stand in Niedersachsen

Beitrag von TheOnikra » 7. Aug 2018, 15:58

Old Trapper hat geschrieben:
7. Aug 2018, 15:10
Hier noch einmal die Zahlen des DBBW (Stand 7.8.2018) für die Monitoringzeiträume 2016/17 unnd 2017/18 für D. Jeweils vom 30.4 bis 01.5..
2016/17 : 60 Rudel, 18 Paare, 218 Welpen
2017/18 : 40 Rudel, 15 Paare, 152 Welpen
2018/19 : n n
Eine rasante Zunahme sieht anders aus! Ob der Rückgang durch fehlende Daten erklärt werden kann ist ungewiss.
Sollte wohl genau umgedreht sein. ;-)

Die Daten sind genau wie letztes Jahr unvollständig. Einige Bundesländer fehlen noch komplett. Daraus kann man rein gar nichts schließen. Vergleich 2016/17 stand da vorläufig mal was von 33 Rudeln oder so.
Es bleibt erst mal abzuwarten bis die offizielen Ergebnisse veröffentlicht werden und auf die Seite des DBBW übertragen werden.
Die Welt ist für alle da!

Benutzeravatar
Dr_Goatcabin
Beiträge: 203
Registriert: 29. Jan 2016, 13:36

Re: aktueller Stand in Niedersachsen

Beitrag von Dr_Goatcabin » 9. Aug 2018, 12:48

Auf den Seiten des DBBW stehen auch nicht immer die neu'sten Neuigkeiten. Schaut mal beim FfW vorbei. Diese komische Diskrepanz (40 .. 60 Rudel im Folgejahr) fiel mir schon vorher auf, und ich wollte das mal melden. Schien aber an noch nicht abgeschlossener Kommunikation zu liegen, wohl.
Insgesamt wurden im Wolfsjahr 2017/2018, 60 Rudel, 13 Paare und 3 territoriale Einzeltiere nachgewiesen.

http://www.lausitz-wolf.de/fileadmin/PD ... bellen.pdf

... Gleichbleibende Rudelzahl von einem Jahr zum nächsten? Was ist denn hier los? Das kann doch nur ein Fehler bei der Datenzuordnung sein?
"Though this be madness, yet there is method in 't ..."

"Ich wollte schon immer was mit Menschen machen." - "Ja, aber ... Scharfschütze?"

Benutzeravatar
Dr_Goatcabin
Beiträge: 203
Registriert: 29. Jan 2016, 13:36

Re: aktueller Stand in Niedersachsen

Beitrag von Dr_Goatcabin » 9. Aug 2018, 12:49

Ok, gemoppelt zum obigen Beitrag von TheOnikra .. :grumpy:
"Though this be madness, yet there is method in 't ..."

"Ich wollte schon immer was mit Menschen machen." - "Ja, aber ... Scharfschütze?"

Antworten