Jäger sind für Menschen eine größere Gefahr als Wölfe

Alles, was sonst nirgends passt.
Erklärbär
Beiträge: 721
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Re: Jäger sind für Menschen eine größere Gefahr als Wölfe

Beitrag von Erklärbär » 7. Jan 2019, 23:41

Ihr arbeitet Euch ja richtig einen ab wegen den Jägern.

Wie wäre es denn mit Tempo 120/90 wie andernorts. Warum diskutiert ihr nicht darüber???

Benutzeravatar
Redux
Beiträge: 618
Registriert: 3. Feb 2016, 15:37
Wohnort: Herzkammer der Rheinischen BRD

Re: Jäger sind für Menschen eine größere Gefahr als Wölfe

Beitrag von Redux » 8. Jan 2019, 03:58

J a ist klar wenn einem die Argumente ausgehen muß man die die anderer Auffassung sind lächerlich machen . Klar das ist ja alles so lächerlich und niedlich. Nur im Unterschied zu deinen Ausführungen haben die anderen Forenmitglieder gute Gründe für ihre Aussagen und echtes begründetes Interesse an den Gegenständen. Wenn die Leute hier für irgend etwas engagiert sind gibt es gute Gründe dafür, ob du die verstehen möchtest oder nicht. Auch hatten wir das Jagdthema mit dir auch schon ein dutzendmal ohne daß du fähig bist den Argumenten der anderen zu folgen ! Auch bin ich nach wie vor der Auffassubg, daß deine ständigen propagandistischen Wiederholungen beschnitten gehören.
NO DOGS NO MASTERS !

Erklärbär
Beiträge: 721
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Re: Jäger sind für Menschen eine größere Gefahr als Wölfe

Beitrag von Erklärbär » 8. Jan 2019, 08:33

Es gibt belegbare Gründe für meine Meinung.
Und wenn Du eine andere Meinung unterdrücken willst, lebst Du im falschen Staatssystem. Vielleicht musst Du auswandern, denn das Rad der Geschichte dreht sich nicht zurück.

Benutzeravatar
Dr_Goatcabin
Beiträge: 257
Registriert: 29. Jan 2016, 13:36

Re: Jäger sind für Menschen eine größere Gefahr als Wölfe

Beitrag von Dr_Goatcabin » 8. Jan 2019, 09:08

Wer hier am Rad dreht, ist für jeden außer Dir im Forum ersichtlich. Das sind schon sehr spezielle Charaktere, die seit einem Jahr in unnachahmlichem Fleiß das gesamte Forum ob ihrer "Meinung" vollspammen, und mit Oha! Meine Meinung soll unterdrückt werden! kommen, wenn es die Gesamtheit der User hier mehr als nervt. In der Vergangenheit gab es schon Andere wie Dich, denen deutlicher der Marsch geblasen wurde.
"Though this be madness, yet there is method in 't ..."

"Ich wollte schon immer was mit Menschen machen." - "Ja, aber ... Scharfschütze?"

Benutzeravatar
maxa67
Beiträge: 433
Registriert: 16. Jan 2018, 12:57
Wohnort: Oberlausitz/Sachsen

Re: Jäger sind für Menschen eine größere Gefahr als Wölfe

Beitrag von maxa67 » 8. Jan 2019, 09:35

Also wenn ich so lese, was das Bärchen schon für verbale Prügel bezogen hat, ist er zumindest recht marschresitent. Oder deine Definition von Marsch und blasen sollte mal überdacht werden :lol:
Ungeachtet dessen kann man sich an Jägern trefflich abarbeiten. Ein leider nicht unerheblicher Teil verändert mit der Waffenbesitzkarte und der Jagdberechtigung seine Persönlichkeit. Bzw. überhebt sich in seinem Auftreten. Ich hatte als Hundebsitzer schon einige Auftritte mit arroganten Jägern, ich würde aber deswegen nie pauschalisieren. Denn es gibt auch die Sorte, die aufklärt, Zusammenhänge erklärt und damit gegenseitiges Verständnis und Respekt erzeugt.
Und letztendlich, jemand muß ja auch die Basis dafür liefern, daß man weiterhin einen zarten Rehrücken, Hirschgulasch oder das alljährliche Wildschwein am Spieß genießen kann...

Benutzeravatar
Redux
Beiträge: 618
Registriert: 3. Feb 2016, 15:37
Wohnort: Herzkammer der Rheinischen BRD

Re: Jäger sind für Menschen eine größere Gefahr als Wölfe

Beitrag von Redux » 8. Jan 2019, 09:41

Stimmt schon nur hier wird doch ständig pauschalisiert. Außerdem haben wir auch schon sehr oft unsere jeweiligen Positionen zur Jagd dargelegt. und meine heißt keineswegs Jagd Nein danke. Und ich finde , daß die Meinung des zugegeben kampfresistenten Tiers doch reichlich vorhanden ist und keineswegs unterdrückt würde. Nur wie oft wollen wir noch über eine herbeiphantasierte Wolfsschwemme, oder behauptete aber nicht vorhandene Wolfsangriffe oder den nicht vorhandenen Verlust an ausreichender Nahrung oder den nicht vorhandenen Schwierigkeiten von Wölfen in der modernen Industrielandschaft diskutieren ?
NO DOGS NO MASTERS !

zaino
Beiträge: 1485
Registriert: 20. Mai 2015, 23:39
Kontaktdaten:

Re: Jäger sind für Menschen eine größere Gefahr als Wölfe

Beitrag von zaino » 8. Jan 2019, 12:54

Das Grundproblem ist doch leider - sorry fürs OT - dass ich mich z. B. kaum traue, eine ernsthafte Frage hier einzustellen, ohne dass der Erklärbär "draufspringt" mit einem nicht sachrelevanten Kommentar. Die meisten hier sind sachlich und holen hochinteressante Quellen herbei, oder diskutieren richtig, in Form eines nüchternen Abwägens und Austauschens von Fakten.
Wie will man denn bitte mehr Wissen über den Wolf ergattern, wenn nicht so? Vorgefertigte und unverrückbare, aber schwachsinnige Ansichten laufen genügend durch die Medien. Das hat fast schon Trollqualität, wie ich finde, sich hier wirklich über JEDES Thema prompt herzumachen, ohne was Konstruktives beizutragen. :( **möp**.
Selber war ich länger nicht im Forum oder habe nichts geschrieben. Kaum klappe ich hier wieder auf, sehe ich 10 neue Beiträge, hinter jedem steht "Erklärbär" - nicht weil er so produktiv wäre, nein, er ist einfach omnipräsent und kriegt es nicht gebacken, einfach mal virtuell zuzuhören, statt sofort seinen Senf draufzuquetschen. Das NERVT. :(
Der soll bitte mal eine Runde draußen auf der Prärie drehen oder sich andere Opfer suchen gehen.
So, ich habe gesprochen. *pfeifeweiterreich*.

Benutzeravatar
maxa67
Beiträge: 433
Registriert: 16. Jan 2018, 12:57
Wohnort: Oberlausitz/Sachsen

Re: Jäger sind für Menschen eine größere Gefahr als Wölfe

Beitrag von maxa67 » 8. Jan 2019, 13:11

Das Grundproblem sehe ich hier eher in der Forendisziplin. Sowohl bei den einzelnen Usern (mich eingeschlossen) wie auch bei der Moderation. Ich würde die thematische Trennung restriktiver vornehmen, sodaß man gleich unterbindet, wenn eine eigentlich abgeschlossene Diskussion in einer anderen eigentlich themenfremden Sektion mit den immer wieder gleichen Agrumenten (oder provokationen) wieder aufflammt. In anderen Foren werden dann von den Nutzern selbst lediglich Querbezüge oder von den Moderatoren die Links zu den verschobenen Beiträgen hergestellt.
Dann aht auch das Bärchen seinen Platz, immerhin belebt er die Diskussion hier, wenn auch ne ganze Menge Provokation dahintersteckt :lol:

zaino
Beiträge: 1485
Registriert: 20. Mai 2015, 23:39
Kontaktdaten:

Re: Jäger sind für Menschen eine größere Gefahr als Wölfe

Beitrag von zaino » 8. Jan 2019, 13:31

stimmt schon, wir lassen uns immer wieder da 'reinziehen. Ignorieren könnte helfen.

Benutzeravatar
Dr_Goatcabin
Beiträge: 257
Registriert: 29. Jan 2016, 13:36

Re: Jäger sind für Menschen eine größere Gefahr als Wölfe

Beitrag von Dr_Goatcabin » 8. Jan 2019, 14:16

zaino hat geschrieben:
8. Jan 2019, 13:31
stimmt schon, wir lassen uns immer wieder da 'reinziehen. Ignorieren könnte helfen.
... Ach?! :)

viewtopic.php?f=12&t=2739&p=35998

viewtopic.php?f=22&t=2874&p=36575

Nennt sich wohl Broken-Windows-Theory in der Soziologie: wo ein Erklärbär randaliert, da werden auch bald Kinder am Stück gefressen. Auf offener Straße.

Forumsdisziplin wäre mal der Punkt, wenn die Moderatoren schon nichts machen.
"Though this be madness, yet there is method in 't ..."

"Ich wollte schon immer was mit Menschen machen." - "Ja, aber ... Scharfschütze?"

Antworten