Im Wolfsrevier

Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Berlin, Mecklenburg-Vorpommern
Benutzeravatar
maxa67
Beiträge: 265
Registriert: 16. Jan 2018, 12:57
Wohnort: Oberlausitz/Sachsen

Re: Im Wolfsrevier

Beitrag von maxa67 » 27. Jul 2018, 21:26

Keene Angst, die ist eher so eine, die den noch mit heim bringt. Außerdem findet der Wolf Rothaarige auch eh unwiderstehlich 8-)
Was glaubst du, wie sie auf Arbeit agitiert, wenn die Kolleginnen oder Stammkunden sowas hören. Die sind ja noch sowas von Rotkäppchen.
Waren sogar deutlich weniger als die 15 m. Bei ihr wirds auch langsam Routine, da gibts nur noch Erhabenheit, ist ja schließlich ein aufgeklärtes Mädel. Bei mir natürlich bissel Neid und Ärger über die verpasste Gelegenheit. Mit Arbeit versaut man sich eben das ganze Leben. Aber sehr interessant die Nähe des anderen Wildes, hatten wir bei der Begegnung im Januar schon festgestellt. Die Standorte grade des Damwildes haben sich in den ganzen Jahren kaum verändert und das Kollmer Rudel war ja mal paar Jahre verschwunden.

Erklärbär
Beiträge: 550
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Re: Im Wolfsrevier

Beitrag von Erklärbär » 29. Jul 2018, 13:46

https://www.mdr.de/sachsen/bautzen/baut ... n-100.html

Wenn alle Rudel Nachwuchs haben, ist wohl weiterhin von einem exponentiellen Wachstum auszugehen.

Benutzeravatar
TheOnikra
Beiträge: 669
Registriert: 30. Jan 2016, 10:06

Re: Im Wolfsrevier

Beitrag von TheOnikra » 29. Jul 2018, 16:05

Erklärbär hat geschrieben:
29. Jul 2018, 13:46
Wenn alle Rudel Nachwuchs haben, ist wohl weiterhin von einem exponentiellen Wachstum auszugehen.
Wachtum=Geburtenrate - Sterberate
a.V.: Da im Durschnitt jeder Deutsche Nachwuchs hat müssten unsere Renten sicher sein? Finde den Fehler.
Die Welt ist für alle da!

Erklärbär
Beiträge: 550
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Re: Im Wolfsrevier

Beitrag von Erklärbär » 30. Jul 2018, 03:06

:lol:

Echt jetzt, oder?

:idea:

Benutzeravatar
TheOnikra
Beiträge: 669
Registriert: 30. Jan 2016, 10:06

Re: Im Wolfsrevier

Beitrag von TheOnikra » 30. Jul 2018, 19:35

@Erklärbär
Du darfst auch den Fehler in deiner Aussage verbessern ;-) Auch wenn ich die Logik darin auch sehr erheiternd finde.
Die Welt ist für alle da!

Lutra
Beiträge: 1889
Registriert: 5. Okt 2010, 21:30
Wohnort: Pulsnitz

Re: Im Wolfsrevier

Beitrag von Lutra » 12. Aug 2018, 13:20

Ich war heute vormittag wieder mal im Wolfsrevier, im Rosenthaler, speziell in Cunnewitz und drumrum. Alles mögliche war da, Damwild nah am Dorf zum Reintreiben, Kraniche, Rehe, Füchse, Kiebitze, aber keine Wölfe, jedenfalls nicht sichtbar. Justens Schafe standen auf der Weide hinter E-Netz, 0,90 bis 1,15m hoch, stellenweise auf 70cm durchhängend. Mutterkuhherde mit kleinen Kälbern war da, Wildgatter mit Dam- und Rotwild.

Benutzeravatar
maxa67
Beiträge: 265
Registriert: 16. Jan 2018, 12:57
Wohnort: Oberlausitz/Sachsen

Re: Im Wolfsrevier

Beitrag von maxa67 » 12. Aug 2018, 15:16

Feine Sache, haste wenigstens mal die Just-Netze fotografiert? So wegen der Untermauerung der Anfütterungstheorie? Ich muß auch mal da vorne rumsticksern. Vor allem Kiebitze ablichten, die fehlen mir noch in meiner Fotosammlung.
Ich bin grade aus unserem Wolfswald zurück, meine Frau hat mir die Stelle ihrer utopisch nahen begegnung gezeigt, das waren wirklich keine 15 m. Verwilderte Schneiße mit hohem Grasbewuchs, da muß sie den Wolf wohl bei der Siesta gestört haben. Auffällig war, daß wie auch bei den anderen Begegnungen, das Reh- und Damwild gleich in der Nähe (200-300m) war.

Lutra
Beiträge: 1889
Registriert: 5. Okt 2010, 21:30
Wohnort: Pulsnitz

Re: Im Wolfsrevier

Beitrag von Lutra » 12. Aug 2018, 18:51

maxa67 hat geschrieben:
12. Aug 2018, 15:16
Feine Sache, haste wenigstens mal die Just-Netze fotografiert?
Nee, die hab ich nicht fotografiert. Aber trotzdem sie so niedrig sind und durchhängen sind die Netze wirksam, so lange ordentlich Saft drauf ist. Sonst hätten sich die Wölfe ja bequem ein Lämmchen geholt statt hinter den Damhirschen herzurennen. Problematisch wird es erst wieder, wenn die Schafe hinter dem 1,20m Festzaun ohne Strom stehen. Den hab ich früher schon mal fotografiert und der steht noch genau so dort.

Benutzeravatar
maxa67
Beiträge: 265
Registriert: 16. Jan 2018, 12:57
Wohnort: Oberlausitz/Sachsen

Re: Im Wolfsrevier

Beitrag von maxa67 » 12. Aug 2018, 19:29

Das wäre aber mal ne gute Sache, sowas der SZ zu stecken, damit die vielleicht mal erkennen, für was für ne Propaganda die sich da hergeben. Das wäre doch mal ne Schlagzeile: Schäfer Just füttert doch die Wölfe an... :lol:

Benutzeravatar
Lone Wolf
Beiträge: 406
Registriert: 15. Dez 2012, 13:02

Re: Im Wolfsrevier

Beitrag von Lone Wolf » 15. Aug 2018, 10:26

@ Erklärbär,
ist Hunger und Nahrung suchen, um seinen Nachwuchs satt zu bekommen lustig? Ich denke nicht, insbesondere für Wildtiere ist das harte Arbeit. Da nimmt man alles gern, was nahezu ungeschützt und ungefährlich zum Gebot steht. Alle anderen vermeintlichen Zusammenhänge wie KIGA oder Nähe zu Wohnorten sind menschlich konstruiert. Und bei derartigen Konstrukten sind wir schnell wieder bei Interessen...
In der ganzen Natur ist kein Lehrplatz, lauter Meisterstücke
Johann Peter Hebel

Antworten