Wölfe in Spanien

Über freilebende Wölfe in Europa.
Antworten
zaino
Beiträge: 1451
Registriert: 20. Mai 2015, 23:39
Kontaktdaten:

Wölfe in Spanien

Beitrag von zaino » 24. Jul 2015, 21:31

p**** mer***, hab mich grad mit spanischen Viehzüchtern auf FBangelegt... olé, kann ich da nur sagen.... sie werden mich und mein mickriges Spanisch tranchieren, fürchte ich... nun gut, ich wär sonst geplatzt, mal wieder.

Benutzeravatar
SammysHP
Administrator
Beiträge: 3356
Registriert: 4. Okt 2010, 18:47
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Wölfe in Spanien

Beitrag von SammysHP » 25. Jul 2015, 00:11

Mein Spanisch dürfte noch schlechter sein. :D Worum geht's denn (also die Pferde erkenne ich, aber sonst so)?

jurawolf
Beiträge: 967
Registriert: 5. Okt 2010, 23:32

Re: Wölfe in Spanien

Beitrag von jurawolf » 25. Jul 2015, 09:19

Also den Bildern nach gehts um gerissene Pferde...

zaino
Beiträge: 1451
Registriert: 20. Mai 2015, 23:39
Kontaktdaten:

Re: Wölfe in Spanien

Beitrag von zaino » 25. Jul 2015, 12:30

Ja, sie sammeln halt lauter Fotos von gerissenen Pferden und Kälbern in einsamen Gegenden und fragen, wie lang sie sich das noch bieten lassen sollen bläh blah blubb. Hab mal weiter gelesen. Die Regierung hilft nicht, ihre Existenz ist gefährdet, der Wolf würde geschützt, sie nicht, heisst es.
Kann ich so nicht nachprüfen jetzt. Eigentlich hat die EG ja bestimmt, dass es Entschädigungen geben muss.... wie weit die das wohl durchziehen?
Und ob es Auflagen wg. Zäunen, Schutz etc. gibt, die wir hier nicht erfüllt oder gleich für "unmöglich" erklärt werden? Keine Ahnung.

Allerdings kommt weiter unten auch ein Einwand: Die Wölfe müssen fressen und jagen - wenn die Jäger aber alles Wild umnieten, gehen sie an die Haustiere, die draußen frei laufen. Hm, logisch. Kann ich nun aber auch nicht nachprüfen.

Ich hatte spontan etwas bös zurückgefragt, wie viele von den Pferden überwacht waren und wie viele gefesselt... auch das Anhobbeln am Seil ist ja übliche spanische Praxis. Und wieviele Pferde vielleicht krank waren und liegenblieben und dann halt gefressen wurden.
Bislang noch kein Schuss zurück allerdings.
Werde mal weiter sehen was sie da treiben. Mir fällt dazu immer nur die eine Antwort ein: Dann passt halt AUF auf Eure Krampen, zefix. Kontrolliert die Herden, setzt Schutzmaßnahmen UM... etc. Aber vielleicht war ich da auch voreilig und hätte besser die Klappe gehalten.

Miscanthus
Beiträge: 1296
Registriert: 8. Okt 2010, 10:54

Re: Wölfe in Spanien

Beitrag von Miscanthus » 27. Jul 2015, 08:47

In Nordspanien habe ich öfter gesehen, dass man den Pferden Glöckchen umgehängt hat, ähnlich wie Kühen und sie am Morgen rausgelassen hat (falls sie nicht ohnehin die ganze Nacht draußen waren) und am Abend dann gehorcht, aus welcher Richtung es bimmelt und dann mal nach den Pferden geguckt. Eingezäunt war da nix. Ein paarmal habe ich schon den Atem angehalten, wenn im Fernglas zu sehen war, dass ein Bär sich Pferden auf der Wiese nähert, aber es ging jedesmal gut. Der Bär hat einfach nur die Wiese überquert und die Pferde haben Abstand gehalten.
Mit den Wölfen mag das anders sein. Ich habe aber nicht mitbekommen, dass es mit den Wölfen und Pferden besonders viele Probleme gegeben hätte.

zaino
Beiträge: 1451
Registriert: 20. Mai 2015, 23:39
Kontaktdaten:

Re: Wölfe in Spanien

Beitrag von zaino » 27. Jul 2015, 09:17

Kann das natürlich nicht auf dieser FB-Seite nachvollziehen,wie "extensiv" die jeweilige Haltung ist. Ich denke, bei häufigen Kontrollen oder gar Glöckchen dürfen sich die Risse eher in Grenzen halten, ich kann das aber nur vermuten.
Es ist da auch ein Bericht über die Frage Wolf oder nicht Wolf und Wolf als Tourismus-Faktor, und der wägt ab, ist nicht gar so militant, aber auch nicht völlig contra Abschuß wenns brennt. Muss das mal weiter beobachten....

Schattenwolf
Beiträge: 1005
Registriert: 7. Jan 2016, 20:06

Re: Wölfe in Spanien

Beitrag von Schattenwolf » 15. Mär 2016, 18:11

Demonstration in Madrid für den Schutz von Wölfen in ganz Spanien.
http://spanishnewstoday.com/madrid-marc ... 816-a.html
AKA Direwolf.

Alles, was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand.
Charles Darwin

„Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet Ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.“

Widukind

Re: Wölfe in Spanien

Beitrag von Widukind » 29. Mär 2017, 23:06

Iberian Wolf documentary: La Emocion Del Lobo

“We do have a great responsibility, all of us, on protecting wolves” (José Ignacio Vega)

http://wilderness-society.org/iberian-w ... -del-lobo/

Benutzeravatar
Richard M
Beiträge: 635
Registriert: 31. Jan 2015, 17:13
Wohnort: Landkreis Augsburg

Re: Wölfe in Spanien

Beitrag von Richard M » 10. Jul 2018, 15:46

Neulich habe ich gelesen, dass die spanische Wildtierschutzorganisation Grefa die Koexistenz von Weidetierhaltung und Wolf mit einem Vermarktungsprojekt fördern will. Ich fände das einen Schritt in die richtige Richtung: https://www.topagrar.com/news/Rind-Rind ... 18968.html
Heute gab´s die Meldung, dass in den Pyrenäen rund 100 Schäfer eine illegale Wolfsjagd veranstaltet haben: http://www.outfox-world.de/news/schafzu ... artet.html
Glücklicherweise ist wohl kein Wolf zu Schaden gekommen.
Petition Der Wolf gehört zu Deutschland: https://www.change.org/p/bundesminister ... eutschland

Erklärbär
Beiträge: 632
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Re: Wölfe in Spanien

Beitrag von Erklärbär » 10. Jul 2018, 16:44

Ein Sprecher der Brigitte-Bardot-Stiftung, die sich Tierschutzbelangen verschrieben hat, wies laut dem Bericht darauf hin, dass der „Kampf“ der Züchter „völlig illegal“ sei. 
Interessant, dass sich die Stiftung nur für die Jäger, aber nicht für die Gejagten einzusetzen scheint. Da sind unsere Naturschützer in D schon etwas weiter.

Ist das schon Speziesismus? Die Schafe interessieren wohl nur die Schäfer.

Die Aktion der Schäfer war wohl eher symbolisch. In Frankreich hat eine etwas härtere Gangart beim Demonstrieren ja Tradition.
Die Gedanken sind frei. Worte anscheinend nicht. Wer hier nicht pro Wolf ist, unterliegt der Zensur. Chapeau! Das ist somit kein freies Forum mehr. Beweihräuchert Euch nur. Diskussionen beleben den Intellekt. Der ist hier perdu.

Antworten