Wolfstag in Sachsen

Ankündigung und Besprechung von User- und Wolfsinteressierten-Treffen sowie Veranstaltungen über Wölfe.
Erklärbär
Beiträge: 637
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Re: Wolfstag in Sachsen

Beitrag von Erklärbär » 29. Aug 2018, 16:00

Danke trotzdem. Die Deutsche kenn ich gut Da brauche ich keine Nachhilfe.

Benutzeravatar
TheOnikra
Beiträge: 730
Registriert: 30. Jan 2016, 10:06

Re: Wolfstag in Sachsen

Beitrag von TheOnikra » 29. Aug 2018, 19:12

Hier eine mögliche Erklärung. Seltsam ist das schon, das nur Antikörper gefunden wurden.

http://woelfeindeutschland.de/tschechie ... t-tollwut/
Die Welt ist für alle da!

Benutzeravatar
maxa67
Beiträge: 322
Registriert: 16. Jan 2018, 12:57
Wohnort: Oberlausitz/Sachsen

Re: Wolfstag in Sachsen

Beitrag von maxa67 » 30. Aug 2018, 08:42

Danke für den Link, da lag ich ja mit der Impfköderoption garnichtmal so schlecht. Und es beruhigt mich ungemein. Dem Wotschi müßmer aber mal sagen, daß Südwestpolen - auch Schlesien genannt, nicht nur an Sachsen, sondern auch an die tschechischen Gebirge grenzt. Von mir aus sinds 100 km Luftlinie bis dahin, nach Polen wandert diese Wolfspopulation an nem halben Vormittag. Das Monitoring in Polen ist aber leider nicht so gut ausgebaut wie bei uns, ich finde leider nicht wirklich viel im Netz dazu. Wenn in Westpolen allerdings mittlerweile schon 80 Rudel etabliert sind, dann haben die mit den südwestlichen gebirgen (weiße Karpaten, Tatra), Bialystock Nationalpark und den Weiten von Ermsland, Masuren sicher gut 200 Rudel. Nur über Oberschlesien - also genau dort an den Nordböhmischen/Mährischen Gebirgen (Isergebirge, Riesengebirge, Falkengebirge, Eulengebirge, Adlergebirge, Glaatzer Schneeberg und Altvatergebirge) - da finde ich garnix von polnischer Seite.

Antworten