Wolfstag in Sachsen

Ankündigung und Besprechung von User- und Wolfsinteressierten-Treffen sowie Veranstaltungen über Wölfe.
Lutra
Beiträge: 1890
Registriert: 5. Okt 2010, 21:30
Wohnort: Pulsnitz

Wolfstag in Sachsen

Beitrag von Lutra » 29. Jul 2018, 19:20


Benutzeravatar
maxa67
Beiträge: 268
Registriert: 16. Jan 2018, 12:57
Wohnort: Oberlausitz/Sachsen

Re: Wolfstag in Sachsen

Beitrag von maxa67 » 13. Aug 2018, 10:56

Danke für den Tip, das passt, das bekomme ich zwischen Klassentreffen am Vortag in der Nähe und Dynamo Heimspiel genau dazwischengequetscht :lol:

Benutzeravatar
maxa67
Beiträge: 268
Registriert: 16. Jan 2018, 12:57
Wohnort: Oberlausitz/Sachsen

Re: Wolfstag in Sachsen

Beitrag von maxa67 » 27. Aug 2018, 08:43

Ja das hat gepasst, ich war gestern mal in Röhrsdorf zum Wolfstag. Die Lokation war gut gewählt zwischen Dresdner Elbtal und Osterzgebirge auf dem gelände des sächsisch-böhmischen Bauernmarktes. Lupus, Wolfsmanagement, Verein zum Schutz freilebender Wölfe, Forstamt und Landratsamt, Nationalpark (Sächsische Schweiz), Wildkatzenverein beim BUND, Luchsfreunde, Sächsischer Landesverband der Nutztierhalter und der Jagdverband (zumindest mit schautafeln) und 2 Mädels vom tschechischen Wolfsmanagement (die hatten nur den Flyer hier mit: https://www.navratvlku.cz/download/290/ ... ad_web.pdf). Letztere für mich besonders interessant, weil ich als Randtscheche natürlich einiges an Interesse habe, wo denn die Wölfis in der Tschechei ansässig sind. Da hatte ich einige nette Gespräche gehabt. Schreib ich gelegentlich mal was in der Auslandssektion dazu, wenn ich mich mit meinen rudimentären slawischsprachigen Sprachkenntnissen und dem Google Translator dort durchgewurschtelt habe.
Dazu einige Stationen, viel zum Anfassen, ganz gutes Infomaterial, Schautafeln, etliche Bastelstände, ein Besucher war sogar mit nem echten Wolfshund da (ich weiß, daß ein Hundetrainer der Polizei in der Region welche züchtet).
Das Jungvolk vom BUND zwar ganz aufgeschlossen, aber die Kommunikation teilweise zu aufgesetzt und zu "technisch", mit der Art wird das sicher nix, die Botschaft vom Wolf als angestammten Teil des mitteleuropäischen Lebensraum zu vermitteln.
Kleine Anekdote am Rande: Der MDR hatte auch gefilmt und ich lass mich nicht gern filmen und bevor ich zum hutlosen Hutbürger der Wolfsverfechter im öffentlich Rechtlichen werde, ducke ich mich doch lieber ab. Blöd nur, daß der einzige Fluchtweg mich zu einem alten Trinker (der wahrscheinlich täglich dort seine Biere zischt) führte. "Na, willste dich von denen ooch ni filmen lassen" - damit war ich natürlich gleich in ein tiefgreifendes Gespräch verwickelt. Nach der Ansprache "De Wölfe brauchmer hier ni" hab ich dann missioniert und ihm mal seine "Argumente" entlockt und entkräftet. Als dann das "Argument" kam, daß die ja gestern erst einen ausm Kofferraum von nem Auto hier vorm Gelände rausgeholt haben um den da zu lassen, mußte ich ihm erklären, daß er sich den ausgestopft oben in der Ausstellung anguggen kann. Das war dann sein AHA Effekt. Hab ihm dann bei der verabschiedung mit auf den Weg gegeben, daß in spätestens 5 Jahren nicht nur die durchziehenden Wölfe mal gesichtet werden, sondern sicher auch ein Rudel vor der Haustür lebt und er das garnicht mitbekommen würde.
In dem Sinne war die Standortwahl Röhrsdorf (das liegt nur ca. 5 km oberhalb des Dresdner Elbtales im Erzgebirgsvorland) hervorragend gewählt, um dort mal für das Thema Wolf, was dort bisher noch keines ist, zu sensibilisieren. Kurzum, das war gestern eine gelungene und wichtige Geschichte. Leider dazu bisher noch keine Presseressonanz, [sarkasmus an]wenn sich der Trubel um Hutbürger und Chemnitz gelegt hat, dann ist auch sicher wieder für die Wölfe Platz[/sarkasmus aus]

Lutra
Beiträge: 1890
Registriert: 5. Okt 2010, 21:30
Wohnort: Pulsnitz

Re: Wolfstag in Sachsen

Beitrag von Lutra » 27. Aug 2018, 17:27

Wir waren auch dort. Für mich waren besonders die Vorträge interessant und der Wolfred Wolf. :lol:
IMG_4873 (Small).JPG
Und ja, die haben mich wirklich ins Gesicht gefilmt! Das gibt ne Anzeige! :x :x :x ^^ :lol:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Lone Wolf
Beiträge: 406
Registriert: 15. Dez 2012, 13:02

Re: Wolfstag in Sachsen

Beitrag von Lone Wolf » 28. Aug 2018, 16:52

;-) :)
Vielen Dank euch beiden für den Kurzbericht , in Tschechien selbst ist mir das Rudel um Doksy bekannt und eines soll es in der hervorragend geeigneten Gegend der Adrspacher Felsen geben...
In der ganzen Natur ist kein Lehrplatz, lauter Meisterstücke
Johann Peter Hebel

Benutzeravatar
maxa67
Beiträge: 268
Registriert: 16. Jan 2018, 12:57
Wohnort: Oberlausitz/Sachsen

Re: Wolfstag in Sachsen

Beitrag von maxa67 » 28. Aug 2018, 19:49

Bitte gern geschehen, dafür ist ja eigentlich so ein Forum da.
Zu den Tschechenwölfen hatte ich hier was geschrieben,
viewtopic.php?f=13&t=2867
auch zu dem Tollwutverdachtsfall eben bei diesem Hohenelbe Rudel. Die Gemeinden Hohenelbe (Vrchlabi) und Adersbach (Adrspach) sind nur 20 km Luftlinie auseinander, das ist ein Revier mit sehr viel Platz.

Erklärbär
Beiträge: 556
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Re: Wolfstag in Sachsen

Beitrag von Erklärbär » 29. Aug 2018, 06:48

maxa67 hat geschrieben:
28. Aug 2018, 19:49
Bitte gern geschehen, dafür ist ja eigentlich so ein Forum da.
Zu den Tschechenwölfen hatte ich hier was geschrieben,
viewtopic.php?f=13&t=2867
auch zu dem Tollwutverdachtsfall eben bei diesem Hohenelbe Rudel. Die Gemeinden Hohenelbe (Vrchlabi) und Adersbach (Adrspach) sind nur 20 km Luftlinie auseinander, das ist ein Revier mit sehr viel Platz.
Ich hoffe, dass alle Verdachtsfälle an eine europäische Tierseucheninstitution gemeldet werden. Tollwut wäre der worst case und wir wollen nicht hoffen, dass da ein Problem auf uns zurollt. Bei Tollwut muss rigoros gehandelt werden, alles andere ist fahrlässig.

Benutzeravatar
maxa67
Beiträge: 268
Registriert: 16. Jan 2018, 12:57
Wohnort: Oberlausitz/Sachsen

Re: Wolfstag in Sachsen

Beitrag von maxa67 » 29. Aug 2018, 08:00

Diesmal sogar kein Widerspruch meinerseits, was selten genug vorkommt. Außer, daß es ganz sicher nicht ausreicht, irgendeiner Institution etwas zu melden. Ich denke, die Fachleute sind selbst sehr verantwortungsvoll und sich der möglichen Tragweite bewußt und innerhalb Europas entsprechend vernetzt. nach dem langen erfolgreichen Kampf gegen die Tollwut würde solch ein Fall entsprechende Wellen schlagen und die entsprechenden Leute sensibilisieren. Interessantw äre zu erfahren, ob es Rabies oder Lyssa Antikörper sind. Das ist noch ein bedeutender Unterschied auch auf eine mögliche Herkunft. Das kann von einem vergessenen und geschluckten Impfköder bis zur Wanderbewegung infizierter Tiere aus polnisch-weißrussischen Populationen oder aus der Ukraine via Slowakei beim Rabies oder die auch bei uns jederzeit noch mögliche Lyssaform via Fledermäuse bedeuten.

Erklärbär
Beiträge: 556
Registriert: 2. Feb 2018, 02:50

Re: Wolfstag in Sachsen

Beitrag von Erklärbär » 29. Aug 2018, 09:10

;-) Das ist ja Harmonie in Reinkultur.

Gibt es eigentlich ein europäisches Pendant zur Deutschen Tierseuchendatenbank?

Benutzeravatar
maxa67
Beiträge: 268
Registriert: 16. Jan 2018, 12:57
Wohnort: Oberlausitz/Sachsen

Re: Wolfstag in Sachsen

Beitrag von maxa67 » 29. Aug 2018, 10:46

Das Animal Disease Notification System wird schon eine betreiben. Kannst ja mal googeln.
Auf alle Fälle sind solche frei zugänglichen Datenbanken ein Schatz für gute und fundierte Argumentationen. Würde dir bestimmt gut tun, dich da mal intensiver damit zu beschäftigen :mrgreen:

Antworten