Vorstellung Wasserwerker

Bitte stellt euch vor, damit wir uns besser kennen lernen.
Antworten
wasserwerker
Beiträge: 208
Registriert: 20. Feb 2019, 09:38

Vorstellung Wasserwerker

Beitrag von wasserwerker » 22. Feb 2019, 06:35

Moin. Ich bin der Wasserwerker, 59 Jahre alt, männlich, wohne im Norden.
Nach der 9. Klasse habe ich mich Selbstständig aufgemacht und trage mit ein paar Mitarbeitern zum BSP bei.
Ich kann Leute nicht leiden, die mir vorschreiben möchten welches Auto ich fahren soll (für die Kerle im Forum, einen Dodge RAM), wie ich zu leben haben, wen ich lieben muss, was ich darf und nicht darf (innerhalb den § Rahmen). Hier halte ich es mit Dieter Nuhr in die grün-linke Gutmenschen Richtung „einfach mal die Sxchnauze halten“.
Wenig Verständnis habe ich für Menschen die über die Natur sprechen, aber a.) sich noch nie darin bewegt haben b.) Vorgänge in der Natur nicht verstehen c.) die Gewalt der Natur nicht kennen, d.) aus der Natur nicht direkt gelebt haben oder e.) nicht gelernt haben durch die Natur zu überleben.
Was mache ich hier im Forum? Ich weiß durch meine Reisen und durch Menschen in Ländern außerhalb Europas, wie u.a. Wölfe leben müssen. Wie schön die Natur ist, wie stark sie ist und was sie alles schafft. Ich kenne die Lebensweise der Wölfe und weiß wie sie dieses bewerkstelligen. Ich sehe Parallelen zu uns, noch besser zu der älteren Generation! Ich mag die Härte der Wölfe und deren clevere Anpassungsfähigkeit. Ich schätze deren Kompromisslosigkeit und deren Ehrlichkeit. Und deren Leben im Rudel und deren grenzenlosen Egoismus! Vielleicht gibt es hier ja den ein oder anderen nicht-verblendeten Wolffreund, mit dem man vernünftig über dieses Tier sprechen kann, der versteht was Wölfe sind. Auch im Kontext ihrer Umwelt.
Ich weiß aber schon heute, mit wem ich mich in diesem Forum „in die Wolle“ bekomme, schade ist es nur, dass dieses dann auf rein emotionaler Basis geschieht, weil diese speziellen Leute leider keine andere Meinung zulassen, außer ihre Eigene und auch über keine selbstgemachten Erfahrungen verfügen.
Zur Definition Mensch halte ich es mit der Schöpfungsgeschichte, 1. Buch Mose, oder provokant ausgedrückt, weder Tiere, noch Pflanzen können z.B. Raketen konstruieren und zu anderen Planeten fliegen. Aber töten und Kriege führen können Mensch und Tier.

Wolfs-Theoretiker
Beiträge: 197
Registriert: 27. Feb 2019, 23:42
Wohnort: 42551 Velbert (Stadtrand)

Re: Vorstellung Wasserwerker

Beitrag von Wolfs-Theoretiker » 3. Mai 2019, 23:00

Hallo Wassewerker,

ich kann Dich nicht im Forum willkommen heißen,
denn ich habe mich noch später als Du hier im Forum registriert.
Deine Altersangabe sagt mir Du bist über Fünfzig, aber noch keine Sechzig,
somit bist Du ein UHU, was unter Hundert bedeutet.
Ich gönne Dir Deinen Dodge RAM, aber ich will keinen.
Habe vom Moped, als Einzylinder bis zum 12 Zylinder oder
anderst ausgedrückt vom 2-rädrigem bis zum 10-räderige KFZ,
wobei die Räder vom Anhänger nicht mitgezählt sind.
Die vielen Markennamen kann ich kaum noch aufzählen,
will ich auch nicht, denn gewesen ist gewesen.
Aber ich fahre z.Z. noch eine von mir selbst in Schuß gehaltenem R75.
Mit in Schuß halten meine ich technik, weniger das Schönmachen.
Naja, alle paar Monate muß ich mit dem Hochdruckreiniger mal dran
und unter der Motorhaube sieht es aus,
als wenn das Auto 20 Jahre keine Motorwäsche hatte. Hat es auch nicht.
So das zu meinem Auto, wenn Du was über mich wissen willst,
dann lies meine Vorstellung.
An Dich habe ich noch eine Frage, was BSP?
Mit Abkürzungen habe ich es nicht so, wenn Du verstehst was ich meine.
Also bis die Tage oder so. Zur Belustigung schicke ich Dir ein Bild mit.
015.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Die Natur betrügt uns nie. Wir sind es immer, die wir uns selbst betrügen." Jean-Jacques Rousseau

wasserwerker
Beiträge: 208
Registriert: 20. Feb 2019, 09:38

Re: Vorstellung Wasserwerker

Beitrag von wasserwerker » 14. Mai 2019, 13:51

Ne Gummikuh, ne R75. Die habe ich ja lange nicht mehr gesehen. Fuhren das letzte mal die weisen Mäuse (Feldjäger) klasse Motorrad, auch wenn es swingt, was ja auch schön sein kann. Oder meinst Du ne Rover 75, schade das es den nicht mehr gibt. Fand das Armaturenbrett immer very britisch.

Der Dodge ist ein hervorragendes Arbeitstier und in der Vollkostenrechnung erfolgreicher als mein Ford Ranger.

Wolfs-Theoretiker
Beiträge: 197
Registriert: 27. Feb 2019, 23:42
Wohnort: 42551 Velbert (Stadtrand)

Re: Vorstellung Wasserwerker

Beitrag von Wolfs-Theoretiker » 2. Jun 2019, 23:56

Hallo Wasserwerker,
danke für Dein Feedback und entschuldige meine verspätete Antwort.
Es tut mir leid, daß ich "eine" getippt habe, sollte eigentlich "einen" heißen.
Aber ich vermisse Deine Scharfsinnigkeit,
denn 3 Zeile weiter unten schreibe ich was von einer Motorhaube,
das hätte Dich auf ein Auto schließen lassen können.
Ich war 1967 beim Bund, habe da keine Feldjäger mit ner R75 gesehen.
Da gab es noch DKW-Mungo als Geländewagen
und ich glaube es waren auch noch DKW-Zweiräder oder KTM,
wobei ich mir bei Letzteren nicht so sicher bin.
Die Dinger hatten so 200 bis 250 ccm, waren für Melder und FJ gleich.
Ich persönlich würde mich lieber mit so einer KTM durch den Schlamm wühlen,
als mit einer R75, aber sone BMW hat natürlich auch ihre Vorteile,
denn in punkto Zuladung und Strassentauglichkeit ist sie schon klasse.

Also in dem Sinn

Grüsse

WT
"Die Natur betrügt uns nie. Wir sind es immer, die wir uns selbst betrügen." Jean-Jacques Rousseau

Antworten