Goldschakal

Alles, was sonst nirgends passt.
Schattenwolf

Re: Goldschakal

Beitrag von Schattenwolf »

Ist das Tier auf dem zweiten Bild nicht ein Belgier? :lol: Wer hat sich da nun vertan? ;)
Goldschakale in der Oberlausitz.
https://www.mdr.de/sachsen/bautzen/goer ... h-100.html

Benutzeravatar
maxa67
Beiträge: 810
Registriert: 16. Jan 2018, 12:57
Wohnort: Oberlausitz/Sachsen

Re: Goldschakal

Beitrag von maxa67 »

Zählt das schon unter Lügenpresse? :lol:
Klar ist das ein schicker Malinois. Da hat wohl der Polizeihundetrainer den mal wieder von der Leine gelassen beim Pilzesuchen.
Für mich zählt der belgische Schäferhund zu den schönsten und intelligentesten Hunderassen.

Miscanthus
Beiträge: 1304
Registriert: 8. Okt 2010, 10:54

Goldschakal

Beitrag von Miscanthus »

Wo bringen wir den "unseren" Coyoten unter? Hier oder unter den richtigen Wölfen? ;-)
Egal, jedenfalls soll es ihm an den Kragen gehen:
https://www.krone.at/2023041

Wolfs-Theoretiker
Beiträge: 356
Registriert: 27. Feb 2019, 23:42
Wohnort: 42551 Velbert (Stadtrand)

Re: Goldschakal

Beitrag von Wolfs-Theoretiker »

Hallo Miscanthus,

ich glaube nicht, das der Schakal, obwohl ein Canide und zu 3,1 % ein Wolf,
aber um Hybriden zu verweiden, deswegen gehört er gefangen und in geignetes Gehege.
Oder wenn er schlau ist und das sind die Tiere, dann zieht er von dannen,
zurück dahin, von wo er gekommen ist.
Denn sonst geht es im an den Kragen, egal durch einen Habitats-Wolf oder durch bleifrei Munition.
Ja die Tiere kommen vom Balkan hoch, in Serbien und weiter unten gibt es ausreichen Schakale.
In den Regionen werden sie genau wie Hunde zum Frühstück verspeist.
Vielleicht ist das der Grund für den Umgebungswechsel.
So nun machs gut.

Grüsse, WR
"Die Natur betrügt uns nie. Wir sind es immer, die wir uns selbst betrügen." Jean-Jacques Rousseau

Redux

Re: Goldschakal

Beitrag von Redux »

ja es gehört so einiges gefangen in diesem land.

Wolfs-Theoretiker
Beiträge: 356
Registriert: 27. Feb 2019, 23:42
Wohnort: 42551 Velbert (Stadtrand)

Re: Goldschakal

Beitrag von Wolfs-Theoretiker »

Hallo Miscanthus,

kurze Berichtigung, leider konnte ich nicht mehr editieren, das mit dem 3,1 5 ist etwas verfrüht,
das sind die Werte für Kojoten. Natürlich heißt es: "vermeiden und nicht Verweiden". Ha, Ha, Ha
Und ja aus Ungarn laufen auch viele zu uns.

Also, Sorry!

Grüsse, WT
"Die Natur betrügt uns nie. Wir sind es immer, die wir uns selbst betrügen." Jean-Jacques Rousseau

Benutzeravatar
maxa67
Beiträge: 810
Registriert: 16. Jan 2018, 12:57
Wohnort: Oberlausitz/Sachsen

Re: Goldschakal

Beitrag von maxa67 »

Über Ungarn kam vieles, aber weniger der Goldschakal zu uns. Der nimmt den Weg vom Balkan über Österreich und Norditalien...

Benutzeravatar
Richard M
Beiträge: 758
Registriert: 31. Jan 2015, 17:13
Wohnort: Landkreis Augsburg

Re: Goldschakal

Beitrag von Richard M »

Stellungnahme des Vereins gegen Tierfabriken zur geplanten Erschießung von Goldschakalen im Österreichischen Burgenland:
https://www.ots.at/presseaussendung/OTS ... tzbedenken
und hier etwas ausführlicher: https://vgt.at/presse/news/2019/bilder/ ... ussVGT.pdf
Petition Der Wolf gehört zu Deutschland: https://www.change.org/p/bundesminister ... eutschland

Lutra
Beiträge: 2603
Registriert: 5. Okt 2010, 21:30
Wohnort: Pulsnitz

Re: Goldschakal

Beitrag von Lutra »

Wir haben ihn hier auch:

https://www.saechsische.de/plus/der-kle ... 32530.html

Steht nichts aufregendes im Artikel drin. Er frißt keine Menschen.

Benutzeravatar
maxa67
Beiträge: 810
Registriert: 16. Jan 2018, 12:57
Wohnort: Oberlausitz/Sachsen

Re: Goldschakal

Beitrag von maxa67 »

Ja, wollte ich auch gerade posten den Artikel.
Ich finds lediglich interessant, daß der Bautzener Stadtjäger den Goldschakal als Neozoon bezeichnet... Was für einen verantwortlichen Jäger natürlich ein Armutszeugnis ist...
Und auch Werner Winde, Bautzener Stadtjäger, ist dem Goldschakal noch nicht über den Weg gelaufen. Mit freudigen Armen würde er das Tier auch nicht unbedingt empfangen: „So eine Neozoe ist immer etwas Unangenehmes“, sagt er – Neozoe, das ist eine neue Tierart, die sich in einem Gebiet ausbreitet, in dem diese Art vorher nicht heimisch war. „Das Tier passt dann nicht in die Gegend“ sagt er.
Wenn man schon mit "Fachbegriffen" um sich schmeißt, sollte man dann schon sich mal über schreibweise und Bedeutung kundig machen.

Antworten