Wilderei-Notruf des WWF

Alles, was sonst nirgends passt.
Antworten
Benutzeravatar
HowlingWolf
Beiträge: 132
Registriert: 14. Mai 2015, 18:15
Wohnort: Wolfsburg

Wilderei-Notruf des WWF

Beitrag von HowlingWolf » 25. Aug 2017, 12:24

Gegen die zunehmende Wilderei hat der WWF jetzt einen Notruf eingerichtet! www.wildereinotruf.de Schlimm das es schon soweit ist! Gruß Howlingwolf

wolfsam
Beiträge: 316
Registriert: 20. Aug 2015, 09:53

Re: Wilderei-Notruf des WWF

Beitrag von wolfsam » 13. Sep 2017, 12:01

Da frage ich mich, was das bringen soll. Dem Tier kann nicht mehr geholfen werden, die Wilderer sind über alle Berge und diejenigen, die ermitteln sollen, sind viel zu sehr befangen (und wenn nicht, werden sie wohl unter einen entsprechenden Druck gesetzt .....).

Benutzeravatar
Caronna
Beiträge: 391
Registriert: 14. Jan 2013, 11:53
Wohnort: Simmerath / Eifel
Kontaktdaten:

Re: Wilderei-Notruf des WWF

Beitrag von Caronna » 13. Sep 2017, 13:53

versteh ich nicht: befangen! Die Jäger sind ganz schön fuchszig wenn wer fremdes in ihrem Revier jagt.Wilderei betriff in erster Linie Rehe, hirsche, Wildschweine.
Grüße aus der Eifel
Steffen (Caronna)

"Wo der Wolf läuft - wächst der Wald"

"Ich warte sehnsüchtig darauf das erste Wolfsgeheul in der Eifel zu hören"

wolfsam
Beiträge: 316
Registriert: 20. Aug 2015, 09:53

Re: Wilderei-Notruf des WWF

Beitrag von wolfsam » 14. Sep 2017, 14:06

Laut wikipedia: "Mit Befangenheit wird der Zustand eingeschränkten (das heißt nicht unabhängigen) Urteilsvermögens einer Person aufgrund einer im Speziellen vorliegenden persönlichen Motiv- oder Sachlage ....."
Mit anderen Worten: Ist es dem Jäger genehm, wird ermittelt, ist es ihm nicht genehm, wird eben nicht oder nur so eingeschränkt ermittelt, dass niemanden weh getan werden kann. :x Es gab mal einen sehr sehenswerten Film mit Andreas Hoppe, der versuchte Licht ins Dunkel der Luchs-/ Wolfwilderei in Bayern zu bringen.

Benutzeravatar
Grauer Wolf
Beiträge: 4521
Registriert: 6. Okt 2010, 17:04

Re: Wilderei-Notruf des WWF

Beitrag von Grauer Wolf » 15. Sep 2017, 10:53

wolfsam hat geschrieben:
14. Sep 2017, 14:06
...Es gab mal einen sehr sehenswerten Film mit Andreas Hoppe, der versuchte Licht ins Dunkel der Luchs-/ Wolfwilderei in Bayern zu bringen.
Es gab auch mal einen GEO-Artikel zu dem Thema. Ist viele Jahre her...
Der Filz zwischen Obrigkeit und Wilderern da unten ist althergebracht. Und so lange die lokale Polizei mit dem "Jäger" am Stammtisch sitzt, passiert da genau nichts.
Für Wilderei und Artenschutzverbrechen muß im Grunde eine bundesweit operierende Taskforce her, die ohne Rücksicht auf lokale Befindlichkeiten rigoros ermittelt und aufgeklärt und lokalen Ermittlungsbehörden übergeordnet :!: ist.
Außerdem dürfte grundsätzlich kein Richter, der selber "Jäger" ist, über ein derartiges Verbrechen richten. Da ist Befangenheit samt Krähenurteil vorprogrammiert.

Gruß
Wolf
"Lernt mit uns zu leben, denn wir sind nicht mehr viele..."
Canis lupus

"Gesegnet ist das Land, in dem viele Wölfe laufen..."
Sprichwort der Comanches

Antworten