Kangal tötet Fau in Frohnstetten

Alles rund um die wölfischen Vierbeiner zu Hause.
Schattenwolf
Beiträge: 942
Registriert: 7. Jan 2016, 20:06

Kangal tötet Fau in Frohnstetten

Beitrag von Schattenwolf » 31. Mai 2017, 20:09

Da es sich um Deutschland handelt,könnte der Vorfall Folgen für die Kangale in Deutschland haben.
Was denkt ihr?
Nach dem tödlichen Hundeangriff in Frohnstetten ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen die Halterin wegen fahrlässiger Tötung. Die Nachbarn hatten das Unglück kommen sehen.
Was für ne Sauerei.
Da nicht bekannt war, ob sich die Hundehalterin in dem verschlossenen Haus befindet, ließ die Polizei von zwei ortsansässigen Jägern die beiden anderen Hunde, die sich in einem Wintergarten aufhielten, erlegen, um das Gebäude gefahrlos betreten zu können.
https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q= ... SY_ui_62Lw

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q= ... LknGXsHf3A

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q= ... YFZAi6whgg
AKA Direwolf.

Alles, was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand.
Charles Darwin

„Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet Ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.“

Benutzeravatar
twizzle
Beiträge: 174
Registriert: 5. Mai 2017, 04:22

Re: Kangal tötet Fau in Frohnstetten

Beitrag von twizzle » 31. Mai 2017, 21:48

Es ist schlimm was da passiert ist.
Nach den Berichten hört sich das für mich wiedermal nach menschlichem Versagen beim Hundehalter an.
Und scheinbar behördliches Versagen, was es betrifft sich um gemeldete Mißstände zu kümmern.
Leiden tun da wieder nur Unschuldige.
Das Opfer und die Hunde.

Am Ende gibt es dann wieder eine Debatte über gefährliche Rassen bzw. diese Rasse im speziellen.
Was im schlechtesten Fall zu erschwerten Bedingungen führt, auch bei verantwortungsvollen Haltern.

Eine Sauerei ist es tatsächlich!
Musste man die anderen beiden Hunde unbedingt erschießen?
Hätte man da nicht erstmal feststellen können ob diese tatsächlich gefährlich bzw. nicht händelbar sind?
mfg twizzle

Benutzeravatar
TheOnikra
Beiträge: 544
Registriert: 30. Jan 2016, 10:06

Re: Kangal tötet Fau in Frohnstetten

Beitrag von TheOnikra » 31. Mai 2017, 22:30

twizzle hat geschrieben:
31. Mai 2017, 21:48
Musste man die anderen beiden Hunde unbedingt erschießen?
Hätte man da nicht erstmal feststellen können ob diese tatsächlich gefährlich bzw. nicht händelbar sind?
Da wurden halt nicht die richtigen Fachmänner hinzugezogen. Traurig das da keiner auf die Idee kam Leute z.B. von Tierheim herzubestellen.
Die Welt ist für alle da!

Schattenwolf
Beiträge: 942
Registriert: 7. Jan 2016, 20:06

Re: Kangal tötet Fau in Frohnstetten

Beitrag von Schattenwolf » 31. Mai 2017, 22:35

Da sind wir einer Meinung,dein Post hätte von mir sein können twizzle.
Einschläfern hätte man die Hunde immer noch können,wenn es gar keine andere Möglichkeit mehr gegeben hätte.
Die Behörden sind einfach überfordert bei sowas.Das war vor der Kampfundeverordung so und ist auch jetzt noch so.

Für Kangale wird sowieso ein stabiele Umzäunung von min. 2 m empfohlen, da die Hunde gut klettern können,auch buddeln Kangale gerne.Viele Halter nutzen Stahlmatten als Zaun.
Das verhalten ist für einen gut gezüchteten Kangal ja nicht gerade typisch.
Nun schaue man sich diese Überschrift an,das gehetze geht schon los.
Wie gefährlich sind Kangal-Hunde?
https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q= ... LTDmU7sDBw

Seit wann sind Kangale Hütehunde.Und vielleicht war gerade das der Grund für den Unfall,weil die Hunde mit straffer Hand erzogen wurden?
"Generell ist es bei Hütehunden so, dass sie mit straffer Hand erzogen werden müssen.
AKA Direwolf.

Alles, was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand.
Charles Darwin

„Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet Ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.“

Benutzeravatar
twizzle
Beiträge: 174
Registriert: 5. Mai 2017, 04:22

Re: Kangal tötet Fau in Frohnstetten

Beitrag von twizzle » 31. Mai 2017, 23:02

Da wird wohl von Seiten der Halterin eine gehörige Verhaltensstörung anerzogen worden sein.
Wenn man in diesem Fall überhaupt von Erziehung sprechen kann.
16(waren es doch?)Katzen und 3 Hunde, hört sich schon nach Tier-Messi an.
Da herrscht in der Regel nur noch das Chaos.

Ich halte zwar nichts von "übermäßiger" staaatlicher Reglementierung, alledings ist diese Geschichte
mit dem "Hundeführerschein" nicht grundverkehrt.
Bedarf allerding erheblicher Nachbearbeitung und wird auch nicht konsequent genug durchgezogen.
Bestimmte Rassen gehören einfach nicht in "Jedermanns" Hand.
Zum Schutz der Allgemeinheit, aber vor allem der Tiere selbst.
Kampf- Killer-Hunde werden nicht geboren, die werden immer erzogen.

Zur Inkompetenz der Behörden schreibe ich jetzt mal nichts.
Habe hier vor Ort schon des öfteren mit dem Veterinäramt hochgestanden.
Deren Handlungsfähigkeit und Handlungswillen sind zwei verschiedene Welten.
Und beide lassen jeden Tierfreund verzweifeln.
mfg twizzle

Schattenwolf
Beiträge: 942
Registriert: 7. Jan 2016, 20:06

Re: Kangal tötet Fau in Frohnstetten

Beitrag von Schattenwolf » 1. Jun 2017, 00:30

Ist leider wohl so.
Ich würde bei 3 Hunden und 16 Katzen aber nicht gleich von Tier-Messi sprechen.Kommt halt immer auf den Platz an,den man den Tieren zur Verfügung stellen kann.In den Fall könntest du aber recht haben.

Falls der Satz auf meinen Post bezogen ist.
Kampf- Killer-Hunde werden nicht geboren, die werden immer erzogen.
Hätte ich vielleicht schreiben sollen,das es für einen normal sozialisierten,aufgezogenen und gehaltenen Kangal nicht typisch ist.
Da war gut gezüchtet vielleicht die falsche Wortwahl.Obwohl ja auch die Aufzucht eine einscheidene Rolle spielt.Ich denke du weißt schon was ich meinte,man weiß ja auch nicht wo der Hund herkam u.s.w.
AKA Direwolf.

Alles, was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand.
Charles Darwin

„Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet Ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.“

Benutzeravatar
twizzle
Beiträge: 174
Registriert: 5. Mai 2017, 04:22

Re: Kangal tötet Fau in Frohnstetten

Beitrag von twizzle » 1. Jun 2017, 05:47

Direwolf hat geschrieben:
1. Jun 2017, 00:30
...
Hätte ich vielleicht schreiben sollen,das es für einen normal sozialisierten,aufgezogenen und gehaltenen Kangal nicht typisch ist.
Da war gut gezüchtet vielleicht die falsche Wortwahl.Obwohl ja auch die Aufzucht eine einscheidene Rolle spielt.Ich denke du weißt schon was ich meinte,man weiß ja auch nicht wo der Hund herkam u.s.w.
Gebe ich dir vollkommen recht.
Ich meine in einem der Berichte etwas von Kettenhaltung gelesen zu haben.(?)
Diese Art der Hundehaltung führt leider sehr oft zu einer völligen Verrohung von Hunden.
Ich bin nach wie vor der festen Überzeugung, das zu 99% solcher Vorfälle einzig auf die falsche Erziehung/Haltung zurück zuführen sind.
Das macht die Sache an sich nicht weniger schrecklich.
Tut mir natürlich sehr leid, das wiedermal ein Mensch sterben musste.
Aber da bin ich auch schon wieder bei deutschen Ämtern.
Immer erst tätig werden, wenn "das Kind in den Brunnen gefallen ist"!
Dann aber planlos mit dem Vorschlaghammer drauf.
Alles in allem wahrscheinlich wieder ein gefundenes Fressen für Hundehasser.
mfg twizzle

Benutzeravatar
Caronna
Beiträge: 427
Registriert: 14. Jan 2013, 11:53
Wohnort: Simmerath / Eifel
Kontaktdaten:

Re: Kangal tötet Fau in Frohnstetten

Beitrag von Caronna » 1. Jun 2017, 08:44

Ist traurig das so was passiert ist. Problem ist das so nur bei bestimmten Hunderassen hochgespielt wird. Das so was passiert ist klar, so etwa null bis 4 tötliche Vorfälle im Jahr. Jeder zweite Haushalt hat einen Hund.
Grüße aus der Eifel
Caronna

"Wo der Wolf läuft - wächst der Wald"

"Ich warte sehnsüchtig darauf das erste Wolfsgeheul in der Eifel zu hören"

Schattenwolf
Beiträge: 942
Registriert: 7. Jan 2016, 20:06

Re: Kangal tötet Fau in Frohnstetten

Beitrag von Schattenwolf » 1. Jun 2017, 10:12

Ist leider so,wenn ich schon lese wie gefährlich sind Kangal Hunde. Den Artikel in der Bild lese ich erst gar nicht.
Wenn es überhaupt ein echter Kangal war,kann ja auch ein Mischling gewesen sein.

Da muss ja schon was vorgefallen sein das so was schlimmes passiert.
Ich meine in der Türkei werden die Hunde teilweise schon getötet wenn sie Haustiere angreifen.
Wie gesagt wer weiß wo der Hund herkam und wie er gehalten wurde.
Vielleicht war er auch krank?Ich kannte mal einen Hund der hat auf einmal angefangen Menschen anzugreifen.Es hat sich dann rausgestellt das er einen Gehirntumor hatte.
AKA Direwolf.

Alles, was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand.
Charles Darwin

„Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet Ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.“

Benutzeravatar
Caronna
Beiträge: 427
Registriert: 14. Jan 2013, 11:53
Wohnort: Simmerath / Eifel
Kontaktdaten:

Re: Kangal tötet Fau in Frohnstetten

Beitrag von Caronna » 1. Jun 2017, 11:23

Wäre das ein Meldung gewesen wenn das ein Labi gewesen wäre (hier passiert vor einiger Zeit)?
Grüße aus der Eifel
Caronna

"Wo der Wolf läuft - wächst der Wald"

"Ich warte sehnsüchtig darauf das erste Wolfsgeheul in der Eifel zu hören"

Antworten