Sabah, meine neue Prinzessin

Alles rund um die wölfischen Vierbeiner zu Hause.
Antworten

Benutzeravatar
Grauer Wolf
Beiträge: 4646
Registriert: 6. Okt 2010, 17:04

Re: Sabah, meine neue Prinzessin

Beitrag von Grauer Wolf » 15. Jan 2015, 18:38

Eine Hübsche! :pleased:
Gratuliere!

Gruß
Wolf
"Lernt mit uns zu leben, denn wir sind nicht mehr viele..."
Canis lupus

"Gesegnet ist das Land, in dem viele Wölfe laufen..."
Sprichwort der Comanches

jurawolf
Beiträge: 967
Registriert: 5. Okt 2010, 23:32

Re: Sabah, meine neue Prinzessin

Beitrag von jurawolf » 15. Jan 2015, 22:35

Sehr schöner Hund!

Die Abstammung aus einer der besten Arbeitslinien spricht nicht gerade für einen einfachen Hund in unseren Verhältnissen... Was machst du mit ihr, wie hältst du sie?

FrauFuchs
Beiträge: 283
Registriert: 17. Nov 2014, 22:00

Re: Sabah, meine neue Prinzessin

Beitrag von FrauFuchs » 16. Jan 2015, 07:37

Die frage von jurawolf ging mir auch schon durch den Kopf:-) die "kleine" Hundeprinzessin hat bereits einen ganz schön stolzen Blick. Liebe Hunde die so gucken.. In sich ruhend, eine innere Stärke wiederspiegelnd und doch gewaltig agil. Sabah wirkt auf den Bildern gar nicht wie ein Hundeschnösel der nur albern sein kann wie man es oft bei Labrador Junghunden beobachten kann

kangal2
Beiträge: 497
Registriert: 31. Jan 2011, 09:31

Re: Sabah, meine neue Prinzessin

Beitrag von kangal2 » 16. Jan 2015, 11:44

Danke. :-)

Einfach sind die Hunde ohnehin nicht, da eben sehr selbständig und schwerer erziehbar, als unsere modernen Rassen.
Aber ich wurde ja durch meinen vorigen Kangal "geschult", der mir gezeigt hat, daß ich das Meiste, was ich vom Hovawart, den ich bis dahin hatte, vergessen kann. Damals dachte ich, ich könnte "Hund". :mrgreen:

Ansonsten halte ich sie wie einen ganz normalen Familienhund in unseren Breiten. "Arbeitslinie" suggeriert vielleicht einen etwas "wilden" Eindruck, ist aber halb so schlimm, da diese Hunde niemals nur an den Herden sind. In der arbeitsfreien Zeit sind sie das, was bei uns früher der Dorfhund war. Sie streunen also durch den Ort, spielen mit den Kindern, kennen die ganzen Tiere und anderen Hunde und am späten Nachmittag geht's zu den Yaylas (im Sommer). Diese Hunde sind hervorragend sozialisiert, natürlich kennen sie kein "Sitz", "Platz", "Fuß" oder eine Leine. Das ist dann etwas, das hier ganz hilfreich ist.
Hier braucht ein Kangal ein Grundstück, auf dem er seinen Schutztrieb ausleben kann, was auch ausgiebig getan wird. Er braucht dringend soziale Bindung, braucht aber jeder Hund und man muß wissen, daß er in bestimmten Situationen eigenständig reagieren kann und dann mitunter auch nicht abrufbar ist.

http://www.kangal-dog.de/146/
http://www.kangal-dog.de/haltung/

Die beiden Links sind von unserer Seite, in denen ich das Ganze etwas beschrieben habe.

Widukind

Re: Sabah, meine neue Prinzessin

Beitrag von Widukind » 16. Jan 2015, 17:29

Schönes Mädel. Gratuliere !

... auf dem dritten Foto - mit den fliegenden Ohren - hat sie gar etwas wölfisches ... ;)


Antworten