Jagdgesetz und Hund

Alles rund um die wölfischen Vierbeiner zu Hause.
Benutzeravatar
Grauer Wolf
Beiträge: 4646
Registriert: 6. Okt 2010, 17:04

Re: Jagdgesetz und Hund

Beitrag von Grauer Wolf » 28. Apr 2016, 19:07

FrauFuchs hat geschrieben:Ich zitiere hier frei einen nicht über seine Worte nachdenkenden Jäger bei der (ich unterstelle ängstlichen) Betrachtung meines Hundes": da müssen Sie aufpassen dass der nicht mit einem Wolf verwechselt und abgeschossen wird..."
Uuuupps, Aha, so ist das also...
Na, das paßt doch wie die Faust auf's Auge... :x

Gruß
Wolf
"Lernt mit uns zu leben, denn wir sind nicht mehr viele..."
Canis lupus

"Gesegnet ist das Land, in dem viele Wölfe laufen..."
Sprichwort der Comanches

FrauFuchs
Beiträge: 283
Registriert: 17. Nov 2014, 22:00

Re: Jagdgesetz und Hund

Beitrag von FrauFuchs » 29. Apr 2016, 08:40

Das dachte ich mir auch ! Ehrlich, der hatte Angst vor meinem menschenscheuen Waldschleicher ... Weil er "ja fast wie ein junger Wolf aussieht".
Daran sieht man: a) keine Ahnung vorhanden (der sieht eher aus wie ein fenek-Schakal-Chihuahua Mix, wenn man so möchte)
Und b) die Einstellung speziell dieses Jägers...
Eindeutig anti - wolf und zudem ängstlich..und Caniden verhalten nicht einschätzen können.. Der Waldschleicher würde sich lieber ins Nirvana verkrümeln bevor er einen Jäger angeht... Erinnert mich bisschen an den dicken Jäger aus dem Film: hallali oder der Schuss ins Brötchen

Im übrigen bin ich schon häufiger herumstromernden jägers Hunden begegnet... Aber die waren wohl auf der nachsuche...

Ich hatte immer wieder wegen dem Waldschleicher Gespräche mit besorgten Jägern.
Aber der oben zitierte schlug dem Fass den Boden aus

Widukind

Re: Jagdgesetz und Hund

Beitrag von Widukind » 4. Mai 2017, 23:42

So stellen sich also Jäger den Umgang mit fremden Hunden in ihrem Revier vor ... :x

Benutzeravatar
twizzle
Beiträge: 174
Registriert: 5. Mai 2017, 04:22

Re: Jagdgesetz und Hund

Beitrag von twizzle » 5. Mai 2017, 06:13

Den meisten Jagdberechtigten, geht es wenn man mal ehrlich ist, nicht um Hege und Pflege.
Sondern rein ums Schießen, also Töten.
Der normale Haushund ist in der Regel gar nicht in der Lage ein z.B. gesundes Reh zu erbeuten.
Wölfe jagen ja nicht um sonst im Rudel.
MFG
twizzle
mfg twizzle

Benutzeravatar
SammysHP
Administrator
Beiträge: 3378
Registriert: 4. Okt 2010, 18:47
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Jagdgesetz und Hund

Beitrag von SammysHP » 5. Mai 2017, 10:08

twizzle hat geschrieben:
5. Mai 2017, 06:13
Der normale Haushund ist in der Regel gar nicht in der Lage ein z.B. gesundes Reh zu erbeuten.
Leider kenne ich genug Hunde, die das nicht wussten und sich ein Reh gegönnt haben.

Benutzeravatar
Grauer Wolf
Beiträge: 4646
Registriert: 6. Okt 2010, 17:04

Re: Jagdgesetz und Hund

Beitrag von Grauer Wolf » 5. Mai 2017, 10:24

twizzle hat geschrieben:
5. Mai 2017, 06:13
Den meisten Jagdberechtigten, geht es wenn man mal ehrlich ist, nicht um Hege und Pflege.
Sondern rein ums Schießen, also Töten.
Korrekt.
twizzle hat geschrieben:
5. Mai 2017, 06:13
Der normale Haushund ist in der Regel gar nicht in der Lage ein z.B. gesundes Reh zu erbeuten.
Wölfe jagen ja nicht um sonst im Rudel.
Der normale Haushund hat nicht die Kondition dafür.
Wölfe jagen auf Rehe selten im Rudel. Warum auch? Ein Reh ist auch für einen einzelnen Wolf kein Gegner, weder in Kraft noch in Ausdauer. Da wird oft solitär gejagt.

Gruß
Wolf
"Lernt mit uns zu leben, denn wir sind nicht mehr viele..."
Canis lupus

"Gesegnet ist das Land, in dem viele Wölfe laufen..."
Sprichwort der Comanches

Widukind

Re: Jagdgesetz und Hund

Beitrag von Widukind » 5. Mai 2017, 12:31

SammysHP hat geschrieben:
5. Mai 2017, 10:08
twizzle hat geschrieben:
5. Mai 2017, 06:13
Der normale Haushund ist in der Regel gar nicht in der Lage ein z.B. gesundes Reh zu erbeuten.
Leider kenne ich genug Hunde, die das nicht wussten und sich ein Reh gegönnt haben.
Ein einzelner Hund, der ein Reh (kein Kitz) reißt? Wieviel kennst du denn konkret. Drei, zwei, einer, oder doch eher keiner ... ;)

Benutzeravatar
SammysHP
Administrator
Beiträge: 3378
Registriert: 4. Okt 2010, 18:47
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Jagdgesetz und Hund

Beitrag von SammysHP » 5. Mai 2017, 12:33

Ich kenne drei Hunde persönlich, die ausgewachsene Rehe gefangen haben.

Widukind

Re: Jagdgesetz und Hund

Beitrag von Widukind » 5. Mai 2017, 12:53

SammysHP hat geschrieben:
5. Mai 2017, 12:33
Ich kenne drei Hunde persönlich, die ausgewachsene Rehe gefangen haben.
Na gut, wenn Du das sagst. Trotzdem sind dies eben Einzellfälle. Aber um mal zurück zum Thema zu kommen. Es ist auf jeden Fall nicht gerechtfertigt, daß Jäger damit drohen den Hund eines Holzsammlers zu erschießen (siehe meinen Link oben), nur weil der sich leinenlos mit seinem holzmachenden Herrchen im Wald aufhält. Und ich glaube schon garnicht, daß es soviel Wild reißende Hunde gibt, die es erlauben jährlich 40.000 Hunde zu töten.
Zuletzt geändert von Widukind am 5. Mai 2017, 13:16, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
SammysHP
Administrator
Beiträge: 3378
Registriert: 4. Okt 2010, 18:47
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Jagdgesetz und Hund

Beitrag von SammysHP » 5. Mai 2017, 13:10

Sowohl die Überwachung mit Kameras als auch das Töten von Hunden ist absolut unangebracht.

Antworten