Hunde - das Problem ist meist am Ende der Leine...

Alles rund um die wölfischen Vierbeiner zu Hause.
Antworten
zaino
Beiträge: 1451
Registriert: 20. Mai 2015, 23:39
Kontaktdaten:

Hunde - das Problem ist meist am Ende der Leine...

Beitrag von zaino » 19. Mär 2018, 15:37

Hi,
könnt Ihr das sehen /öffnen?
https://www.facebook.com/permalink.php? ... &ref=notif

Hätte eigentlich auch in den Fred "Hund durch Wolf getötet" gepasst, auch da war der Hund nicht im Jagdeinsatz, außer Kontrolle... .
In diesem Fall war ein Pferd das Opfer. :(

zaino
Beiträge: 1451
Registriert: 20. Mai 2015, 23:39
Kontaktdaten:

Re: Hunde - das Problem ist meist am Ende der Leine...

Beitrag von zaino » 5. Apr 2018, 10:13

Und noch so ein Klopps: http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stad ... usnahme-an

:cry2:

Weil hier grad so viel über die Wölfe gezetert wird: Menschen halten sich hochspezialisierte, starke, mächtige Hunde, können aber nicht die Bohne mit ihnen umgehen. Oder ein solcher Hund wird krank (Gehirntumor etc.?). Was dann?

So wie diese Kangals, die vor einiger Zeit durch die Presse gingen: Ja, wenn ich die Tagaus, Tagein, an der Kette halte... werden sie halt "böse". Bzw. drehen durch.

Antworten